Topliste

Forbes-Topliste: Diese 10 Musiker nehmen am meisten ein

Steht in Sachen Einnahmen ganz oben: Popstar Taylor Swift.
Steht in Sachen Einnahmen ganz oben: Popstar Taylor Swift. (©Picture Alliance/ Rolf Vennenbernd 2015)

Forbes veröffentlicht jedes Jahr eine Liste der musikalischen Bestverdiener. Vor Kurzem gab das Magazin bekannt, welche Stars zwischen Juni 2015 und Juni 2016 am meisten Geld kassierten – nicht nur durch ihre Musik. Die Nummer 1 dürfte allerdings niemanden überraschen.

10. P. Diddy

Der Rapper Sean Combs, früher bekannt als Puff Daddy, ist mittlerweile unter einer Vielzahl von Namen im Musikgeschäft tätig. Doch nicht nur bei den Namen ist er äußerst vielseitig: Nebenbei verdingt sich Combs, zu dessen Alias ebenfalls P. Diddy gehört, auch als Schauspieler. Zudem gründete er 1998 seine eigene Modemarke "Sean John" und ist an der Produktion des Ciroc-Wodkas beteiligt. Obwohl sein letztes Musik-Album bereits sechs Jahre zurückliegt, verzeichnete das Multitalent Combs Einnahmen von 62 Millionen. Die Vielseitigkeit zahlt sich definitiv aus.

9. Calvin Harris

Der DJ und Ex-Freund von Taylor Swift verdiente mit 63 Millionen US-Dollar gerade mal eine Million mehr als sein Kollege Sean Combs, dürfte aber deswegen kaum am Hungertuch nagen. In seiner knapp 14-jährigen Karriere kann Harris auf einen Grammy sowie unzählige andere Auszeichnungen zurückblicken. Dies scheint sich für den 32-jährigen Schotten sprichwörtlich zu lohnen.

8. Rolling Stones

"I know, it's only Rock n'Roll, but I like it" : Die Recken um Sänger Mick Jagger sind seit unglaublichen 54 Jahren im Musikgeschäft aktiv. 25 Studio-Alben, 23 Live-CDs und unzählige Collections sind nur ein Indiz für den Einfluss, den die Band auf die Musikgeschichte hat. Im letzten Jahr kamen die Altstars auf Einnahmen von 66,5 Millionen US-Dollar. Bleibt zu hoffen, dass Keith Richards, Mick Jagger und Co. der Musikwelt noch möglichst lange erhalten bleiben.

7. AC/DC

Die australischen Hardrocker um den nimmermüden Star-Gitarristen Angus Young müssen sich mit 67,5 Millionen zufrieden geben. Angesichts der traurigen Nachricht im letzten Jahr, dass Sänger Brian Johnson die Band aufgrund eines Hörschadens verlassen musste, dürfte das finanzielle Trostpflaster zumindest etwas für Linderung sorgen.

6. Garth Brooks

Auf Platz sechs findet sich die Country-Ikone Garth Brooks wieder, der rund 70 Millionen US-Dollar einnahm. Nicht nur der Ertrag, auch seine Auszeichnungen können sich sehen lassen: 24 Billboard Music Awards, 18 Academy of Country Awards, 16 American Music Awards, zwei Grammys und viele andere Preise mehr machen deutlich, dass Brooks nicht umsonst als eine der einflussreichsten Größen der Musikgeschichte gilt.

5. Rihanna

Den Anfang der Top 5 macht die auf Barbados geborene Robyn Rihanna Fenty. Die Popsängerin nahm von Juni 2015 bis Juni 2016 stolze 75 Millionen Dollar ein. Angesichts der unzähligen Rekorde, die von der 28-jährigen gehalten werden, ist die Summe kein Wunder: Sie ist beispielsweise die einzige Künstlerin, die für insgesamt 100 Wochen ununterbrochen in den deutschen Single-Charts war. In Amerika ist sie die einzige Künstlerin, die vier Nummer-1-Hits in den Billboard Pop Songs innerhalb eines Jahres hatte. Und nicht zuletzt hatte sie bereits fünf Einträge im Guinness Buch der Rekorde: Einen Eintrag gab es für die bereits erwähnten vier Nummer-1-Hits, einen weiteren für die meisten digitalen Nummer-1-Singles in den USA sowie für die meisten Top-Singles in aufeinanderfolgenden Jahren. Als würde das nicht reichen, gab es noch einen Rekordeintrag für die meistverkauften digitalen Songs und nicht zuletzt die meisten aufeinanderfolgenden Wochen mit einem Song in den Charts.

4. Madonna

Madonna verpasst mit Einnahmen von 76,5 Millionen nur knapp das Siegertreppchen. Die siebenfache Grammy-Gewinnerin zählt dennoch zu den meistverdienenden Musikern weltweit. Trotz der teilweise astronomischen Ticketpreise von bis zu 200 Euro war auch die Konzerte der Rebel Heart-Tour 2015 oft nach wenigen Minuten ausverkauft. Insofern auch kein Wunder, dass die mittlerweile 58-Jährige Pop-Ikone finanziell nicht gerade schlecht dasteht.

3. Adele

Die Britin, die spätestens mit der Single "Rolling In The Deep" für internationales Aufsehen sorgte, schaffte es mit Einnahmen von 80 Millionen US-Dollar auf den dritten Platz. Gerade die letzten Jahre waren sehr erfolgreich für Adele: Alleine bei den BRIT Awards 2015 wurde sie als British Solo Artist, für die British Single of the Year ("Hello") sowie das British Album oft the Year ("25") ausgezeichnet. Klar, dass sich solche Erfolge indirekt auch in den Finanzen widerspiegeln.

2. One Direction

Knapp daneben ist leider auch vorbei: Die Jungs von One Direction kommen auf stattliche 110 Millionen US-Dollar. Allerdings müssen sich die Jungs das Geld teilen, also kommt jeder einzelne der mittlerweile nur noch vier Bandmitglieder auf 20 bis 30 Millionen US-Dollar. Trotzdem ein Jahresgehalt, über das sich nur die wenigsten beschweren dürften.

1. Taylor Swift

Die 26-jährige Musikerin muss sich ihre 170 Millionen US-Dollar im Gegensatz zu One Direction mit fast niemandem teilen. Nun gut, die Einnahmen sind noch vor den Abzügen für Management und Co., aber über den Daumen gepeilt hat die US-Amerikanerin an einem Tag knapp 195.000 US-Dollar eingenommen, was die meisten Berufstätigen nicht mal in mehreren Jahren verdienen. Insofern dürfte auch nach den Abzügen noch ausreichend Kleingeld für Taylor übrig sein. Mit dieser Rekordeinnahme ist Swift übrigens auch die Nummer-1 bei den bestverdienenden Promis überhaupt. Kein Wunder.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben