Topliste

"The Walking Dead": Kennst Du schon diese 8 Logikfehler?

Finde den Fehler: Was läuft in "The Walking Dead" gerade falsch?
Finde den Fehler: Was läuft in "The Walking Dead" gerade falsch? (©Gene Page/AMC 2017)

Fehler in "The Walking Dead"? Ja, davon gibt es tatsächlich einige. Während sich die Serie meist keine allzu großen Logikfehler leistet, sind es gerade die kleinen Ungereimtheiten, die sich im Nachhinein als umso haarsträubender herausstellen. Hier kommen acht Fehler, die Dir in "The Walking Dead" vermutlich auch bis zur siebten Staffel noch gar nicht aufgefallen sind.

1. Eigentlich müsste jeder Charakter in "The Walking Dead" längst tot sein

 Die Sache mit dem Blutvergießen: Dieser Logikfehler in "The Walking Dead" hat wohl vielen Charakteren bisher das Leben gerettet. fullscreen
Die Sache mit dem Blutvergießen: Dieser Logikfehler in "The Walking Dead" hat wohl vielen Charakteren bisher das Leben gerettet. (©Gene Page/AMC 2017)

Beißer sind eine tödliche Bedrohung in der Zombieapokalypse, diese Regel wurde den Zuschauern von "The Walking Dead" von Folge 1 an eingebläut. Dabei müssen die Opfer der wandelnden Untoten nicht mal wirklich gebissen werden. Schon ein kleiner Kratzer beziehungsweise Kontakt mit dem verseuchten Blut der Beißer reicht dem Serienkonsens zufolge aus, um dem Zombievirus zu erliegen. So oft, wie die verschiedenen Charaktere in den letzten Staffeln bereits von oben bis unten mit Beißer-Blut bedeckt waren, müssten sie eigentlich alle längst tot sein.

Fehlerlevel: B wie blutig

2. Benzin für die Autos

 Benzinprobleme scheint es in der Zombieapokalypse nicht zu geben. fullscreen
Benzinprobleme scheint es in der Zombieapokalypse nicht zu geben. (©Gene Page/AMC 2017)

In "The Walking Dead" gibt es verschiedene Logikfehler, aber einer der viele Fans besonders bewegt, ist die Frage nach dem Benzin für die (zum Teil sehr durstigen) Autos. Immerhin fahren die Charaktere auch Jahre nach Ausbruch der Zombieapokalypse regelmäßig in alten SUVs und Kombis durch die Gegend – ohne jemals nennenswerte Spritprobleme zu bekommen. Während die Suche nach Lebensmitteln und Waffen immer wieder einen zentralen Teil der Handlung ausmacht, scheinen sich die Tanks der Fahrzeuge wie Tischleindeckdich von selbst zu befüllen.

Fehlerlevel: E wie endlos (Benzin)

3. Zombies verwesen nicht (schnell genug)

 Dieser Beißer hat – rein logisch betrachtet – noch viel zu viel Fleisch auf den Rippen. fullscreen
Dieser Beißer hat – rein logisch betrachtet – noch viel zu viel Fleisch auf den Rippen. (©Gene Page/AMC 2017)

Leichen verwesen, dieses Naturgesetz bleibt auch in der Zombieapokalypse weiter bestehen. Obwohl die Macher diesem Fakt durch von Staffel zu Staffel immer verstümmelter aussehende Untote ein Stück weit Rechnung tragen, sehen die Beißer trotzdem noch viel zu – frisch aus ... Bedenkt man weiter, dass ein Großteil der Handlung von "The Walking Dead" im Umkreis von Georgia spielt, wird dieser Fehler noch offenkundiger. Der Grund: Das warm-feuchte Klima, das in diesem Bereich der USA zumindest im Sommer herrscht, hätte eigentlich dazu führen müssen, dass die Untoten noch schneller verrotten. In Staffel 7 sollten daher höchstens noch Knochengerippe von ihnen übrig sein.

Fehlerlevel: L wie (zu) langsam

4. Die Beißer werden einfach nicht weniger

 Noch ein "The Walking Dead"-Fehler: So große Horden sollte es in der Zombieapokalypse eigentlich längst nicht mehr geben. fullscreen
Noch ein "The Walking Dead"-Fehler: So große Horden sollte es in der Zombieapokalypse eigentlich längst nicht mehr geben. (©Gene Page/AMC 2017)

Wir nähern uns mit großen Schritten Staffel 8 von "The Walking Dead" und das bedeutet, dass inzwischen volle sieben Jahre seit Ausbruch der Zombieapokalypse vergangen sind. Eine Zeit, die die Charaktere fleißig genutzt haben, um in jeder Folge mehr oder weniger viele Beißer endgültig zu töten. Das hätte inzwischen eigentlich dazu führen müssen, dass sich die Zahl der wandelnden Toten drastisch verringert. (Umso mehr, wenn Du Punkt 3 im Hinterkopf behältst.) Riesige Beißer-Herden müssten damit eigentlich längst der Vergangenheit angehören.

Fehlerlevel: V wie (zu) viele

5. Unendliche Munition ohne nachladen

Ein besonders oft vorkommender Fehler in "The Walking Dead": Waffen können oft quasi endlos abgefeuert werden – auch wenn das Magazin des entsprechenden Modells längst leer sein müsste. Im Clip feuert Hershel seine Shotgun ganze 25 Mal ab, bevor er Anstalten macht, sie nachzuladen. Eigentlich kann dieses Modell aber nur viermal abgefeuert werden, bevor das Magazin erschöpft ist.

Fehlerlevel: N wie nachladen

6. Unmögliche Kopfschüsse

 Auch wenn Andrea im Verlauf von "The Walking Dead" zur Scharfschützin avanciert, gibt es in der Serie einige Kopfschüsse, die auch sie nicht hinbekommen haben sollte. fullscreen
Auch wenn Andrea im Verlauf von "The Walking Dead" zur Scharfschützin avanciert, gibt es in der Serie einige Kopfschüsse, die auch sie nicht hinbekommen haben sollte. (©AMC 2017)

Beißer können nur durch einen Kopfschuss effektiv ausgeschaltet werden – ok, das Gehirn auf andere Weise zu zerstören, hilft auch. Doch einem Logikfehler von "The Walking Dead" folgend müssten die Charaktere eigentlich in jeder noch so unmöglichen Situation zu astreinen Kopftreffern in der Lage sein. Selbst auf große Entfernungen gelingen quasi jedem Überlebenden hervorragende Kopfschüsse, egal, ob mit Armbrust, Pistole oder Golfball.

Fehlerlevel: U wie unmöglich

7. Sind die denn alle taub?

 Ein beliebter Fehler in "The Walking Dead": Beißer werden erst bemerkt, wenn sie quasi hinter einem stehen ... fullscreen
Ein beliebter Fehler in "The Walking Dead": Beißer werden erst bemerkt, wenn sie quasi hinter einem stehen ... (©Gene Page/AMC 2017)

Beißer sind laut und langsam, wie können sie also dauernd die Überlebenden überraschen? Seit nunmehr 7 Staffeln schlurfen die Untoten durch die Handlung von "The Walking Dead" und geben dabei brav ihre typischen Grummellaute von sich. Jeder wache Überlebende sollte also eigentlich mehr oder weniger frühzeitig in der Lage sein, die sich nähernde Bedrohung zu bemerken. Trotzdem geraten die Helden aber immer wieder in einen "Hinterhalt" oder sehen sich auf offener Straße einer Herde von Beißern gegenüber – die sie erst bemerken, wenn diese sie schon fast erreicht hat ...

Fehlerlevel: T wie taub

8. Wo sind die ganzen Tiere?

 Diese Ziege ist eines der wenigen Tiere, die es in "The Walking Dead" zu sehen gibt. fullscreen
Diese Ziege ist eines der wenigen Tiere, die es in "The Walking Dead" zu sehen gibt. (©Gene Page/AMC 2017)

Ist Dir schon mal der folgende Logikfehler in "The Walking Dead" aufgefallen? Es sind fast nie Tiere zu sehen. Auch wenn Beißer nicht gerade Kostverächter sind und auch vor Kühen, Schafen und Co. nicht haltmachen, sind das längst nicht die einzigen Tiere. Eher wehrhafte Vertreter wie Wölfe, Bären oder auch Löwen aus einem der verlassenen Zoos könnten sich durchaus vor den Untoten schützen. Und sollten dementsprechend zumindest hin und wieder in der Serie zu sehen sein. Wir meinen jetzt in freier Wildbahn, nicht angeleint neben dem Thron von König Ezekiel.

Fehlerlevel: W wie wilde Tiere

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'The Walking Dead'

close
Bitte Suchbegriff eingeben