menu

He will rock you! 11 Filme & Serien mit Rami Malek für Deine Watchlist

Als Freddie Mercury in "Bohemian Rhapsody" räumte Rami Malek einen Preis nach dem anderen ab.
Als Freddie Mercury in "Bohemian Rhapsody" räumte Rami Malek einen Preis nach dem anderen ab. Bild: © Alex Bailey/Twentieth Century Fox 2018

Rami Malek schwimmt auf der Erfolgswelle. Spätestens mit dem Oscargewinn für seine Darbietung als Freddie Mercury im Queen-Biopic "Bohemian Rhapsody" ist der US-Schauspieler mit den ägyptischen Wurzeln im Hollywood-Olymp angekommen. Ende 2018 wurde zudem bekannt, dass Rami Malek im neuen "James Bond"-Film den Bösewicht spielt. Allerhöchste Zeit also, auf die wichtigsten Rami-Malek-Filme und -Fernsehsendungen der vergangenen Jahre zurückzublicken.

"Nachts im Museum"-Filme

In den Comedy-Filmen mit Ben Stiller verkörpert Rami Malek den Pharao Ahkmenrah, dessen goldene Tafel dafür sorgt, dass Nacht für Nacht alle Ausstellungsstücke im New Yorker Museum of Natural History zum Leben erwachen. Der Job von Stillers Nachtwächter Larry ist es, die Museumsbewohner in Schach zu halten – und zu beschützen.

Mit einem Produktionsbudget von rund 110 Millionen US-Dollar spielte der erste Teil der Reihe über 574 Millionen Dollar weltweit ein (via Box Office Mojo). Der Erfolg ebnete den Weg für zwei Sequels. Für Rami Malek war die Rolle in "Nachts im Museum" nach diversen Auftritten in TV-Shows der erste Part in einem Hollywood-Blockbuster.

Erscheinungsjahr: 2006 - 2014

"Larry Crowne"

Nachdem der Titelheld als Teamleiter einer großen Firma entlassen wird, weil er keinen College-Abschluss hat, beschließt Larry (Tom Hanks) kurzerhand diesen am Community College nachzuholen. Dort trifft er nicht nur auf seine deutlich jüngeren Kommilitonen wie den planlosen Steve (Rami Malek), sondern auch auf die vom Leben enttäuschte Professorin Mercedes (Julia Roberts). Der Beginn einer Liebesgeschichte.

"Larry Crowne" erfindet das Rad der RomCom nicht neu. Trotzdem ist der Film unterhaltsam, was vor allem dem Star-Cast bestehend aus Hanks, Roberts, Malek und Bryan Cranston zu verdanken ist.

Erscheinungsjahr: 2011

"Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2"

Nein, das ist kein Scherz. Wie der neue "Batman" Robert Pattinson mischte auch der heutige Hollywoodsuperstar Rami Malek einst in der Teenie-Vampir-Filmreihe schlechthin mit.

Im letzten Film der "Twilight"-Saga verkörpert Malek den Vampir Benjamin, der die vier Elemente der Natur kontrollieren kann. Als Verbündeter eilt er Bella, Edward und dem Cullen-Clan zur Hilfe, als der mächtige Zirkel der Volturi anrückt. Letztere wollen die Cullens wegen eines vermeintlichen Verstoßes gegen die Vampirgesetze konfrontieren.

Erscheinungsjahr: 2012

"The Master"

In "The Master" hat Rami Malek zwar ebenfalls nur eine Nebenrolle, sehenswert ist das Drama aber allemal. Joaquin Phoenix spielt einen Kriegsveteranen, der nach seiner Rückkehr in die Heimat Schwierigkeiten hat, seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. Das ändert sich, als er Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman) trifft. Dodd ist der charismatische "Meister" eines Kults, dem sich der Ex-Soldat anschließt. Rami Maleks Charakter ist ebenfalls Teil der Glaubensgemeinschaft, in deren Reihen Phoenix' Protagonist immer weiter aufsteigt. Doch dann beginnt er, die Lehren zu hinterfragen.

Bemerkenswert: Die Eltern von Joaquin Phoenix gehörten einst selbst den "Children of God" an, einer religiösen Bewegung, die von christlichen Gemeinden in Deutschland als Sekte eingestuft wird. 1978 kehrte die Familie der Vereinigung den Rücken.

Erscheinungsjahr: 2012

"Short Term 12 – Stille Helden"

Destin Daniel Crettons Drama konzentriert sich auf eine Gruppe von Betreuern in einer Einrichtung für Teenager mit sozialen und psychischen Problemen. Im Mittelpunkt steht die junge Grace (Brie Larson), die sich mit ihrem Freund Mason (John Gallagher Jr.) und ihren Kollegen (darunter Rami Maleks Charakter) um die tägliche Betreuung der Jugendlichen kümmert. In einem ihrer Schützlinge erkennt sich Grace schließlich selbst wieder und ihre Vergangenheit holt sie ein.

Mit 98 Prozent positiven Kritiken auf dem Bewertungsportal Rotten Tomatoes darf "Short Term 12" auf unserer Liste der sehenswerten Rami-Malek-Filme nicht fehlen. Das ergreifende Independent-Drama wurde bei zahlreichen Filmfestivals ausgezeichnet, bei den Oscars 2014 jedoch völlig übergangen – eine Entscheidung, die das Magazin Forbes als "schockierend" bezeichnete.

Erscheinungsjahr: 2013

"Need for Speed"

In der Videospielverfilmung, die auf den gleichnamigen Games von EA basiert, startet der Mechaniker Tobey Marshall (Aaron Paul) mit seinen Kumpels einen rasanten Rachefeldzug gegen den Ex-Rennfahrer Dino Brewster (Dominic Cooper). Letzterer verschuldete zuvor den tödlichen Unfall eines Freundes und hängte Tobey die Sache an – Gefängnisaufenthalt inklusive. Bei einem illegalen Straßenrennen kommt es zum Showdown.

Rami Malek spielt Tobeys Kumpel Finn – und sorgt für eine der witzigsten Szenen des Raserfilms. Stichwort: Kündigen mit Stil. Wer mehr wissen will, klickt einfach auf das Video unter diesem Absatz.

Erscheinungsjahr: 2014

"Mr. Robot"

Seinen endgültigen Durchbruch in Hollywood feierte Rami Malek ausgerechnet mit einer TV-Serie. In "Mr. Robot" spielt er Elliot, ein Computergenie, das unter einer dissoziativen Identitätsstörung und Depressionen leidet. Tagsüber arbeitet er als IT-Sicherheitsexperte, nachts schlägt er als Hacker zu. Seine instabile Psyche macht es ihm jedoch schwer, zwischen Realität und Wahn zu unterscheiden.

Für seine von Kritikern gefeierte Performance in der Thriller-Serie wurde Rami Malek mit einem Emmy ausgezeichnet und für einen Golden Globe nominiert. Nach vier Staffeln endete die Show.

Erscheinungsjahr: 2015 - 2019

"Papillon"

In den 1930er-Jahren wird Papillon (Charlie Hunnam) unschuldig als Mörder verurteilt und in eine französische Strafkolonie in Südamerika verschifft. Schon während der Überfahrt trifft er auf den cleveren, aber körperlich schwachen Fälscher Louis Dega (Rami Malek). Gemeinsam planen die zwei Männer ihre Flucht, angetrieben durch die unmenschlichen Haftbedingungen im Arbeitslager.

Das Remake des Gefängnisfilms reicht nicht an die emotionale Wucht des Klassikers mit Steve McQueen und Dustin Hoffman von 1973 heran. Dennoch ist die Neuauflage von "Papillon" kein schlechter Film, seine größte Stärke ist zweifellos die zwischenmenschliche Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren. Die stets präsente erdrückende Verzweiflung der Häftlinge kommt jedoch im Original stärker zum Tragen.

Erscheinungsjahr: 2017

"Bohemian Rhapsody"

Der Queen-Film mit Rami Malek folgt der Geschichte der Band von ihrer Gründung bis zur historischen Performance beim Wohltätigkeitskonzert Live Aid im Jahr 1985. Immer im Zentrum der Handlung: Leadsänger Freddie Mercury, gespielt von Malek.

"Bohemian Rhapsody" markiert den bisherigen Höhepunkt der Karriere von Rami Malek. Für seine Darbietung erntete der Schauspieler sowohl einen Golden Globe als auch einen Oscar. Kaum zu glauben, dass Freddie Mercury im Film beinahe nicht von Rami Malek gespielt worden wäre: Als das Biopic 2010 angekündigt wurde, war noch der Brite Sacha Baron Cohen ("Les Misérables") als Darsteller des Rockstars eingeplant...

Erscheinungsjahr: 2018

Kommende Filme mit Rami Malek

  • "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" (Agentenfilm, Kinostart: 12. November 2020 in Deutschland)
  • "The Little Things" (Thriller, Kinostart: 29. Januar 2021 in den USA)

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Bohemian Rhapsody

close
Bitte Suchbegriff eingeben