Schuldig? 9 Gerichtsfilme, in denen die Mühlen der Justiz mahlen

Filme wie "Aus dem Nichts" behandeln Gerechtigkeit im Gerichtssaal.
Filme wie "Aus dem Nichts" behandeln Gerechtigkeit im Gerichtssaal. (©picture alliance / AP Photo 2018)
Meliha Dikmen Gruselt sich auch bei FSK-12-Filmen.

Spannung gibt es im Kino nicht nur in Actionfilmen. Gerade Gerichtsfilme, ein vermeintlich handlungsarmes Genre, können einen auf dem holprigen Weg zu Recht oder Unrecht ungemein packen. In dieser Liste haben wir neun der besten Justizfilme für Dich zusammengestellt. 

1. "Die Jury" (1996)

John Grishams Justizromane waren in den 1990er-Jahren echte Kassenschlager – und wurden prompt erfolgreich verfilmt. Nach "Die Firma", "Die Akte" und "Der Klient" wurde 1996 auch "Die Jury" diese Ehre zuteil. In dem Justizfilm verteidigt der frischgebackene Anwalt Jake Tyler Brigance (Matthew McConaughey) in den Südstaaten einen afroamerikanischen Vater (Samuel L. Jackson), der die Vergewaltiger seiner jungen Tochter im Gerichtsgebäude erschossen hat. Doch der schwelende Rassenhass der Gemeinde erschwert die Arbeit des Anwalts.

2. "Kramer gegen Kramer" (1979)

Ein Justizdrama einer ganz anderen Art wird in "Kramer gegen Kramer" behandelt. Als der Workaholic Ted Kramer (Dustin Hoffman) von seiner Frau Joanna (Meryl Streep) verlassen wird, muss er sich auf einmal alleine um den gemeinsamen, fünfjährigen Sohn Billy kümmern. Nach und nach geht Ted in der Vaterrolle auf, wofür er letztlich seine Arbeit vernachlässigt. Da fordert Joanna nach zwei Jahren überraschend das Sorgerecht für Billy.

3. "Erin Brokovich" (2000)

Meist sind Rechtsanwälte die Helden von Gerichtsfilmen. Das Justizdrama "Erin Brokovich", der auf einem wahren Fall beruht, ist die große Ausnahme. Darin kommt die titelgebende Rechtsanwaltsgehilfin (Julia Roberts) einer Trinkwasserverseuchung durch ein Großunternehmen auf die Spur – und erwirkt mit unkonventionellen Methoden eine der größten Schadensersatzzahlungen der US-Geschichte.

4. "Eine Frage der Ehre" (1992)

Nachdem er von seinen Kameraden angegriffen wird, kommt der Soldat William Santiago auf dem US-Militärstützpunkt in Guantanamo Bay ums Leben. Die beiden Soldaten, die dafür verantwortlich gemacht werden, sollen vom unerfahrenen Navyoffizier und Militäranwalt Daniel Kaffee (Tom Cruise) und Lieutenant Commander Joanne Galloway (Demi Moore) verteidigt werden. Diese vermuten bald einen Code Red und dass der Befehl zur Bestrafung des Opfers von ganz oben kam. 

5. "Zeugin der Anklage" (1957)

Einer der besten Gerichtsfilme aller Zeiten ist ohne Frage "Zeugin der Anklage" von 1957. In der Verfilmung von Agatha Christies gleichnamigem Theaterstück steht der Handelsvertreter Leonard Vole unter Verdacht, eine reiche Witwe ermordet zu haben, die ihn kurz zuvor in ihrem Testament begünstigt hat. Damit hat er ein handfestes Motiv. Seine einzige Hoffnung ist eine entlastende Zeugenaussage durch seine Frau Christine (Marlene Dietrich). Doch sie zeigt während des Prozesses ihr wahres Gesicht.

6. "Philadelphia" (1993)

Als der ehrgeizige Anwalt Andrew Beckett (Tom Hanks) aufgrund eines ihm untergeschobenen Vergehens entlassen wird, will er das nicht hinnehmen. Er vermutet, dass er wegen seiner vor seinen Vorgesetzten verheimlichten Homosexualität und seiner HIV-Erkrankung gefeuert wurde. Doch er hat Mühe, einen Anwalt zu finden, der ihn vertritt. Schließlich erklärt sich der afroamerikanische Anwalt Joe Miller (Denzel Washington) bereit, seinen Fall zu übernehmen.

7. "Aus dem Nichts" (2017)

Wie sehr einem Justizfilme unter die Haut gehen können, beweist Fatih Akins Golden Globe prämiertes Drama "Aus dem Nichts". Als Katjas (Diane Kruger) kurdisch-stämmiger Ehemann und ihr gemeinsames Kind Rocco bei einem rassistisch motivierten Anschlag ums Leben kommen, bricht ihre Welt zusammen. Ihre einzige Hoffnung ist, dass die Schuldigen hinter Schloss und Riegel kommen. Doch die Gerichtsverhandlung ist eine Farce.

8. "Wer die Nachtigall stört" (1962)

Schon die Romanvorlage "Wer die Nachtigall stört" von Harper Lee gehört zu den Klassikern der amerikanischen Literatur. Die Verfilmung mit Gregory Peck in der Hauptrolle wird der Vorlage mehr als gerecht. Peck spielt den rechtschaffenen Witwer Atticus Finch, der im Alabama der 1930er-Jahre als Anwalt tätig ist. Als einem schwarzen Landarbeiter vorgeworfen wird, eine Weiße vergewaltigt zu haben, übernimmt er die Verteidigung und zieht den Hass der Bevölkerung auf sich und seine Kinder.

9. "Zwielicht" (1996)

Auch im Gerichtssaal gibt es Stars. In "Zwielicht" ist das der Rechtsanwalt Martin Vail (Richard Gere). Aus Publicitygründen übernimmt der Strafverteidiger die Verteidigung des 19-jährigen Ministranten Aaron (Edward Norton), der des brutalen Mordes am Erzbischof beschuldigt wird. Ob er schuldig ist, scheint ihm zunächst egal zu sein. Doch schon bald entwickelt er Mitgefühl mit seinem psychisch labilen Mandanten, der offenbar von dem Geistlichen gequält wurde.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben