menu

Happy Halloween: Diese 11 Horrorfilme auf Netflix sorgen für Gänsehaut

Das Haus der 1000 Leichen
Happy Halloweeeeeen! Lust auf eine Freakshow von Captain Spaulding? Bild: © StudioCanal Home Entertainment 2020

Halloween steht vor der Tür und Netflix hält sowohl Süßes als auch Saures für alle Grusel-Fans bereit: Horrorfilme en masse! Mit welchen Schockern Dich der Streaminganbieter 2020 auf die Geisternacht einstimmen will, erfährst Du hier.

Von Jutta Peters und Christin Ehlers

"Das Haus der 1000 Leichen"

Mit diesem Film gibt Rob Zombie sein Spielfilmdebüt als Regisseur und schafft damit ein Liebhaberstück für alle Freunde des Grotesken. Zugleich legt der Film den Grundstein für die zusammenhängende Trilogie, zu der noch "The Devil's Rejects" und "3 from Hell" gehören.

Darum geht's: Vier Jugendliche erleben während ihres Roadtrips durch Amerika den blanken Horror, nachdem sie an einer Tankstelle auf deren Betreiber Captain Spaulding treffen. Anschließend begegnen sie allerhand Psychopathen, die besonders blutige Absichten haben.

Erscheinungsjahr: 2003

"Insidious"

Zurück zu den Anfängen! Regisseur James Wan bringt mit "Insidious" ein Franchise ins Rollen, das inzwischen mehrere Sequels umfasst. Kein Wunder, schließlich spielt der erste Teil der Reihe mit einem Budget von gerade einmal 1,5 Millionen US-Dollar satte 99,5 Millionen Dollar weltweit ein (via Box Office Mojo).

Darum geht's: Familie Lambert hadert mit unheimlichen Vorkommnissen in ihrem neuen Zuhause. Ein Umzug soll dem ein Ende bereiten. Schnell müssen die Eltern Josh und Renai jedoch feststellen, dass die Dämonen nicht in ihrem alten Heim, sondern in ihrem Sohn hausen.

Erscheinungsjahr: 2010

"You're Next"

Horrorexperte Adam Wingard, der auch für "Blair Witch" und "A Horrible Way to Die" auf dem Regiestuhl Platz nahm, inszeniert diesmal einen blutigen Home-Invasion-Schocker. Schließ' also besser die Haustür ab, bevor Du den Play-Button drückst.

Darum geht's: Ein Familientreffen wird zum Blutbad, als eine Bande maskierter Killer in dem abgelegenen Landsitz einfällt.

Erscheinungsjahr: 2011

"The Cabin in the Woods"

Die Filmemacher Drew Goddard und Joss Whedon, die zusammen bereits an der Serie "Buffy – Im Bann der Dämonen" gearbeitet haben, schaffen mit "The Cabin in the Woods" einen Teenie-Slasher-Film mit allen typischen Elementen des Genres. Aber: Die Macher brechen die düster-blutige Stimmung immer wieder gezielt auf und nehmen dabei gekonnt das 08/15-Horrorkino auf die Schippe. Absolut sehenswert!

Darum geht's: Fünf Studenten verbringen ein Wochenende in einer Hütte im Wald und erleben ein Grauen nach dem anderen – und das alles andere als zufällig.

Erscheinungsjahr: 2011

"Die Frau in Schwarz"

"Die Frau in Schwarz" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Susan Hill und ist der erste Kinofilm mit Daniel Radcliffe nach seiner "Harry Potter"-Ära. Zauberhaft ist hier aber nichts. Stattdessen bekommen Grusel-Fans eine schaurige Spukgeschichte wie aus dem Bilderbuch zu sehen.

Darum geht's: Ein junger Anwalt wird von seiner Kanzlei entsandt, um den Nachlass einer verstorbenen Witwe in einem kargen britischen Landstrich zu regeln. Die Ortsansässigen verhalten sich allerdings äußerst abweisend gegenüber dem Städter und wollen ihn zur Abreise bewegen. Als der Advokat schließlich auf dem Anwesen eine schwarz gekleidete Frau entdeckt, nimmt das Unheil seinen Lauf.

Erscheinungsjahr: 2012

"Conjuring" (1 & 2)

Mit dem Haunted-House-Horror "Conjuring – Die Heimsuchung", das vage auf den Erlebnissen des realen Dämonologen-Paars Ed und Lorraine Warren basiert, begründet der Regisseur ein inzwischen riesiges Grusel-Franchise. Ein Sequel und mehrere Spin-offs folgen.

Darum geht's: Eine Familie zieht in ein altes Farmhaus. Als sie dort mit übernatürlichen Vorkommnissen konfrontiert werden, rufen sie die paranormalen Ermittler Ed und Lorraine Warren zur Hilfe. Diese kommen einem uralten Fluch auf die Spur.

Erscheinungsjahr: 2013 / 2016

"The Invitation"

Zugegeben, mit "Æon Flux" hat sich Regisseurin Karyn Kasuma 2005 wahrlich keinen Gefallen getan. Da half auch Hollywoodstar Charlize Theron als Hauptdarstellerin nichts. Zehn Jahre später zeigt Kasuma allerdings, was in ihr steckt und liefert mit "The Invitation" einen packenden Mystery-Thriller ab, über den sich Kritiker sehr positiv äußern.

Darum geht's: Will und seine neue Freundin werden zu einer Dinnerparty eingeladen – ausgerechnet von Wills Ex. Der Grund: Vor zwei Jahren hat sie sich nach dem tragischen Tod des gemeinsamen Sohnes über Nacht aus dem Staub gemacht und Will trauernd zurückgelassen. Plötzlich steht sie wieder auf der Matte – mit einem neuen Mann an ihrer Seite. Doch Will traut dem Frieden nicht ...

Erscheinungsjahr: 2015

"Still"

Nach Filmen wie "Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen" oder "Das Spiel" sowie den beiden "Spuk in..."-Serien dürfte es bei jedem Horrorfan klingeln, wenn der Name Mike Flanagan fällt. Passend zu Halloween gibt's von dem Filmemacher dieses schaurig-schöne Highlight seiner Karriere auf Netflix.

Darum geht's: Maddie ist Schriftstellerin – und gehörlos. Um sich voll auf ihr nächstes Buch konzentrieren zu können, hat sie sich in eine Waldhütte zurückgezogen. Doch dann steht eines Abends ein maskierter Mann vor ihrer Tür und sie muss ums Überleben kämpfen.

Erscheinungsjahr: 2016

"The Ritual"

Hast Du "The Signal" (2007) und "V/H/S – Eine mörderische Sammlung" (2012) gesehen? Dann gehört der Netflix-Film "The Ritual" dieses Halloween unbedingt dazu, denn er stammt vom gleichen Regisseur: David Bruckner. Allerdings solltest Du die Finger von dem Film lassen, wenn Du Dich gerade mitten in Schweden in einer einsamen Hütte befindest ...

Darum geht's: Es hätte ein so schöner Wanderausflug mit Freunden werden können – wenn sich nicht einer von ihnen so dämlich angestellt hätte, dass er umknickt und die Gruppe nun den schnellsten Weg nach Hause finden muss. Statt die geplante Route zu laufen, müssen sie nun den direkten Weg durch den Wald nehmen. Schnell stellen sie fest, dass sie nicht alleine unterwegs sind.

Erscheinungsjahr: 2017

"It Comes At Night"

Drei Filme hat Regisseur Trey Edward Shults bisher erst gedreht, "It Comes At Night" ist sein zweiter. Doch mit allen Werken überzeugt der Texaner nicht nur sein Publikum, sondern auch die Kritiker. "Krisha" (2015) und "Waves" (2019) sind ebenfalls von ihm.

Darum geht's: Die Menschen leben isoliert von einander, denn etwas Übernatürliches bedroht das Leben auf der Erde. Paul (Joel Edgerton) und seine Familie werden auf eine harte Probe gestellt, als plötzlich eine andere Familie vor der Tür steht und um Asyl bittet. Mit der Zeit machen sich paranoide Züge und Misstrauen zwischen allen Beteiligten breit: Wem kann man in diesen Zeiten noch trauen?

Erscheinungsjahr: 2017

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Halloween

close
Bitte Suchbegriff eingeben