Topliste

Naughty but Nice: 10 faszinierende Filmbösewichte

Mal Hand aufs Herz: Darth Vader hat auch seine netten Seiten, oder?
Mal Hand aufs Herz: Darth Vader hat auch seine netten Seiten, oder? (©Facebook/StarWars.de 2016)

Zugegeben, manchmal sind Filmbösewichte so faszinierend, dass sich der eine oder andere Zuschauer insgeheim wünscht, dass die Guten mal den Kürzeren ziehen. Hier sind zehn Antagonisten zusammengestellt, denen ihre Schandtaten gerne verziehen werden.

1. Loki in der "Thor"-Filmreihe

Auch als nordischer Gott ist das Leben nicht das reine Zuckerschlecken. Das weiß niemand besser als Loki, der Ziehbruder des Donnergottes Thor. Er wächst im Schatten seines charismatischen Bruders auf und fühlt tief in seinem Inneren, dass er für Größeres bestimmt ist. Seine fragwürdigen Ziele verfolgt er dabei mit viel Energie. Dass Loki trotz aller Rückschläge nie aufgibt, ist geradezu bewundernswert. Damit kann sich der Zuschauer ganz klar identifizieren. Er ist der machthungrige Außenseiter, der sich immer wieder aufrappelt. Deshalb fällt es schwer, dem charismatischen Bösewicht seine Schandtaten richtig übel zu nehmen.

 Loki steht im Schatten seines Bruders. fullscreen
Loki steht im Schatten seines Bruders. (©Facebook/Thor 2016)

2. Raoul Silva in "Skyfall"

Lange gab es im James-Bond-Franchise keinen Bösewicht mehr, mit dem sich so gut mitleiden ließ wie mit Raoul Silva. Gehörte er einst zu den Guten unter der Führung von M., wendete sich das Blatt, als der charismatische Agent in chinesische Gefangenschaft gelangte und von M., der diensthabenden Leiterin der Operation, im Stich gelassen wurde. Der Versuch sich mit einer Zyanidkapsel zu töten scheitert und entstellt ihn physisch und psychisch. Doch tief drinnen ist er doch nur auf der Suche nach Liebe, oder?

 Javier Bardem spielt den vielschichtigen Raoul Silva. fullscreen
Javier Bardem spielt den vielschichtigen Raoul Silva. (©Facebook/JamesBond007DE. 2016)

3. Hannibal Lecter in "Das Schweigen der Lämmer"

Ein ganz eigenes Kaliber von einem Bösewicht ist der hochintelligente Hannibal Lecter. Mit seiner Vorliebe für Menschenfleisch ist der Serienkiller eine Gefahr für sich und seine Umwelt. Das psychologische Duell zwischen ihm und der von Jodie Foster verkörperten FBI-Anwärterin Clarice Starling spannt die Nerven der Zuschauer aufs Unerträgliche. Dennoch kommt man nicht umhin, den Psychopathen auf gruselige Weise faszinierend zu finden.

 Die Gegenwart von Hannibal Lecter lässt sich nur mit Abstand genießen. fullscreen
Die Gegenwart von Hannibal Lecter lässt sich nur mit Abstand genießen. (©Facebook/TheSilenceOfTheLambsMovie 2016)

4. Jules Winnfield und Vincent Vega in "Pulp Fiction"

Dieses Mördergespann aus "Pulp Fiction" lässt sich genauso wenig trennen wie Pfeffer und Salz. Jules Winnfield und Vincent Vega lassen sich dabei nicht nur über ihre Arbeit definieren, sondern quatschen auf der Fahrt zum nächsten Einsatz auch über Banalitäten wie den Geschmack französischer Burger und das metrische System. Da hat Quentin Tarantino ein wahrlich sympathisches Duo geschaffen. Nur hinter ihren Bluttaten aufräumen, das ist nicht so das Ding des ungleichen Paares.

 Nur im Team zu haben: Jules Winnfield und Vincent Vega. fullscreen
Nur im Team zu haben: Jules Winnfield und Vincent Vega. (©Facebook/PulpFiction 2016)

5. Magneto in den "X-Men"-Filmen

Schon als der großartige Ian McKellen den X-Men-Oberschurken verkörperte, konnte man sich den Argumenten des Mutanten nicht entziehen. Was liegt näher als zurückzuschlagen, wenn die Menschen mit der Vernichtung von Mutanten drohen? Doch in den neuen Filmen, die sich auf die Vorgeschichte von Magneto und Professor X konzentrieren, wird das ganze Ausmaß seiner tragischen Vergangenheit deutlich. Der Weg, den er später einschlägt, wird damit zumindest nachvollziehbar.

 Wohin er auch geht, hinterlässt Magneto ein Feld der Verwüstung. fullscreen
Wohin er auch geht, hinterlässt Magneto ein Feld der Verwüstung. (©Facebook/XmenMoviesGermany 2016)

6. Norman Bates in "Psycho"

Natürlich gehört auch Norman Bates zu den Bösewichten mit Erinnerungswert. Von seiner Mutter selbst nach ihrem Tod unterdrückt, bringt er Frauen um, zu denen er sich hingezogen fühlt. Dabei kann einem der junge Mann, der fast vollständig von der Persönlichkeit seiner Mutter durchdrungen ist, eigentlich nur leidtun. Der Zuschauer wünscht sich fast, dass Norman sich aus den Fängen der übergroßen Mutterfigur befreien kann – doch vergebens.

 Ein Hotelzimmer von Norman Bates sollte man besser ausschlagen. fullscreen
Ein Hotelzimmer von Norman Bates sollte man besser ausschlagen. (©Facebook/PsychoTheMovie 2016)

7. Severus Snape in den "Harry-Potter"-Filmen

Zu unrecht von Lesern und Zuschauern der "Harry Potter"-Reihe lange Zeit als Bösewicht gesehen, offenbart sich erst im packenden Finale des Franchise die wichtige Rolle, die Professor Snape bei der Bekämpfung des dunklen Lords spielt. In dem mürrischen Mann mit dem Gothic-Look verbarg sich all die Zeit ein verletzlicher Mensch, der nie über den Tod seiner großen Liebe hinweggekommen ist. Schluchz.

 Professor Snape lässt sich nur schwer durchschauen. fullscreen
Professor Snape lässt sich nur schwer durchschauen. (©Twitter/HarryPotterFilm 2016)

8. Der Joker in "The Dark Knight"

In die Kategorie durchgeknallter, aber dennoch auf seltsame Weise faszinierender Antagonist schafft es ohne Frage auch der Joker. Insbesondere die Verkörperung durch Heath Ledger in "The Dark Knight" setzte neue Maßstäbe in puncto Superschurke. Dabei lässt der immerzu kichernde Gegner von Batman konkrete Ziele wie Geld, Macht oder den Wunsch nach Berühmtheit vermissen. Stattdessen will er die Welt einfach brennen sehen. Erfrischend! Man kommt nicht umhin, wie gebannt auf die neuesten Streiche des Psychopathen zu warten.

 Der von Heath Ledger verkörperte Joker bleibt unvergessen. fullscreen
Der von Heath Ledger verkörperte Joker bleibt unvergessen. (©Facebook/darkknight 2016)

9. Gollum in den "Herr der Ringe"-Trilogie

Im Bann des einen Ringes wird aus dem einstmals hobbit-ähnlichen Wesen eine Kreatur der Schatten. Um wieder in den Besitz seines "Schatzes" zu kommen, ist Gollum zu jeder Schandtat bereit. Doch als er im Umgang mit Frodo etwas Güte erfährt, wird deutlich, dass sich hinter dem garstigen Äußeren eine gequälte Seele verbirgt. Leider kommt er schließlich doch nicht von Saurons machtvollem Machtinstrument los. Dennoch wird Gollum schließlich zum heimlichen Retter von Mittelerde.

 Gollum kann einem nur leidtun. fullscreen
Gollum kann einem nur leidtun. (©Facebook/lordoftheringstrilogy 2016)

10. Darth Vader im "Star Wars"-Franchise

Er ist fast der Vater aller Bösewichte. Mit seinem schwarzen Anzug und dem gruseligen Helm samt Atemmaschine ist Darth Vader ein Bild aus Albträumen. Wer ihm nicht passt, wird mit einer Handbewegung zum Schweigen gebracht. Doch was wird von dieser dunklen Kluft verborgen? Das offenbart sich erst im phänomenalen Finale der alten Trilogie. Und so viel ist gewiss: Es gibt Gutes in dem Sith-Lord.

 Vom Jedi zum Sith-Lord und zurück: Darth Vader. fullscreen
Vom Jedi zum Sith-Lord und zurück: Darth Vader. (©Facebook/StarWars.de 2016)

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben