menu

"Titanic" ohne Leo und Kate? So hätte der Cast beinahe ausgesehen

Fast hätten sich beim Untergang der Titanic nicht Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in den Armen gelegen, sondern Christian Bale und Nicole Kidman!
Fast hätten sich beim Untergang der Titanic nicht Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in den Armen gelegen, sondern Christian Bale und Nicole Kidman!

James Camerons Welterfolg "Titanic" ohne Leonardo DiCaprio und Kate Winslet – aus heutiger Sicht nicht vorstellbar. Im Vorfeld standen die beiden jedoch nicht als Besetzung fest, beim Vorsprechen gaben sich diverse Stars die Klinke in die Hand.

1997 kam "Titanic" in die Kinos und brach zahlreiche Rekorde, noch heute belegt das Drama in der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten den zweiten Platz. Das Hitpotenzial hatten viele Hollywoodstars vorausgesehen, entsprechend groß war IMDB zufolge der Andrang auf die Hauptrollen. Welche Schauspieler sich bewarben und wer die Rollen von Jack und Rose abgelehnt hat, erfährst Du hier.

Jack Dawson: Geballte Star-Power statt Lausbubencharme?

leonardo-dicpario-titanic fullscreen
Zum Glück konnte sich James Cameron durchsetzen, der Leonardo DiCaprio als Hauptdarsteller bevorzugte.

Dass "Titanic" teuer wird, war bereits zu Anfang des Mammutprojekts klar. Verständlich, dass sich die Produzenten große Namen als Hauptdarsteller wünschten. Unter anderem waren Brad Pitt und Ethan Hawke für die Rollwe von Jack im Gespräch, jeder von ihnen in den 1990ern ein populärer Frauenschwarm. Regisseur James Cameron hatte jedoch andere Kandidaten im Visier:

Tom Cruise gehörte zu den Stars, die für die Hauptrolle im Gespräch waren. fullscreen
Tom Cruise gehörte zu den Stars, die für die Hauptrolle im Gespräch waren.
Der zur Zeit der Produktion 15-jährige Macaulay Culkin stand ebenfalls als möglicher Jack Dawson auf der Liste. fullscreen
Der zur Zeit der Produktion 15-jährige Macaulay Culkin stand ebenfalls als möglicher Jack Dawson auf der Liste.
Jared Leto war an Jacks Rolle interessiert, konnte sich aber nicht zu einem Vorsprechen durchringen. fullscreen
Jared Leto war an Jacks Rolle interessiert, konnte sich aber nicht zu einem Vorsprechen durchringen.
Johnny Depp lehnte die Rolle schlichtweg ab. fullscreen
Johnny Depp lehnte die Rolle schlichtweg ab.
Christian Bale sprach vor, wurde aber nicht genommen. fullscreen
Christian Bale sprach vor, wurde aber nicht genommen.
Chris O'Donnell, in den 1990ern ein Frauenschwarm, war ein weiterer Favorit des Studios. fullscreen
Chris O'Donnell, in den 1990ern ein Frauenschwarm, war ein weiterer Favorit des Studios.
Matthew McConaughey sprach gemeinsam mit Kate Winslet vor und war sich der Rolle als Jack sicher. Es kam jedoch anders. fullscreen
Matthew McConaughey sprach gemeinsam mit Kate Winslet vor und war sich der Rolle als Jack sicher. Es kam jedoch anders.
Tom Cruise gehörte zu den Stars, die für die Hauptrolle im Gespräch waren.
Der zur Zeit der Produktion 15-jährige Macaulay Culkin stand ebenfalls als möglicher Jack Dawson auf der Liste.
Jared Leto war an Jacks Rolle interessiert, konnte sich aber nicht zu einem Vorsprechen durchringen.
Johnny Depp lehnte die Rolle schlichtweg ab.
Christian Bale sprach vor, wurde aber nicht genommen.
Chris O'Donnell, in den 1990ern ein Frauenschwarm, war ein weiterer Favorit des Studios.
Matthew McConaughey sprach gemeinsam mit Kate Winslet vor und war sich der Rolle als Jack sicher. Es kam jedoch anders.

Rose DeWitt Bukater: Kate Winslet setzte sich gegen harte Konkurrenz durch

kate-winslet-titanic-rose fullscreen
Für Kate Winslet hat sich die Rolle als Rose ausgezahlt. Sie schaffte den Durchbruch und erhielt eine Oscar-Nominierung für ihre Darbietung.

Ähnliche Stardichte wies das Bewerberfeld für die weibliche Hauptrolle auf. Die britische Schauspielerin Kate Winslet konnte sich gegen Superstars wie Angelina Jolie und Madonna durchsetzen. Andere Berühmtheiten wiederum lehnten die Rolle ab. Ein Glück für Kate, der mit ihrer Rolle nach dem ebenfalls bejubelten Auftritt in "Sinn und Sinnlichkeit" der Durchbruch gelang!

Claire Danes spielte bereits 1996 in "Romeo & Julia" an der Seite von Leonardo DiCaprio. Die Rolle als Rose bekam sie trotz Vorsprechen nicht. fullscreen
Claire Danes spielte bereits 1996 in "Romeo & Julia" an der Seite von Leonardo DiCaprio. Die Rolle als Rose bekam sie trotz Vorsprechen nicht.
Auch Madonna wollte die weibliche Hauptrolle ergattern, ging jedoch leer aus.
Drew Barrymore dagegen lehnte die Hauptrolle in "Titanic" ab. fullscreen
Drew Barrymore dagegen lehnte die Hauptrolle in "Titanic" ab.
Eine Absage gab es auch von Geena Davis. fullscreen
Eine Absage gab es auch von Geena Davis.
Gwyneth Paltrow hatte ebenfalls keine Lust auf "Titanic". fullscreen
Gwyneth Paltrow hatte ebenfalls keine Lust auf "Titanic".
Auch Nicole Kidman lehnte die Hauptrolle dankend ab. fullscreen
Auch Nicole Kidman lehnte die Hauptrolle dankend ab.
Angelina Jolie hingegen hat vergeblich vorgesprochen – immerhin war sie als Lara Croft in "Tomb Raider" ähnlich viel im Wasser. fullscreen
Angelina Jolie hingegen hat vergeblich vorgesprochen – immerhin war sie als Lara Croft in "Tomb Raider" ähnlich viel im Wasser.
Claire Danes spielte bereits 1996 in "Romeo & Julia" an der Seite von Leonardo DiCaprio. Die Rolle als Rose bekam sie trotz Vorsprechen nicht.
Auch Madonna wollte die weibliche Hauptrolle ergattern, ging jedoch leer aus.
Drew Barrymore dagegen lehnte die Hauptrolle in "Titanic" ab.
Eine Absage gab es auch von Geena Davis.
Gwyneth Paltrow hatte ebenfalls keine Lust auf "Titanic".
Auch Nicole Kidman lehnte die Hauptrolle dankend ab.
Angelina Jolie hingegen hat vergeblich vorgesprochen – immerhin war sie als Lara Croft in "Tomb Raider" ähnlich viel im Wasser.

Cal Hockley: Hugh Grant als Bösewicht?

billy-zane-titanic fullscreen
Das Rennen machte am Ende Billy Zane. Er war zwar nicht so bekannt, aber der Favorit von James Cameron.

Jedes Drama braucht einen Antagonisten. Im Fall von "Titanic" übernahm Billy Zane den Part als arroganter Verlobter von Rose. Ohne ihn wäre die Filmversion vom Untergang des Luxusliners nur halb so dramatisch ausgefallen – und das, obwohl Zane zunächst nicht erste Wahl für die Rolle war.

tatsaechlich-liebe-2-red-nose-day-hugh-grant-youtube-nbc fullscreen
Die Rolle des unsympathischen Verlobten wurde zunächst Hugh Grant angeboten. Er lehnte jedoch ab – und ist für uns auch schwer als Fiesling vorstellbar.
Nächster Kandidat für den Fiesling war Pierce Brosnan, damals als 007 auf den Kinoleinwänden zu sehen. fullscreen
Nächster Kandidat für den Fiesling war Pierce Brosnan, damals als 007 auf den Kinoleinwänden zu sehen.
tatsaechlich-liebe-2-red-nose-day-hugh-grant-youtube-nbc
Nächster Kandidat für den Fiesling war Pierce Brosnan, damals als 007 auf den Kinoleinwänden zu sehen.

Molly Brown: Auch Kathy Bates hatte Konkurrenz

cathy-bates-titanic fullscreen
Kathy Bates war aus heutiger Sicht definitiv die richtige Wahl.

Die Rolle der "unsinkbaren" Molly Brown wirkt, als sei sie Kathy Bates auf den Leib geschrieben. Doch obwohl es sich nur um eine Nebenrolle handelte, hatte auch Bates Konkurrentinnen. Interessanterweise zwei Sängerinnen, darunter eine besonders berühmte.

Sängerin Barbra Streisand war neben Kathy Bates für die Rolle der Molly Brown im Gespräch.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Drama

close
Bitte Suchbegriff eingeben