menu

Elb, Pirat und noch mal Elb: 15 Filme und eine Serie mit Orlando Bloom

Carnival Row Orlando Bloom
Fehlen nur noch die Elbenohren: Orlando Bloom hat eine klare Vorliebe für fantastische Stoffe.

Orlando Bloom – da denken die meisten an Legolas. Der Brite verkörperte den anmutigen Elben in der "Herr der Ringe"-Trilogie und den zwei Filmen der "Hobbit"-Filmreihe. Zudem zog Bloom mit Will Turner aus den "Pirates of the Caribbean"-Filmen eine weitere große Rolle an Land. In welchen Filmen der Darsteller sonst noch geglänzt hat, verrät Dir unsere Liste.

"Der Herr der Ringe"-Trilogie (2001 - 2003)

Peter Jackson castet Orlando Bloom frisch von der Schauspielschule weg als anmutigen Elben Legolas für seine "Herr der Ringe"-Trilogie. Ein Glücksfall für Bloom, der lediglich Auftritte in Serien wie "Casualty" und "Inspector Barnaby" vorweisen kann. Von einem Tag auf den anderen wird der Brite, dem für die Rolle als Elb eine blonde Perücke und blaue Kontaktlinsen verpasst werden, zum Star. Das Einkommen ist für die nächsten Jahre gesichert.

"Gesetzlos – Die Geschichte des Ned Kelly" (2003)

Im Mittelpunkt der Filmbiografie "Gesetzlos" steht der australische Straßenräuber Ned Kelly (Heath Ledger), der Ende des 19. Jahrhunderts mit seiner Bande eine Bank nach der anderen ausräumt. Bloom spielt ein Mitglied dieser Gang – und ist in "Gesetzlos" bereits an der Seite von Geoffrey Rush zu sehen, dem er als Captain Barbossa bald wiederbegegnen soll ...

"Fluch der Karibik"-Reihe (2003 - 2017)

Kurz nach dem Ende der "Herr der Ringe"-Trilogie angelte sich Bloom eine weitere Rolle in einem großen Franchise – obwohl der Erfolg der Reihe zu diesem Zeitpunkt nicht absehbar ist. "Fluch der Karibik" bildet den Auftakt zur "Pirates of the Caribbean"-Saga, die inzwischen aus fünf Filmen besteht. Bloom ist allerdings nicht in allen Teilen zu sehen, im vierten Film nimmt seine Figur Will Turner eine Auszeit. Dass man der neue untote Fährmann der See ist, muss man aber auch erst mal verkraften.

"Troja" (2004)

Orlando Bloom ist ein attraktiver Darsteller, das hat ihm vermutlich die Rolle als Paris im Historien-Schinken "Troja" von Wolfgang Petersen beschert. Die schöne Helena (Diane Kruger) verlässt Griechenland und ihren Mann, um mit ihrem Geliebten (Bloom) nach Troja auszuwandern. Blöd nur, dass die unglücklichen Liebenden damit den Trojanischen Krieg auslösen. Und dass ein eingeölter muskelbepackter Brad Pitt als Achilles vom Zaun gelassen wird, um Helena zurückzuholen. Das hätten wir uns gern erspart.

"Königreich der Himmel" (2005)

Nach "Troja" schlüpft Bloom in "Königreich der Himmel" erneut in historische Gewänder. Er spielt den Schmied Balian von Ibelin, der im 12. Jahrhundert aus seiner Heimat Frankreich nach Jerusalem reist, um das Erbe seines Vaters (Liam Neeson) anzutreten. In der Heiligen Stadt findet er sich im schwelenden Konflikt zwischen Christen und Muslimen wieder. Der Frieden hängt am seidenen Faden.

"Elizabethtown" (2005)

Nach so viel Pathos bringt die romantische Liebeskomödie "Elizabethtown" Abwechslung in Blooms Filmografie. Dabei beginnt der Film tragisch: Der visionäre Sportschuh-Designer Drew (Bloom) verliert seinen hoch dotierten Job, dann stirbt auch noch sein Vater. Auf der Reise in die Heimat seines Dads lernt er die quirlige Flugbegleiterin Claire (Kirsten Dunst) kennen, die ihm die wahren Werte des Lebens aufzeigt.

"Die drei Musketiere" (2011)

2011 meldet sich Bloom als herrlich eitler Duke of Buckingham in einer neuen "Die drei Musketiere"-Adaption zurück. Dem Duke ist wichtig, die angesagteste Farbe der Saison zu tragen (royales Blau?), zudem intrigiert der britische Adlige mit der gerissenen Spionin Milady De Winter (Milla Jokovich) gegen das französische Königspaar. Das können ihm die drei Musketiere Athos (Matthew Macfadyen), Porthos (Ray Stevenson) und Aramis (Luke Evans) natürlich nicht durchgehen lassen. En garde!

"Zulu" (2013)

Das südafrikanische Kapstadt ist blutiger Schauplatz des Thrillers "Zulu". Ali "Zulu" Neumann (Forest Whitaker), Chef der Mordkommission, ermittelt mit seinem jungen Kollegen Brian Epkeen (Bloom) im brutalen Mordfall an einer jungen Frau. Die Spuren führen weit zurück in die Jahre der Apartheid – und reißen vor allem bei Zulu alte Wunden auf.

"Der Hobbit"-Trilogie (2013 - 2014)

Nur wenige Schauspieler bekommen die Chance, erneut in die ikonische Rolle zu schlüpfen, die sie groß gemacht hat. (Na gut, einige schon). Als Peter Jackson den Elben Legolas in seine "Hobbit"-Trilogie einbaute, war Bloom natürlich zur Stelle. In "Smaugs Einöde" (2013) und "Die Schlacht der fünf Heere" (2014) gibt er erneut den Elbenprinzen aus dem Düsterwald. Und kann sich mit den Zwergen um Thorin Eichenschild (Richard Armitage) so gar nicht anfreunden.

"Carnival Row" (seit 2019)

Zu Beginn seiner Karriere ist Bloom in den britischen Serien "Casualty" und "Inspector Barnaby" zu sehen, ab "Herr der Ringe" konzentriert er sich auf seine Filmkarriere. 2019 ist allerdings wieder eine Serie angesagt: In der Fantasy-Show "Carnival Row", die im viktorianischen Zeitalter angesiedelt ist, leben unter den Menschen auch Fabelwesen wie Feen, Faune und Kobolde. Das Zusammenleben ist jedoch alles andere als friedlich. Bloom spielt Inspektor Rycroft Philostrate, der den magischen Kreaturen (darunter Cara Delevingne als Elfe) mit Verständnis begegnet – anders als seine Kollegen.

Ausblick

  • "The Outpost" (Kriegsfilm; Kinostart nicht bekannt)
  • "Needle in a Timestack" (Science-Fiction; Kinostart nicht bekannt)

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache

close
Bitte Suchbegriff eingeben