Topliste

Über Recht und Unrecht: 10 Anwaltsserien für den "Suits"-Entzug

In "Suits" geht es um weit mehr als nur maßgeschneiderte Anzüge!
In "Suits" geht es um weit mehr als nur maßgeschneiderte Anzüge! (©Nigel Parry/USA Network 2015)

Der März 2017 ist ein schwarzer Monat für "Suits"-Fans: Sowohl in den USA als auch in Deutschland läuft das sechste Staffelfinale der Anwaltsserie – danach heißt es abwarten und Akten wälzen, bis es mit Staffel 7 weitergeht. Um das Loch zu stopfen, haben wir eine Auswahl an alternativen Serien für Dich, mit denen Du Deinen Hunger nach juristischem Input stillen kannst.

1. "White Collar"

Fans von "Suits" dürften auch großen Gefallen an der Krimiserie "White Collar" finden. Hier wird der verurteilte Trickbetrüger und Meisterdieb Neal Caffrey (Matt Bomer) zur rechten Hand des FBI-Agenten Peter Burke (Tim DeKay). Statt seine Zeit hinter schwedischen Gardinen zu verbringen, macht Caffrey einen Deal mit Burke: Das FBI erhält von ihm Unterstützung bei der Aufklärung von Betrugsfällen, wenn er dafür im Gegenzug auf freien Fuß gesetzt wird – naja, mit Fußfessel zumindest.

"White Collar" wird ab dem 24. April auf dem Disney Channel wiederholt.

2. "How to Get Away With Murder"

Annalise Keating (Oscarpreisträgerin Viola Davis) ist eine knallharte Dozentin für Strafrecht und nebenbei noch als Strafverteidigerin tätig. Jedes Jahr wählt sie einen kleinen Kreis ihrer besten Studenten aus, der mit ihr an ausgewählten Fällen arbeiten darf. Doch dieses Mal ist alles anders: Statt vor Gericht für Gerechtigkeit zu sorgen, sind sie schnell selbst in einen Mordfall verwickelt und müssen sich die Frage stellen: Wie kommt man mit Mord davon?

Die ersten beiden Staffeln stehen auf Netflix zur Verfügung.

3. "Scandal"

Wer in der (politischen) Öffentlichkeit steht und von einem handfesten Skandal bedroht wird, der kennt nur eine Telefonnummer: die von Krisenmanagerin Olivia Pope (Kerry Washington). Gemeinsam mit ihrem Team versucht sie Probleme im Keim zu ersticken – mit allen rechten wie unrechten Mitteln. Selbst der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika schwört auf die Fähigkeiten von Olivia Pope ... in jeglicher Hinsicht.

4. "Lie to Me"

Einen Verdächtigen nur anhand seiner Mikroexpressionen als Lügner zu entlarven? Kein Problem für Dr. Cal Lightman (Tim Roth), schließlich ist das sein beruflicher Alltag. Er ist Profi auf seinem Feld und führt zusammen mit der renommierten Psychologin Dr. Gillian Foster (Kelli Williams) eine eigene Detektei. Besonders spannend an der Serie sind die Gegenüberstellungen der Gesichtsausdrücke von fiktiven Personen mit jenen, die jeder kennt und die im wahren Leben in der Öffentlichkeit stehen. Vor allem Präsidenten werden immer wieder als Referenz verwendet ...

5. "The Good Wife"

Es ist ein Skandal, der sich gewaschen hat: Plötzlich befindet sich Peter Florrick, seines Zeichens Staatsanwalt von Chicago, selbst auf der Anklagebank. Der Vorwurf lautet Veruntreuung von öffentlichen Geldern sowie Vorteilsannahme durch sexuelle Gefälligkeiten von Prostituierten. Während ihr Mann ein Dasein im Gefängnis fristet, muss Alicia Florrick den Alltag meistern und wird zur Alleinversorgerin der gemeinsamen Teenager. Nach 13 Jahren beruflicher Abstinenz fängt Alicia wieder als Anwältin an und muss sich nicht nur im Beruf behaupten, sondern auch gegen Vorurteile und Anfeindungen kämpfen.

6. "The Good Fight"

Wer ein Fan von "The Good Wife" war (das Serienfinale lief im Mai 2016), dem dürfte auch die Spin-off-Serie "The Good Fight" gefallen. Im Fokus steht hier Diane Lockhart, Senior-Partnerin der Kanzlei Stern, Lockhart & Gardner, die zugleich eine Art Mentorin für Alicia Florrick war. Nachdem sie all ihr Hab und Gut verloren hat und kurz vor dem Ruin steht, wagt sie in einer anderen Firma ihren Neustart.

7. "Better Call Saul"

Die Spin-off-Serie zu "Breaking Bad" dreht sich ausschließlich um Anwalt Jimmy McGill und dessen Werdegang. Zeitlich befinden wir uns also vor der Kultserie mit Bryan Cranston. "Better Call Saul" beschreibt den Wandel vom erfolglosen Strafverteidiger Jimmy McGill hin zum erfolgreichen Anwalt Saul Goodman, wie man ihn aus "Breaking Bad" kennt. Der Weg dorthin erweist sich jedoch alles andere als einfach ...

8. "Boston Legal"

Schon eine Art Klassiker unter den Anwaltsserien ist "Boston Legal", die von 2004 bis 2008 lief und 101 Folgen umfasst. Auch hierbei handelt es sich um einen Serienableger, der dem Vorreiter "Practice – Die Anwälte" in nichts nachsteht. Dreh- und Angelpunkt ist Alan Shore (James Spader), dessen Fälle in der Kanzlei Crane, Poole & Schmidt begleitet werden. Einer der Senior-Partner ist Denny Crane, der von "Star Trek"-Urgestein William Shatner gespielt wurde. 2005 erhielt die Krimiserie mit humoristischen Zügen sogar einen Golden Globe.

9. "House of Lies"

Don Cheadle, Kristen Bell, Bon Schwartz – der Cast zu "House of Lies" kann sich in jedem Fall schon mal sehen lassen. Doch auch die Serie selbst sollte man nicht verpassen: Mit einem satirischen Unterton wird hier die Geschichte von mehreren Unternehmensberatern erzählt, die mithilfe des Durchbrechens der vierten Wand ihre eigenen, teils zwielichtigen Handlungen kommentieren.

10. "Law & Order"

Klar, inzwischen ist "Law & Order" zu einem stattlichen Franchise mit fünf Ablegern geworden. Doch die Ursprungsserie lief sage und schreibe 20 Jahren im Fernsehen. Ein Grund, weshalb sie sich kein Serienfan mit Vorliebe für Anwalts- und Kriminalthematiken entgehen lassen sollte. Von Anfang bis Ende dabei war S. Epatha Merkerson, nur einige Episoden kürzer war Sam Waterston mit von der "Law & Order"-Partie. Jede Folge behandelt einen neuen Fall, der aus zwei Blickwinkeln behandelt wird: aus der Sicht der Ermittler sowie aus der Sicht der Anklage im Gericht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben