Topliste

Klamauk inklusive! 8 Filme von oder mit Michael "Bully" Herbig

Hammergut: Michael Bully Herbig ist regelmäßig ein Garant für großen Kinospaß.
Hammergut: Michael Bully Herbig ist regelmäßig ein Garant für großen Kinospaß. (©Warner Bros./Marco Nagel 2017)

Der deutsche Vollblutcomedian Michael "Bully" Herbig kann inzwischen auf eine eindrucksvolle Filmografie stolz sein. Filme mit Bully Herbig haben meist eines gemein: Sie setzen zum Angriff auf die Lachmuskeln an – und das nicht nur, wenn der Meister selbst Regie führt. Diese acht Bully-Filme von oder mit dem Komiker sind der beste Beweis dafür.

1. "Der Schuh des Manitu" (2001)

Alles nahm seinen Anfang mit der Westernparodie "Der Schuh des Manitu", die – wie auch viele seiner folgenden Werke – auf Sketchen aus Bullys Comedy-Show "Die Bullyparade" beruht. Der Film nimmt liebevoll die Karl-May-Verfilmungen der 1960er-Jahre auf den Arm. Sowohl Bully als auch seine Showkollegen Christian Tramitz und Rick Kavanian sind in tragenden Rollen des Werkes zu sehen, das die Blutsbrüder Abahachi und Ranger bei ihren Abenteuern im Wilden Westen begleitet.

Besonderheit: "Der Schuh des Manitu" gehört mit 11,7 Millionen Besuchern und Einnahmen von 65 Millionen Euro zu den erfolgreichsten deutschen Filmen aller Zeiten.

In Bullys Hand: Drehbuch, Regie, Produktion und eine der Hauptrollen

2. "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1" (2004)

Vom Erfolg beflügelt, erhebt sich das Comedy-Dreiergespann in "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" in den Weltraum. Als die Existenz der ganzen Menschheit bedroht ist, kann Erd-Königin Metapha nur noch auf die Besatzung des "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" setzen. Kork, Spuck und Schrotty sollen zurück in die Vergangenheit reisen, um die Marsbesiedlung zu stoppen und damit die Zukunft der Menschheit retten. Unterstützung bekommen sie dabei vom Weltraumtaxifahrer Rock (Til Schweiger).

Besonderheit: "(T)Raumschiff Surprise – Periode 1" parodiert unzählige Filme und Serien, darunter "Star Wars", "Star Trek" und "Das fünfte Element".

In Bullys Hand: Drehbuch, Regie, Produktion und eine der Hauptrollen

3. "Lissi und der wilde Kaiser" (2007)

2007 wagte sich Michael Herbig in das ungeahnte Terrain des Animationsfilms. Zwar animierte der Schauspieler in "Hui Buh – Das Schlossgespenst" bereits das titelgebende Schlossgespenst, doch sein eigener Wurf wurde komplett als Trickfilm umgesetzt. "Lissi und der wilde Kaiser" entführt den Zuschauer ins beschauliche Schloss Schöngrün, wo die österreichische Kaiserin Lissi mit ihrem Gatten Franz weilt. Als Lissi von dem sagenhaften Yeti entführt wird, nimmt der Hofstaat die Verfolgung auf.

Besonderheit: Die Namensänderung von Sissi auf Lissi und Schloss Schönbrunn zu Schöngrün kann nicht verbergen, dass das österreichische Kaiserehepaar Franz Joseph I. und Elisabeth von Österreich-Ungarn durch den Kakao gezogen wird.

In Bullys Hand: Drehbuch, Regie, Produktion und nicht zu vergessen die Sprechstimme ihrer Majestät, der Kaiserin

4. "Wicki und die starken Männer" (2009)

Bei seinem Folgeprojekt zu "Lissi und  der wilde Kaiser" ging Bully den umgekehrten Weg: Er adaptierte die kultige Zeichentrick-Serie "Wickie und die starken Männer" aus den 1970er-Jahren als Realverfilmung. Im Mittelpunkt steht der plietsche aber ängstliche Häuptlingssohn Wickie, der den ausgewachsenen Nordmännern dabei hilft, die entführten Kinder des Dorfes aufzuspüren und zu befreien. Dank seiner intelligenten Einfällen mausert er sich gar zum Helden seines Stamms.

Besonderheit: Aufgrund des großen Erfolges des Familienfilms folgte 2011 die Fortsetzung "Wickie auf großer Fahrt" – allerdings ohne Bully-Beteiligung.

In Bullys Hand: Drehbuch, Regie und eine kleine Nebenrolle als Chronist

5. "Hotel Lux" (2011)

Auch als Darsteller in den Produktionen anderer Regisseure sind Michael Herbig und sein humoristisches Talent immer wieder gefragt. So auch in Leander Haußmanns Tragikkomödie "Hotel Lux", in der Herbig einen unpolitischen Kabarettkomiker der 1930er-Jahre spielt, der für seine Hitlerparodien bekannt ist. Durch eine Verkettung von Zufällen landet er auf seiner Flucht aus Deutschland im Hotel Lux in Moskau, wo er für Adolf Hitlers Leibastrologe gehalten wird.

Besonderheit: Das Hotel Lux gab es wirklich. Es beherbergte im Moskau der 1930er-Jahre vorwiegend politische deutsche Emigranten.

In Bullys Hand: "Nur" die Hauptrolle

6. "Buddy" (2013)

Filme mit Bully Herbig vereinen meist klamaukigen Humor mit einer großen Portion Herz. Die Komödie "Buddy" ist da keine Ausnahme. Der Film begleitet den Draufgänger Eddie (Alexander Fehling), der von ganz ungewohnter Seite geplagt wird – seinem Chaos stiftenden Schutzengel Buddy (Herbig). Da nur er selbst seinen göttlichen Beistand sehen kann, sind  Eddie und bald auch sein Umfeld davon überzeugt, dass er komplett durchgeknallt ist.

Erst als er sich auf Buddy und seine Ratschläge vor allem in Sachen Liebesdingen einlässt, merkt er, was er an seinem himmlischen Gefährten hat.

Besonderheit: Es gibt eine begleitende, sechsteilige Serie zu der fiktiven Entstehungsgeschichte dieses unterschätzten Films namens "Bully macht Buddy".

In Bullys Hand: Drehbuch, Regie, Produktion und eine der Hauptrollen

7. "Vier gegen die Bank" (2016)

Dass Bully Herbig auch im großen Ensemble so richtig glänzt, wissen wir spätestens seit "Der Schuh des Manitu". Erneut unter Beweis stellt er dieses Talent jedoch in Erfolgsregisseur Wolfgang Petersens Krimikomödie "Vier gegen die Bank".

Als Peter (Jan Josef Liefers), Max (Matthias Schweighöfer) und Chris (Til Schweiger) mit Schrecken entdecken, dass ihre Kapitalanlagen im Keller sind, finden sie im Anlageberater Tobias (Herbig) schnell den Schuldigen. Doch es stellt sich heraus, dass auch er ein Opfer der Bank ist. Also tut sich das Quartett zusammen, um sich auf Kosten des Kreditinstituts zu bereichern ...

Besonderheit: Hollywood-Schwergewicht Wolfgang Petersen ("Das Boot", "Troja") drehte nach "Die unendliche Geschichte" von 1984 zum ersten Mal wieder in Deutschland.

In Bullys Hand: Eine der vier Hauptrollen

8. "Bullyparade: Der Film" (2017)

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Sketch-Comedy-Show "Bullyparade" kündigt sich 2017 ein neuer Bully-Film an, der zurück zu den Ursprüngen geht. "Bullyparade: Der Film" bietet eine Collage aus Szenen der beliebtesten Figuren aus der Show – unter anderem den Kasirkse-Brothers, Brigitte Spuck und Schrotty, Sissi und Franz und natürlich Abahachi und Ranger.

Wie uns der Film gefallen hat? In der TURN ON-Kritik zu "Bullyparade – Der Film" erfährst Du es.

Besonderheit: Offenbar soll "Bullyparade: Der Film" der letzte Film Herbigs im Komödienfach werden. Das könnte sich jedoch auch als Scherz herausstellen.

In Bullys Hand: Drehbuch, Regie, Produktion und eine der Hauptrollen

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Bullyparade - Der Film'

close
Bitte Suchbegriff eingeben