menu

Thank You for the Music & für diese 10 Highlights mit Amanda Seyfried

Amanda Seyfried in Mamma Mia!
Mit "Mamma Mia!" singt sich Amanda Seyfried in die Herzen der Filmfans. Bild: © Peter Mountain/Universal Studios. All Rights Reserved. 2020

Musicalfilme, Komödien, Sci-Fi-Actionkracher oder Dramen renommierter Regisseure: Egal, welches Genre Dir vorschwebt, die Chancen stehen gut, dass es eine passende Serie oder einen passenden Film mit Amanda Seyfried gibt. Eine Auswahl aus der vielseitigen Filmografie der Schauspielerin findest Du hier.

"Girls Club – Vorsicht bissig!"

Wie lustig ein Zickenkrieg in der Highschool sein kann, zeigt die Teeniekomödie "Girls Club": Lindsay Lohan spielt die 15-jährige Protagonistin Cady, die in Afrika aufwuchs und zu Hause unterrichtet wurde. Nach dem Umzug in die USA soll die Teenagerin jedoch erstmals eine Schule besuchen – und die Hackordnung dort ist härter als in der Wildnis. Mit der Hilfe einiger Außenseiter schafft Cady es in die angesagteste, aber zickige Mädchenclique "Plastics". Bis Cady mit Anführerin Regina (Rachel McAdams) aneinandergerät ...

Als "Plastics"-Mitglied Karen feiert Amanda Seyfried ihren Durchbruch in Hollywood und beweist dabei echtes Comedy-Talent.

Erscheinungsjahr: 2004

"Mamma Mia!" & Sequel

Weltweit bekannt wird Amanda Seyfried mit "Mamma Mia!". In dem Abba-Musicalfilm spielt sie die frisch verlobte Sophie, die unbedingt von ihrem Vater zum Altar geführt werden will. Blöd nur, dass Mama Donna (Meryl Streep) nicht damit herausrücken will, wer eigentlich Sophies Vater ist. Kurzerhand lädt die willensstarke junge Frau alle drei potenziellen Erzeuger ein, die sie mit dem Tagebuch ihrer Mutter ermitteln konnte. Als alle drei Papa-Kandidaten tatsächlich auftauchen, geht es drunter und drüber.

Neben Seyfried und Streep mischen unter anderem Pierce Brosnan, Colin Firth und Stellan Skarsgård im Film mit. Im Sequel "Mamma Mia! Here We Go Again" tritt zudem Sängerin Cher als Sophies Oma Ruby auf den Plan und trällert ebenfalls einen der weltberühmten Abba-Songs.

Erscheinungsjahre: 2008 & 2018

"In Time – Deine Zeit läuft ab"

An der Seite von Justin Timberlake ist Amanda Seyfried in "In Time" zu sehen. Gemeinsam verkörpern sie im Film eine Art futuristische Version von Bonnie und Clyde.

Die Prämisse des actionreichen und gesellschaftskritischen Sci-Fi-Films ist ebenso simpel wie spannend: Zeit ist Geld – im wahrsten Sinne des Wortes. "In Time" spielt in einer Zukunft, in der Lebenszeit die neue Währung ist. Ab dem 25. Lebensjahr altern die Menschen nicht mehr, eine im Arm implantierte Uhr zählt jedoch ab diesem Punkt unerbittlich die verbleibende Zeit bis zum Tod herunter. Durch Arbeit können zusätzliche Minuten und Stunden verdient werden, Lebensmittel und Miete wiederum kosten wertvolle Zeit.

Protagonist Will (Timberlake) lebt im Ghetto und muss auf die harte Art lernen, was es bedeutet, wenn die Uhr abläuft. Als er von einem lebensmüden Fremden über hundert Jahre Lebenszeit geschenkt bekommt, ist Will fest entschlossen, diese Zeit zu nutzen, um die Gesellschaft grundlegend zu verändern. Das Treffen mit der reichen Sylvia (Seyfried) und ihrem Vater markiert den Beginn eines Feldzugs gegen das System.

Erscheinungsjahr: 2011

"Les Misérables"

Ein weiterer Musicalfilm mit Amanda Seyfried ist "Les Misérables". Der Film wird 2013 mit drei Oscars ausgezeichnet, darunter der Award für die beste Nebendarstellerin. Allerdings geht der nicht an Seyfried, sondern an ihre Kollegin Anne Hathaway.

Im Fokus der Handlung steht der Sträfling Jean Valjean (Hugh Jackman), der im Frankreich des 19. Jahrhunderts auf Bewährung aus der Haft entlassen wird. Valjean bricht seine Auflagen und beginnt unter einem falschen Namen ein neues Leben. Doch die Liebe zur armen Fantine (Anne Hathaway) wird dem Flüchtigen zum Verhängnis, der unerbittliche Inspektor Javert (Russell Crowe) ist ihm auf den Fersen. Zusammen mit Fantines Tochter Cosette (Seyfried) muss Valjean erneut flüchten.

Erscheinungsjahr: 2012

"Ted 2"

Gelegentlich kehrt Amanda Seyfried zu ihren Comedy-Wurzeln zurück: In dem derb-lustigen Sequel "Ted 2" von "Family Guy"-Schöpfer Seth MacFarlane übernimmt sie die weibliche Hauptrolle. Seyfried und MacFarlane hatten zuvor bereits zusammen die schräge Westernkomödie "A Million Ways to Die in the West" (2014) gedreht.

Seyfried spielt die Anwältin des sprechenden, kiffenden Teddybären Ted, der gemeinsam mit seiner Frau Tami-Lynn (Jessica Barth) ein Kind haben will. Als Samenspender soll Kumpel John (Mark Wahlberg) dienen – so weit, so gut. Blöderweise gilt Ted jedoch rechtlich nicht als Person, sondern als Sache. Eine Familie zu gründen, scheint somit nicht möglich. Ein Umstand, den Ted, John und Samantha (Seyfried) ändern wollen.

Erscheinungsjahr: 2015

"First Reformed"

Das düstere Drama von Regisseur Paul Schrader ("Ein Mann für gewisse Stunden") erzählt die Geschichte eines Pfarrers (Ethan Hawke), der mit sich selbst und seinem Glauben an Gott hadert. Die Begegnung mit der schwangeren Mary (Amanda Seyfried) verstärken seine Zweifel noch weiter. Denn Marys Ehemann ist ein radikaler Umweltaktivist und der festen Überzeugung, dass kein Kind in unsere kaputte Welt hineingeboren werden sollte.

Der Klimawandel, Kritik am Kapitalismus und Zukunftsängste sind zentrale Themen in Schraders bewegendem Film. Für das zugehörige Drehbuch war der Filmemacher 2019 sogar für einen Oscar nominiert.

Erscheinungsjahr: 2017

"Twin Peaks"-Staffel 3 alias "Twin Peaks: The Return"

Rund 25 Jahre nach der Originalserie liefern David Lynch und Mark Frost mit "Twin Peaks: The Return" eine Miniserie, die zugleich als dritte Staffel dient. Originaldarsteller Kyle MacLachlan kehrt einmal mehr als Agent Dale Cooper in die titelgebende Kleinstadt zurück – und die birgt noch immer zahlreiche Geheimnisse.

"Twin Peaks"-Neuzugang Amanda Seyfried ist zwar nur in einer Handvoll Szenen zu sehen, dennoch legt sie in der Serie einen erinnerungswürdigen Auftritt hin. Ihr Charakter Becky Burnett führt eine toxische Beziehung mit ihrem drogensüchtigen Ehemann Steven (Caleb Landry Jones) – und erinnert auffällig an das einstige Mordopfer Laura Palmer (Sheryl Lee), deren Fall damals Dale Cooper auf den Plan rief ...

Erscheinungsjahr: 2017

"Enzo und die wundersame Welt der Menschen"

Das Familiendrama ist einer dieser Filme, bei dem sich die Kritiker und sonstigen Zuschauer vollkommen uneins sind: Auf dem Bewertungsportal Rotten Tomatoes erntet "Enzo und die wundersame Welt der Menschen" von den Profirezensenten eine bittere 43-Prozent-Klatsche. Der Audience Score hingegen liegt bei satten 96 Prozent positiven Kritiken!

Und darum geht's: Hund Enzo erzählt von seinem Leben an der Seite seines Herrchens, Rennfahrer Denny (Milo Ventimiglia). Von der ersten Begegnung des Vierbeiners mit dem Formel-1-Piloten, über Dennys Liebesgeschichte mit Ehefrau Eve (Seyfried) und die Geburt des gemeinsamen Kindes bis hin zu Schicksalsschlägen berichtet Enzo über "die wundersame Welt der Menschen".

Erscheinungsjahr: 2019

"Mank"

In David Finchers Schwarz-Weiß-Film auf Netflix stehen eigentlich Drehbuchautor Herman J. Mankiewicz und dessen Schreibprozess für Orson Welles' "Citizen Kane" im Fokus. Dennoch bescheinigen viele Branchenexperten Amanda Seyfried für ihre Darbietung als Schauspielerin Marion Davies gute Chancen auf einen Oscar. Und den hätte die "Mank"-Nebendarstellerin durchaus verdient: Acht Tage dauerte allein der Dreh der Vorstellungsszene von Davies, wie Seyfried im Interview mit Collider verrät.

Wie eingangs bereits erwähnt, erzählt Finchers Drama die Geschichte von Herman J. "Mank" Mankiewicz, der durch seine Alkoholsucht seinen guten Ruf als bedeutender Hollywood-Autor verspielt. Das Skript zu "Citizen Kane" scheint die Chance, das Ruder noch einmal herumzureißen. Doch zwischen Mank und Regisseur Orson Welles kommt es zum Streit und auch sonst hat der Drehbuchautor noch einige Rechnungen mit der Traumfabrik der 1930er-Jahre offen ...

Erscheinungsjahr: 2020

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Schauspieler

close
Bitte Suchbegriff eingeben