Topliste

"Game of Thrones"-Wissen: Das Haus Lannister im Überblick

Der Stammbaum der machthungrigen Lannisters wurde ganz schön ausgedünnt.
Der Stammbaum der machthungrigen Lannisters wurde ganz schön ausgedünnt. (©HELEN SLOAN/HBO 2017)

Die Lannisters gehören zu den reichsten und einflussreichsten Familien in der Fantasysaga "Game of Thrones". In Sachen Beliebtheit stehen die meist blonden Sprösslinge allerdings nicht unbedingt an erster Stelle. Wer genau zum Stammbaum des machthungrigen Hauses Lannister gehört, findest Du hier im Überblick.

Da es kein Geheimnis ist, dass der Nachwuchs von Cersei Lannister aus ihrer Ehe mit Robert Baratheon reines Lannister-Blut in sich trägt, werden ihre Kinder Joffrey, Myrcella und Tommen hier als Lannisters gezählt, auch wenn sie offiziell den Namen Baratheon tragen.

Wer Staffel 6 von "Game of Thrones" noch nicht gesehen hat, sollte sich auf Spoiler einstellen!

1. Tywin Lannister

Das Oberhaupt der Familie in Form von Tywin Lannister (Charles Dance) taucht zwar erst am Ende von Staffel 1 von "Game of Thrones" auf, hat die Belange seiner Familie aber immer fest im Blick. Der absolute Machtmensch ist der Lord seines Stammsitzes Casterlystein, der Wächter des Westens und die Hand des Königs für seine Enkel Joffrey und Tommen. Tywin hat drei Kinder: Die Zwillinge Cersei und Jaime sowie ihren Bruder Tyrion. Sein Verhältnis zu diesen ist jedoch von Kälte geprägt. Das mündet schließlich in seiner Tötung durch Tyrion, den Tywin zeit seines Lebens aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit als Enttäuschung empfand.

2. Cersei Lannister

Auch Cersei Lannister (Lena Headey) hat keine gewinnenden Eigenschaften in die Wiege gelegt bekommen. Ihre unglückliche Vernunftehe mit König Robert Baratheon (Mark Addy) zu Beginn der Serie hat sie verbittert gemacht. Trost findet sie nur in den Armen ihres Zwillingsbruders Jaime, mit dem sie drei Kinder zeugt: Joffrey, Myrcella und Tommen. Da allerdings niemand von der Inzest-Beziehung weiß, gelten sie offiziell als die Nachkommen Robert Baratheons.

Der Vorteil ihrer Familie geht Cersei über alles. Ähnlich wie ihr Vater hasst sie jedoch ihren Bruder Tyrion, dem sie die Schuld am Tod ihrer Mutter gibt. Sie verstarb kurz nach der Geburt des Jüngsten. Nach dem Tod ihres Mannes und ihrer Söhne lässt Cersei sich selbst zur Königin der Sieben Königslande ausrufen und nimmt so auf dem Eisernen Thron Platz.

3. Jaime Lannister

Seiner Schwester immer zur Seite steht somit Zwillingsbruder Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau). Er ist bis zum Ende von Staffel 6 Teil der Königsgarde und trägt den Beinamen Königsmörder, da er den irren König – den Vorgänger von Robert Baratheon – im Zuge der Rebellion hinterrücks ermordete. Zu Beginn der Serie ist Jaime ein furchtloser, optimistischer Krieger, der sich aber durch den Verlust seiner Hand und den Abstand von Königsmund zunehmend wandelt. Unabänderlich ist jedoch seine tiefe Zuneigung zu seiner Schwester. Trotzdem ist er der Einzige aus der Lannister-Familie, der seinen Bruder Tyrion nicht wie einen Aussätzigen behandelt.

4. Tyrion Lannister

Der jüngste Spross von Tywin ist Tyrion Lannister (Peter Dinklage). Aufgrund seiner Kleinwüchsigkeit fehlt ihm jedoch die Akzeptanz in seiner Familie, was er mit übermäßigem Weingenuss und vielen Bettgespielinnen kompensiert. Hinter dieser Fassade ist Tyrion jedoch sehr intelligent, was er kurzzeitig als Hand des Königs und seines Neffen Joffrey Baratheon auch beweisen kann. Als er von seiner Schwester des Mordes an Joffrey angeklagt wird, kann er mithilfe von Jaime aus Königsmund fliehen, tötet jedoch zuvor seinen Vater. Bereits in Staffel 6 zeichnete sich ab, dass er sich komplett von seiner Familie losgesagt hat und inzwischen Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) als Berater dient.

5. Joffrey Baratheon

Bevor Ramsay Bolton (Iwan Rheon) auf der Bildfläche erschien, war Joffrey Baratheon (Jack Gleeson) sicherlich die meistgehasste Figur in "Game of Thrones". Der erstgeborene Cerseis und Jaimes ist ein arroganter und grausamer Geselle mit gefährlichen sadistischen Zügen, die er an seinem unmittelbaren Umfeld auslebt. Nach dem Tod seines vermeintlichen Vaters Robert Baratheon besteigt er den Eisernen Thron, den er jedoch nur mithilfe der Truppen seines Großvaters Tywin halten kann. Bei seiner Vermählung mit Margaery Tyrell (Natalie Dormer), der Tochter des Lords von Rosengarten und Wächter des Südens, wird er Opfer eines Giftanschlags, der fälschlicherweise Tyrion zugeschrieben wird, und stirbt.

6. Myrcella Baratheon

Cerseis einzige Tochter Myrcella Baratheon (Staffel 1-2: Aimee Richardson, Staffel 5-6: Nell Tiger Free) spielt zu ihrem Glück lange keine nennenswerte Rolle in den politischen Ränkespielen ihrer Familie. Doch als ihr Onkel Tyrion die Hand des Königs Joffrey wird, vereinbart er zu Bündniszwecken ihre Verlobung mit Trystan Martell (Toby Sebastian) von Dorne. Aus diesem Grund wird das junge, unschuldige Mädchen sehr zum Unmut ihrer Mutter zu dem Prinzen verschifft. Als Jaime sie später aus Sicherheitsgründen zurück nach Königsmund bringen möchte, wird Myrcella vergiftet und stirbt. Mit dieser Tat nimmt Witwe Ellaria Sand (Indira Varma) Rache für ihren Geliebten Oberyn Martell (Pedro Pascal), der durch die Lannisters zu Tode kam.

7. Tommen Baratheon

Nach dem Tod seines Bruders Joffrey tritt sein kleiner Bruder Tommen (Dean-Charles Chapman) die Nachfolge auf dem Eisernen Thron an. Der Jüngste im Stammbaum lässt sich bei seiner kurzen Herrschaft von seinem Großvater und seiner Mutter leiten. Doch zunehmend gewinnt auch seine Frau Margaery Tyrell (gleichzeitig die Witwe seines vergifteten Bruders) Einfluss auf den jüngsten Lannister-Spross.

Das versucht Cersei jedoch, mit einer Inhaftierung von Margaery durch religiöse Fanatiker zu unterbinden. Doch dieser Plan geht nach hinten los: Nachdem auch Cersei selbst in den Fokus der Sekte der sogenannten Spatzen gerät, lässt sie die Große Septe von Baelor – einschließlich Margaery – während des Tyrell-Prozesses durch Seefeuer in die Luft sprengen. Aus Kummer über den Tod seiner Frau springt Tommen anschloeßend in den Tod.

8. Kevan Lannister

Kevan Lannister (Ian Gelder) tritt als Berater seines älteren Bruders Tywin Lannister immer wieder in "Game of Thrones" in Erscheinung. Er selbst ist ein Ritter, der dem Haus Lannister loyal dient. Nach der Inhaftierung Cerseis durch die Spatzen wird ihm von Großmaester Pycelle das Amt der Hand des Königs angetragen. Als in der Großen Septe von Baelor Loras Tyrell und Cersei der Prozess gemacht werden soll, ist er auch anwesend. Ebenso wie Margaery Tyrell kommt auch Kevan Lannister bei diesem Anschlag zu Tode.

9. Lancel Lannister

Kevans etwas einfältiger Sohn Lancel (Eugene Simon) ist zu Beginn von "Game of Thrones" der Knappe Robert Baratheons. Nach dessen Tod wird er dank des Einflusses seiner Cousine Cersei zum Ritter geschlagen und kurzzeitig ihr Liebhaber. In der Schlacht von Schwarzwasser wird er schwer verletzt und schließt sich anschließend der religiösen Sekte der Spatzen an. Ab diesem Zeitpunkt nennt er sich Bruder Lancel und wird zum religiösen Fanatiker in Mönchskleidung. Unter anderem klagt er auch Cersei der Unzucht an. Er kommt wie sein Vater im Zuge des Feuers in der Septe ums Leben.

Ob Cersei den Eisernen Thron halten kann und wie Jaime und Tyrion zu dieser Entwicklung stehen, erfahren US-Zuschauer ab dem 16. Juli 2017 auf HBO. In Deutschland läuft Staffel 7 schon einen Tag nach der US-Ausstrahlung auf dem Pay-TV-Sender Sky.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben