menu

Fremdschämen! 8 peinliche Film-Szenen, die wir uns kaum ansehen können

Manche Fremdschämmomente im Film haben es echt in sich ...
Manche Fremdschämmomente im Film haben es echt in sich ... Bild: © Sony Pictures 2018

Komödien sind definitiv etwas Wunderbares, doch manchmal geraten einzelne Szenen – oder auch ganze Filme – dermaßen peinlich, dass man vor lauter Fremdschämen am liebsten im Sofa versinken möchte. Acht Beispiele, die auch mit mehrfachem Ansehen einfach nicht besser werden, haben wir hier für Dich zusammengestellt. Mach' Dich auf was gefasst ...

"American Pie": Warmer Apfelkuchen ...

"American Pie" gehört wohl fraglos zu den peinlichsten Teenie-Filmen aller Zeiten, doch besonders denkwürdig fällt vor allem die längst berühmt-berüchtigte Apfelkuchen-Szene aus. Als wäre es nicht ohnehin schon schlimm genug, dass Jim (Jason Biggs) sich auf Anraten seiner Kumpel an einem unschuldigen Apfelkuchen vergeht, kommt am Ende auch noch sein Vater (Eugene Levy) hereinspaziert und erwischt ihn dabei. Da können wir gar nicht hinsehen ...

"Verrückt nach Mary": Der Reißverschluss

Die Eltern des Schwarms zum ersten Mal zu treffen ist eigentlich immer für die eine oder andere peinliche Situation gut, doch so schlimm wie in "Verrückt nach Mary" läuft es im realen Leben glücklicherweise extrem selten. Für Ted (Ben Stiller) wird die Situation zum Super-GAU, als er sich bestes Stück plus Anhang im Reißverschluss seiner Hose einklemmt. Wenn Marys (Cameron Diaz) Stiefvater Charlie (Keith David) ihrem Date zu helfen versucht, möchten wir jedes Mal am liebsten im Erdboden versinken – und es wird noch schlimmer!

"Movie 43": Hugh Jackmans "Halsproblem"

Generell bekleckert sich "Movie 43" nicht gerade mit Ruhm, was Handlung und Co. angeht. Lediglich die lange Liste namhafter Hollywoodgrößen könnte zur Ehrenrettung des Films herangezogen werden – wobei man sich eher fragt, wie die Produzenten ihren Cast überreden konnten, sich für ein derartiges Drehbuch zur Verfügung zu stellen?!

Bei all den Peinlichkeiten, die sich in dem Film tummeln, sticht allerdings Hugh Jackmans kleines "Halsproblem" besonders hervor. Wenn seine Figur Davis mit Hodensack statt Kehlkopf im Restaurant sitzt, möchten wir uns vor Unbehagen am liebsten genauso auf den Stühlen winden, wie Kate Winslets bemitleidenswerte Figur Beth ihm gegenüber.

"Dirty Grandpa": Mit Buzzy Bee am Strand

Die Eskapaden von Rentner Richard "Dick" Kelly (Robert De Niro) kööönnte man mit viiiiiel Wohlwollen vielleicht noch belächeln. Doch was der Senior in "Dirty Grandpa" mit seinem Enkel Jason (Zac Efron) anstellt, ist dann doch der Gipfel des Fremdschämens! Besonders schlimm: Nach einer durchfeierten Nacht erwacht Jason alleine am Strand – nur mit einem Plüschbienenrucksack bekleidet. Und dann taucht auch noch ein kleiner Junge auf, der "Buzzy Bee" unbedingt streicheln möchte – während Jasons Verlobte im Videochat live dabei ist.

"Swingers": Der Anrufbeantworter

Eigentlich ist Mike Peters (Jon Favreau) wirklich zu bemitleiden, immerhin ist seine langjährige Beziehung erst vor wenigen Monaten in die Brüche gegangen und auch beruflich läuft es nicht wirklich rund. Die Versuche seines Kumpels Trent (Vince Vaughn), den Verlassenen wieder unter Leute zu bringen, werden aber zusehends peinlicher. Man schwankt als Zuschauer eigentlich dauernd zwischen Mitleid und Fremdschämen – und dann hinterlässt Mike einer Zufallsbekanntschaft auch noch gleich mehrere Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, die einen die Erfindung dieses Geräts stellvertretend verfluchen lassen.

"Verrückt nach Mary": Haargel?

Zugegeben, "Verrückt nach Mary" ist bereits auf dieser Liste vertreten, aber die berüchtigte Haargel-Szene können wir einfach nicht unbeachtet vorüberziehen lassen. Immerhin ist es schon schlimm genug, mit Sperma am Ohr seinem Date die Tür zu öffnen. Das Ganze dann als Haargel zu tarnen, nur damit sich die Flamme das Zeug plötzlich unversehens ins Pony schmiert, ist dann aber das reinste Paradebeispiel für einen Fremdschämmoment in einem Hollywoodfilm. Und dann müssen wir den Anblick auch noch über mehrere Minuten aushalten – und wissen im Gegensatz zu Cameron Diaz genau, was ihre Figur da gerade wirklich auf dem Kopf hat.

"Leg dich nicht mit Zohan an": Zohan macht die Haare schön

Seien wir mal ehrlich: "Leg dich nicht mit Zohan an" ist eigentlich eine einzige große Peinlichkeit. Besonders schlimm sind allerdings Zohans (Adam Sandler) "Bemühungen", den immer zahlreicheren älteren Kundinnen von Dalias (Emmanuelle Chriqui) Friseursalon "die Haare schön" zu machen. Wenn er Shampoo aus dem Mund auf die Köpfe der Kundinnen träufelt, das Haarewaschen zur halben Anzüglichkeit avanciert und das Finish im verschlossenen Hinterzimmer die Wände wackeln lässt, möchten wir eigentlich nur noch wegschauen.

"Robin Hood": Einfach alles!

Man kann nicht immer Glück mit seinen Rollenentscheidungen haben. Das muss 2018 auch Taron Egerton feststellen, dessen Filmografie sonst lupenrein ist. Sieht der Trailer zu "Robin Hood" zunächst noch ganz okay aus, erweist sich der fertige Film als Vollkatastrophe. Die Action ist schlecht gemacht, Charakterentwicklungen gibt es so gut wie keine und mehr als einmal möchte man als Zuschauer einfach nur im Boden versinken ...

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Comedy

close
Bitte Suchbegriff eingeben