Topliste

Mehr als ein "Irrer König": Diese 9 Monarchen sind total verrückt

Die Rote Königin aus "Alice im Wunderland" macht ihre Untertanten gerne um einen Kopf kürzer.
Die Rote Königin aus "Alice im Wunderland" macht ihre Untertanten gerne um einen Kopf kürzer. (©picture alliance/Everett Collection 2017)

Geld, Macht und Stolz haben schon so manchen Herrscher in den Größenwahn getrieben. Kein Wunder, dass es in Hollywood nur so von durchgeknallten Monarchen wimmelt.

Hier sind neun Film- und Serien-Blaublütler, die dringend an ihrem Regierungsstil feilen müssen.

1. Aerys II. Targaryen aus "Game of Thrones"

Joffrey, Cersei, Stannis und Co. – gefühlt gibt es im Universum von George R. R. Martin weit mehr als einen irren König. Der Mann, der den Titel für immer tragen wird, hat ihn sich allerdings redlich verdient. Und das, obwohl wir ihn als Zuschauer eigentlich nur vom Hörensagen kennen. Während seiner Amtszeit verfiel Aerys Targaryen zunehmend dem Wahnsinn. Bevor ihn Jamie Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) aus purer Verzweiflung erschlug, wollte er die ganze Stadt abfackeln, um im Inferno selbst zum Drachen zu werden ... Sein Schicksal sollten sich die aktuellen Königinnen und Könige von Westeros dringend vor Augen halten, bevor sie fröhlich weiter Inzucht betreiben.

Regierungsstil: Grausam und größenwahnsinnig mit einer ausgeprägten Vorliebe für Seefeuer.

2. Jareth aus "Die Reise ins Labyrinth"

Koboldkönig Jareth (David Bowie) hat nicht viel anderes zu tun, als in seinen verboten engen Hosen rauschende Feste zu organisieren und Menschenkinder zu stehlen. Als die 15-jährige Sarah sich wünscht, die Kobolde würden ihren kleinen Bruder holen, ist er sofort zur Stelle und ersinnt komplexe Aufgaben für das Mädchen.

Regierungsstil: Undurchsichtig und spaßorientiert. Verschwendet Ressourcen auf (sinnlose) Labyrinthe.

3. Königin Ravenna aus "Snow White and the Huntsman"

In dieser Neuinterpretation des klassischen Grimm-Märchens ist die böse Königin (Charlize Theron) ein echter Albtraum für ihr Volk: Unter ihrem diabolischen Einfluss verfällt das Land zunehmend. Um jung und schön zu bleiben, saugt sie anderen Frauen auf magische Weise die Lebensenergie aus - vom Umgang mit ihrer Stieftochter wollen wir gar nicht erst anfangen.

Regierungsstil: Cholerisch, eitel, bösartig.

4. Prinzessin Ahmanet aus "Die Mumie"

Als sie ihr Anrecht auf den Thron dahinschwinden sieht, beschwört die ägyptische Prinzessin Ahmanet in "Die Mumie" den Gott des Todes. Dass sie damit die Dunkelheit entfesselt und selbst zum Monster wird, ist ihr offenbar recht – solange sie nur an die Macht kommt.

Regierungsstil: Glücklicherweise ist es ihr nie wirklich gelungen, zu regieren – Tom Cruise sei Dank.

5. König Harold aus "Shrek"

Sein Volk und seine Familie liebt König Harold heiß und innig. Ziemlich durchgeknallt zeigt sich der Herrscher von "Weit Weit Weg" allerdings, als er zum ersten Mal auf seinen Schwiegersohn in spe trifft. Um zu verhindern, dass seine Tochter einen Oger heiratet, engagiert er einen Auftragskiller, der Shrek erledigen soll. Als er endlich zur Vernunft kommt, stellt sich heraus, dass der Monarch eigentlich ein verzauberter Frosch ist.

Regierungsstil: Kleine Ausfälle aber generell offenbar so kompetent, dass er sogar als Froschkönig von seinen Untertanen akzeptiert wird.

6. Denethor II. aus "Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs"

Bevor der wahre König zurückkehrt, herrscht Denethor als Truchsess über Gondor. Der ohnehin machthungrige Herrscher mit den katastrophalen Tischmanieren dreht völlig durch, als sein Lieblingssohn Boromir (Sean Bean) umkommt. Als durch seine Schuld dann auch noch Faramir (David Wenham) verwundet wird, will er sich in einem letzten Akt des Wahnsinns selbst verbrennen – und seinen Sohn mit sich.

Regierungsstil: Voreilig und nicht besonders clever – eine Fehlentscheidung jagt die andere.

7. Die Rote Königin Iracebeth aus "Alice im Wunderland"

Schon in Lewis Carolls Kinderbuch war die Rote Königin ziemlich durchgeknallt. Tim Burton kann das Original aber noch toppen. In "Alice im Wunderland" hat die winzige Königin mit dem Riesenkopf das Unterland mithilfe des monströsen Jabberwocky an sich gerissen. Jede Verhandlung mit ihr gleicht einem Tanz auf dem Minenfeld, ihre Untergebenen leben in ständiger Angst, die Rote Königin zu verärgern. Hatten wir erwähnt, dass sie ihre Füße am liebsten auf einem warmen Schweinebauch ablegt?

Regierungsstil: Aufbrausend und ungeduldig. Ihre Catchphrase: "Ab mit dem Kopf!" sagt eigentlich alles.

8. Akasha aus "Königin der Verdammten"

Nach jahrhundertelangem Schlaf wird Akasha, die Mutter aller Vampire, zu neuem Leben erweckt. Ihr Ziel: Die ganze Welt soll zur Hölle auf Erden werden. Um das zu erreichen, geht sie buchstäblich über Leichen, weder Menschen noch andere Vampire sind vor der Königin der Verdammten sicher.

Regierungsstil: Stilvoll aber vollkommen skrupellos.

9. König Artus aus "Die Ritter der Kokosnuß"

Basierend auf der mittelalterlichen Legende rekrutiert König Artus in diesem Monty-Python-Klassiker zunächst seine Ritter der Tafelrunde, um dann im göttlichen Auftrag den Heiligen Gral ausfindig zu machen. Auf der Suche kommen nach und nach alle seine Getreuen zu Tode – aufgeben kommt für den Sagenkönig trotzdem nicht infrage.

Regierungsstil: Naiv bis fahrlässig, verheizt seine Ritter auf der Suche nach dem Heiligen Gral. Von den Franzosen bis zum Killer-Kaninchen von Caerbannog ist eigentlich jeder gegen ihn.

Neueste Artikel zum Thema 'Game of Thrones'

close
Bitte Suchbegriff eingeben