Topliste

"Game of Thrones": Zusammenfassung vom Ende von Staffel 6

Damit Du weißt, wie es in Staffel 7 von "Game of Thrones" weiter geht, bringen wir an dieser Stelle Dein Gedächtnis zu Staffel 6 in Schwung.
Damit Du weißt, wie es in Staffel 7 von "Game of Thrones" weiter geht, bringen wir an dieser Stelle Dein Gedächtnis zu Staffel 6 in Schwung. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

Über ein Jahr ist es inzwischen her, dass Staffel 6 von "Game of Thrones" im Fernsehen lief. Nun startet Staffel 7 – und viele haben schon ganz vergessen, wo uns die finale Folge 2016 zurückgelassen hat. Darum haben wir Dir eine Zusammenfassung erstellt, die Dir noch mal vor Augen führt, wo die neuen Episoden anknüpfen werden.

Staffel 6 umfasste im vergangenen Jahr zehn Folgen. Das große "Game of Thrones"-Staffelfinale wurde in Deutschland am 27. Juni auf Sky ausgestrahlt und war mit 67 Minuten die bis dahin längste Episode. Da sich zum Ende hin die Ereignisse allerdings regelrecht überschlagen haben, findest Du hier eine Zusammenfassung des Inhalts zu "Die Winde des Winders" – damit Du bestens für den Auftakt von Staffel 7 am 17. Juli gerüstet bist.

1. Drama in der Großen Septe von Königsmund

Man kann es nicht anders sagen, aber in Königsmund war im Staffelfinale wahrlich die Hölle los. Aber der Reihe nach: In der Großen Septe vom Orden des Hohen Spatzen wird der öffentliche Prozess abgehalten, in dem Margaery, Loras und Cersei ihr Urteil erfahren sollen. Von Cersei fehlt jedoch jede Spur, sodass sich ein Ordensbruder auf die Suche nach ihr macht.

 In der Großen Septe wird Margaery und ihrem Bruder der Prozess gemacht. fullscreen
In der Großen Septe wird Margaery und ihrem Bruder der Prozess gemacht. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

Unterdessen wird Margaery stutzig, dass weder Cersei noch König Tommen der Verhandlung beiwohnen, und veranlasst die anwesenden Bewohner von Königsmund, sofort die Große Septe zu verlassen. Sie ahnt, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, doch die Ordensbrüder verhindern die Flucht und verbarrikadieren die Türen. Und dann ist es auch schon zu spät: Mit einer gigantischen Explosion wird die Große Septe gesprengt und reißt alle Anwesenden in den sicheren Tod. Unter der Septe wurde ein Seefeuer-Lager im Auftrag von Cersei in die Luft gejagt.

 Die Ruhe vor dem Sturm: Am Ende von Staffel 6 ist von der Septe nicht mehr viel übrig. fullscreen
Die Ruhe vor dem Sturm: Am Ende von Staffel 6 ist von der Septe nicht mehr viel übrig. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

2. Der Plan von Cersei Lannister geht auf

Aus sicherer Entfernung beobachtete König Tommen das Geschehen. Er selbst wollte ebenfalls zur Verhandlung, um seiner Gattin Margaery beizustehen, doch er wurde von Gregor Clegane festgehalten. Als Reaktion auf den schrecklichen Tod seiner Frau stürzt sich Tommen aus dem Fenster.

Cersei sah die Explosion vom Roten Bergfried aus und hat kurz zuvor Ordensschwester Unella gefangen genommen. Aus Rache überlässt sie ihre einstige Peinigerin ihrem "Mann für's Grobe": Gregor Clegane.

 Jaime Lannister sieht der Krönung von Cersei mit Skepsis entgegen. fullscreen
Jaime Lannister sieht der Krönung von Cersei mit Skepsis entgegen. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

Später erreicht Jaime Lannister gemeinsam mit Bron Königsmund – im Gepäck hat er ein riesiges Heer. Als er eintrifft, lässt sich seine Schwester Cersei gerade zur Königin krönen. Als ihre Hand ernennt sie Qyburn.

3. Allianzen und Intrigen in Winterfell

Auch in Winterfell kommt es zu Veränderungen, nachdem sich Jon Snow und Sansa wiedergefunden haben. Vor allem Petyr "Kleinfinger" Baelish sorgt für viel Zwietracht und Unmut, da er versucht, Sansa gegen ihren Bruder auszuspielen und dafür zu sorgen, dass sie den Eisernen Thron besteigt. In seinen Augen ist sie die rechtmäßige Thronerbin.

 Petyr Baelish hat Großes mit Sansa vor – allerdings beinhaltet das keine Allianz mit Jon Snow. fullscreen
Petyr Baelish hat Großes mit Sansa vor – allerdings beinhaltet das keine Allianz mit Jon Snow. (©HELEN SLOAN/HBO 2017)

Allerdings endet Staffel 6 damit, dass vorerst noch Jon Snow Herrscher von Winterfell ist. Nach einem ernsten Gespräch mit seiner Schwester einigen sich die beiden außerdem darauf, dass sie fortan ehrlich zueinander sein werden.

Auch in Winterfell anwesend ist zum Staffelfinale Ser Davos, der mit der ebenfalls anwesenden Lady Melisandre noch Klärungsbedarf hat. Sie war es nämlich, die einst Stannis Baratheons Tochter Sharin auf dem Scheiterhaufen verbrennen ließ. Davos hatte das kleine Mädchen sehr in sein Herz geschlossen und bittet Jon Snow, Lady Melisandre hängen zu lassen. Statt dieser Anweisung zu folgen, schickt Jon seine Erlöserin hingegen in Richtung Süden mit der Forderung, nie wieder zurückzukehren. Anderenfalls werde sie getötet.

 Lady Melisandre steht auf der Abschussliste von Ser Davos. fullscreen
Lady Melisandre steht auf der Abschussliste von Ser Davos. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

4. Bündnisse in Dorne

Im fernen Dorne findet sich eine ganz andere Allianz zusammen. Lady Olenna Tyrell wurde dorthin eingeladen, da Ellaria Sand und die Sandschlangen der Martells mit ihr ein Bündnis gegen die Lannisters eingehen wollen. Da ihre Enkelin Margaery bei der Explosion in der Großen Septe von Königsmund getötet wurde, nimmt sie das Angebot liebend gerne an. Vereint  wollen sie das Heer von Daenerys Targaryen unterstützen und brechen mit ihr gemeinsam in Richtung Königsmund auf.

 In dieser Zusammenfassung darf natürlich auch nicht fehlen, welche Bündnisse sich gegen die Lannisters finden. fullscreen
In dieser Zusammenfassung darf natürlich auch nicht fehlen, welche Bündnisse sich gegen die Lannisters finden. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

5. Aufbruch aus Meereen

Nachdem sich Daenerys Targaryen der Unterstützung von Haus Tyrell und Haus Martell sicher sein konnte, macht sie sich mit ihrer beachtlichen Flotte auf den Seeweg nach Königsmund. Zur Hand der Königin hat sie vorher noch Tyrion ernannt, der ihr schon vorab mit Rat und Tat zur Seite stand. Auch er ist entschlossen, gegen sein eigenes Fleisch und Blut in den Krieg zu ziehen.

 Daenerys Targaryen bringt nicht nur ein gigantisches Heer mit sich, sondern natürlich auch ihre drei Hausdrachen. fullscreen
Daenerys Targaryen bringt nicht nur ein gigantisches Heer mit sich, sondern natürlich auch ihre drei Hausdrachen. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

6. Das Rätsel um Lyannas Kind wird gelöst

Einen der wichtigsten Momente der gesamten Staffel 6 erlebt vermutlich Bran Stark. Von seinem Onkel Benjen wird er gemeinsam mit seiner Begleiterin Meera Reet zu einem Wehrholzbaum gebracht. Während Benjen wieder in den hohen Norden zurückkehrt, verbindet sich Bran erneut mit dem Baum und erlebt die alles entscheidende Szene. Endlich erfährt der Zuschauer, was es mit der Herkunft von Jon Snow auf sich hat. Über die gesamte Staffel hinweg haben wir Bran dabei begleitet, wie er in seinen Visionen seinem Vater Ned Stark gefolgt ist.

Nun kommt die Auflösung: Er beobachtet seinen Vater dabei, wie er seine blutüberströmte Schwester Lyanna nach der Geburt ihres Sohnes findet. Vater ist vermutlich ihr Geliebter Rhaegar Targaryen, der in der Vision aber nicht zu sehen ist. Bevor Lyanna stirbt, bittet sie ihren Bruder darum, auf ihr Kind achtzugeben und es aufzuziehen. Zur Tarnung gibt Ned Stark das Kind als seinen Bastard-Sohn aus – Jon Snow.

 Durch Brans Visionen kennen wir endlich die wahre Geschichte hinter Jon Snow. fullscreen
Durch Brans Visionen kennen wir endlich die wahre Geschichte hinter Jon Snow. (©HELEN SLOAN / HBO 2017)

7. Arya streicht einen Namen von ihrer Liste

Bis Staffel 6 wiederholt Arya Stark ihre Liste immer wieder: "Joffrey, Cersei, Walder Frey, Meryn Trant, Tywin Lannister, ..." Alles Personen, denen sie nach dem Leben trachtet, da diese ihr einen geliebten Menschen genommen haben. Durch ihre neu erworbene Kunst des Gestaltenwandelns wird sie zur Dienstmagd im Dienste von Walder Frey. Nachdem sie erst hinterrücks seine Söhne tötete und ihm zerstückelt als Mahlzeit servierte, gibt sie sich ihm als Arya Stark zu erkennen und schlitzt ihm die Kehle auf. Immerhin ein kleiner Racheakt für ihren Bruder Rob, dessen Frau Talisa, das ungeborene Kind und ihre Mutter Catelyn, die brutal während der Roten Hochzeit durch einen Hinterhalt von Walder Frey getötet wurden.

 Einer weniger auf Aryas Liste: Walder Frey fiel ihr im Staffelfinale zum Opfer. fullscreen
Einer weniger auf Aryas Liste: Walder Frey fiel ihr im Staffelfinale zum Opfer. (©Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc. 2017)

Staffel 7 von "Game of Thrones" startet am 17. Juli in Deutschland auf dem Pay-TV-Sebder Sky und damit nur einen Tag nach US-Release.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben