"Star Wars": 9 erleuchtende Fakten über Lichtschwerter

Hast Du gewusst, dass ein Filmprojektor und ein Mikrofon für den Sound der Lichtschwerter verantwortlich sind?
Hast Du gewusst, dass ein Filmprojektor und ein Mikrofon für den Sound der Lichtschwerter verantwortlich sind? (©Lucasfilm 2017)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Sie sind unglaublich mächtig und es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben: Lichtschwerter im "Star Wars"-Universum. Doch wo kommen sie eigentlich her, warum machen sie einen brummenden Sound und was zum Henker ist Cho Mai? Ein Blick auf die folgenden neun Fakten zu Lichtschwertern bringen Dir die Erleuchtung.

1. Woher kommt ein Lichtschwert?

Auch Luke Skywalker musste einst in einer Höhle nach dem richtigen Stein suchen.

Das Lichtschwert eines Jedi-Ritters fällt nicht etwa vom Himmel oder wird in der Lichtschwert-Schmiede zusammengebaut. Nein! Jeder Padawan sucht sich seine Waffe individuell aus, indem er mit seinem Meister zum Eisplaneten Ilum reist, wo er in den Höhlen nach dem einen Kristall sucht. Hat er den richtigen Stein gefunden, wird er mithilfe der Macht in einem meditativen Zustand in den Griff eingesetzt.

2. Makashi, Ataru oder doch Shii-Cho?

Nein, hierbei handelt es sich nicht etwa um neue Sushi-Variationen, sondern um drei der insgesamt sieben Lichtschwert-Kampfstile im "Star Wars"-Universum. Wie sie heißen und was sie auszeichnet, siehst Du im Folgenden:

  1. Shii-Cho = Weg des Sarlacc/schneller und wilder Stil (Anwender: Kit Fisto, Darth Traya)
  2. Makashi = Weg des Ysalamir/eleganter und edler Stil (Anwender: Graf Dooku)
  3. Soresu = Weg des Mynock/defensiver Stil (Anwender: Obi-Wan Kenobi, Galen Marek, Luke Skywalker)
  4. Ataru = Weg des Fledermaus-Falken/Angriffsstil (Anwender: Yoda, Qui-Gon Jinn, Obi-Wan Kenobi)
  5. Shien/Djem So = Weg des Kraytdrachen/Ausdauerstil (Anwender: Anakin Skywalker, Darth Bane)
  6. Niman = Weg des Rancors/sehr gemäßigter Stil (Anwender: Coleman Trebor, Sarrissa Jeng)
  7. Juyo/Vaapad = Weg des Vornskr (Anwender: Darth Maul)

3. Cho Mai? Gesundheit!

Star Wars
Wie schmerzhaft ein "Cho Mai" ist, bekam Luke Skywalker am eigenen Leib zu spüren.

So, wie es für die unterschiedlichen Kampfstile mit dem Lichtschwert einen Namen gibt, so gibt es sogar eine Bezeichnung für das Abschlagen der Hand durch ein Lichtschwert. Das nämlich heißt "Cho Mai". Das Interessante dabei: Diese Technik wurde vor allem von Jedi-Rittern verwendet, um ihren Gegner aus dem Kampf zu nehmen. Denn ohne Waffenhand lässt es sich in der Regel nur sehr schwer kämpfen ...

4. Ungewöhnliche Inspirationsquellen für Kampfstile

Falls die "Star Wars"-Schauspieler der Prequel-Trilogie Tennis beherrschten oder schon mal einen Baum gefällt haben, dürften ihnen die Kampftechniken mit dem Lichtschwert leichter gefallen sein. Denn angeblich soll sich Stunt-Koordinator Nick Gillard für die Lichtschwert-Duelle nicht nur von Martial Arts inspiriert haben lassen, sondern schaute einige Bewegungen auch beim Tennisspiel oder Baumfällen ab.

5. Die Farbe der Schwerter

Star Wars Jedi Rey
Die Farben der Jedi-Lichtschwerter sind meist Grün oder Blau.

So, wie jeder Jedi-Ritter sein eigenes Schwert "zusammenstellt", so hat auch jeder Jedi-Ritter seine eigene individuelle Farbe. Dennoch: In der Regel sind die Lichtschwerter Blau oder Grün. Allerdings bestätigen – wie so oft – Ausnahmen die Regel. So ist das Schwert von Mace Windu Lila oder die Wachen der Jedi-Tempel haben gelbe Lichtschwerter.

Die dunkle Seite der Macht hingegen ist im Besitz roter Lichtschwerter. Das zeigt sich auch an ihren Trägern: Darth Vader, Kylo Ren und Darth Maul nennen bzw. nannten ein solches ihr Eigen.

Wesentlich ausführlicher kannst Du Dich über die Farben der Lichtschwerter in diesem Ratgeber informieren.

6. Länge der Lichtschwerter

Wer in seiner Schulzeit im Physik-Unterricht aufgepasst hat, dem müsste sofort ein Fehler in "Star Wars" aufgefallen sein: Lichtschwerter können nicht einfach nach rund einem Meter aufhören. Ähnlich wie ein Laserpointer müsste auch die Waffe mindestens so lang sein, bis sie durch einen Gegenstand gestoppt wird. Ganz zu schweigen die Energie, die ein solches Schwert benötigen würde. Ein Lichtschwert mit solcher Kraft und solchem Durchmesser bräuchte Energie einer Hauptstromleitung. Und die haben die Jedi-Ritter nicht unbedingt mal eben zur Hand ...

7. Wwrrrmmm, wwrrrmmm, wwrrrmmm

Liam Neeson-Star Wars-picture alliance kpa-7211662
Ewan McGregor und Liam Neeson ist es ziemlich schwergefallen, nicht die Geräusche des Lichtschwerts nachzumachen.

Hast Du Dich auch schon mal dabei ertappt, wie Du ein Lichtschwert nachahmst und dabei das entsprechende Geräusch machst? Dann kannst Du Dir ja vorstellen, wie schwer es den Schauspielern am "Star Wars"-Set gefallen ist, dies zu unterlassen. Während es beim Dreh der Original-Trilogie noch keinen Sound der Lichtschwerter gab – der wurde erst in der Postproduktion entwickelt – kannten die Stars der Prequel-Trilogie den Sound nur allzu gut.

Unter anderem Ewan McGregor und Liam Neeson machten am Set unentwegt die Geräusche während die Kameras liefen, weshalb sie regelmäßig darauf hingewiesen werden mussten, dies zu unterlassen. Auch Hayden Christensen soll es sehr schwer gefallen sein, den Mund zu halten.

8. Sound Effekt per Zufall

Und wo wir schon beim Ton der Lichtschwerter sind: Der ist mehr oder weniger per Zufall entstanden. Sound-Designer Ben Burtt war auf der Suche nach dem optimalen Klang der Waffe und wurde in einem ausgedienten Filmprojektor fündig. Er gab einen summenden Klang ab, den Burtt für das Lichtschwert wollte, doch es war ihm noch nicht aussagekräftig genug.

Dann hatte Ben Burtt zufällig vom Fernsehen die Interferenz eines defekten Mikrofons aufgenommen – und das legendäre Geräusch des Lichtschwerts mit seinem enormen Wiedererkennungswert war geboren.

9. Instabile Lichtschwerter

Alec Guinness Star Wars Episode 4-picture alliance-kpa-7211249--
Alec Guinness dürfte beim Dreh mit den Lichtschwert-Attrappen ziemlich zu kämpfen gehabt haben.

Für die Schauspieler der Original-Trilogie war es gar nicht so einfach, die Kampfszenen mit den Lichtschwertern zu drehen. Denn während die "Star Wars"-Filme zeigen, wie stabil so ein Lichtschwert ist, waren die Requisiten am Set alles andere als widerstandsfähig.

Oft reichte eine leichte Berührung und die Fake-Schwerter zerbrachen in mehrere Teile. Für Episode 5 und 6 gab es dann zwar etwas stabilere Requisiten aus Kohlefaser, doch auch diese zerbrachen irgendwann ohne Vorwarnung.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Primetime

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben