Topliste

Geldregen dank Starreigen? Nö! Filme, die trotz Top-Cast floppten

Ein namhafter Cast ist noch keine Garantie für einen guten Film – wie diese sieben Beispiele unter Beweis stellen.
Ein namhafter Cast ist noch keine Garantie für einen guten Film – wie diese sieben Beispiele unter Beweis stellen. (©Sony Pictures Home Entertainment 2018)

Manchmal ist weniger mehr – eine Regel, die in Hollywood offenbar noch nicht angekommen ist. Manche Filme sind geradezu mit berühmten Schauspielern vollgestopft, ganz nach dem Motto: Je mehr Stars, desto besser. Dass ausgerechnet diese hochkarätig besetzten Produktionen auch floppen können, beweisen die folgenden sieben Filme.

1. "Be Cool – Jeder ist auf der Suche nach dem nächsten großen Hit" (2005)

Nicht nur der deutsche Titel des Films (im Original schlicht "Be Cool") ist umständlich, auch die Handlung macht einen konfusen Eindruck. Hier führten offenbar gleich zwei Fehlannahmen zum Untergang: Zum einen können auch Schauspieler wie John Travolta, Uma Thurman und "Fast & Furious"-Star Dwayne Johnson nicht jeden Film retten. Und zum anderen braucht nicht jeder Film ein Sequel – "Schnappt Shorty" wäre ohne in jedem Fall besser dran gewesen.

2. "Das Spiel der Macht" (2007)

Anthony Hopkins, Kate Winslet, Jude Law, Sean Penn, Mark Ruffalo und trotzdem ist "Das Spiel der Macht" ein gewaltiger Film-Flop – zumindest wenn es nach den Kritiken auf Rotten Tomatoes geht. Nur elf Prozent der Rezensenten und 40 Prozent der 08/15-Zuschauer konnten sich für den kompliziert erzählten Thriller begeistern.

"Ich sehe mir jedes Stück, das ich gefilmt habe an und ich filme eine Menge", sagte Regisseur Steven Zaillian laut New York Times über "Das Spiel der Macht". Vielleicht konnte sich der Filmemacher deshalb nur schwer von einigen zu lang geratenen Flashback-Szenen trennen, die so viele der Kritiker bemängelten.

3. "Valentinstag" (2010)

Ja, okay, ein Film mit Popsternchen Taylor Swift war möglicherweise von vornherein zum Scheitern verurteilt, aber Julia Roberts, Anne Hathaway, Jamie Foxx, Bradley Cooper und Ashton Kutcher hätten es vielleicht noch herausreißen können – wäre da nicht die Klamauk-Umsetzung der kitschig-romantischen Story gewesen. Lediglich 18 Prozent der Rotten-Tomatoes-Stammkritiker wurde da warm ums Herz. Dabei war "Valentinstag" sogar ein Roberts-Familienprojekt, denn neben "Pretty Woman"-Star Julia spielte auch deren Nichte Emma Roberts mit.

4. "The Big Wedding" (2013)

Die Cast-Liste von Justin Zackhams Liebeskomödie "The Big Wedding" liest sich, als wären die Verantwortlichen einmal quer durch Hollywood gelaufen und hätten jeden Schauspieler mitgenommen, den sie erwischt haben. Hier finden sich Namen wie Robert De Niro, Diane Keaton, Robin Williams, Susan Sarandon, Amanda Seyfried und Katherine Heigl. Damit mischten gleich vier (!) Oscar-Preisträger mit. Geholfen hat es am Ende nichts: Der Film erreichte nur bei acht Prozent der Kritiker auf Rotten Tomatoes eine positive Wertung.

5. "Movie 43" (2013)

Hugh Jackman bescherte Kinogängern mit seiner Darbietung in "Logan – The Wolverine" 2017 einen echten Kinohit. Emma Stone und Kate Winslet haben sogar beide bereits einen Oscar im Trophäenschrank stehen. Und dennoch haben die Drei eine gemeinsame dunkle Vergangenheit: Sie zählten ebenso wie Uma Thurman, Richard Gere, Chris Pratt und Gerard Butler zum Cast von "Movie 43", einem gigantischen Flop. Niederschmetternde vier Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes konnten über die Komödie lachen. 2014 kassierte der Film gleich dreimal die Goldene Himbeere, Hollywoods bekanntesten Spottpreis, in den Kategorien "schlechtester Film", "schlechteste Regie" und "schlechtestes Drehbuch".

6. "The Expendables 3" (2014)

Der dritte Teil der Action-Reihe rund um Sylvester Stallone fällt ebenfalls in die Kategorie: "Ein Sequel zu viel". Nicht einmal Actiongrößen wie Sly, Jason Statham, Arnold Schwarzenegger und Mel Gibson konnten die missglückte Fortsetzung retten. Und auch hinter den Kulissen brachte der Film seinen Stars kein Glück: Stallone verkrachte sich sogar mit seinem einstigen Kumpel Bruce Willis, bezeichnete ihn via Twitter als "gierig und faul" und ersetzte Willis in "The Expendables 3" kurzerhand durch Harrison Ford.

7. "Verborgene Schönheit" (2017)

Das Liebesdrama machte seinem Namen alle Ehre, denn die Schönheit des Films mit Will Smith, Helen Mirren, Kate Winslet, Edward Norton und Keira Knightley blieb den Rezensenten gänzlich verborgen. Gerade einmal 14 Prozent positive Profi-Kritiken finden sich auf Rotten Tomatoes. Immerhin waren die restlichen Zuschauer gnädiger: Rund 64 Prozent bewerteten die All-Star-Produktion mit einem durchschnittlichen bis guten Rating, sodass die Fantasy-Geschichte letztlich nicht zu den größten Film-Flops 2017 zählt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben