menu

Von den wilden 70ern bis nach Oz: 14 Filme und Serien mit Mila Kunis

Bad Spies Mila Kunis
Gespür für Komik: Mila Kunis überzeugt vor allem in Comedy-Rollen. Bild: © Hopper Stone/SMPSP/Lionsgate Entertainment 2020

Mila Kunis nörgelt sich als launische Jackie Burkhart aus "Die wilden Siebziger" in unser Herz. Nach dem Aus der Hitserie erobert die Schauspielerin mit den zweifarbigen Augen zielstrebig die Kinos. Ob als coole Auftragskillerin, ehrgeizige Ballerina, böse Hexe oder gestresste Mutter: Hier findest Du vierzehn Highlights ihrer Karriere.

"Die wilden Siebziger" (1998 - 2006)

Mila Kunis bestreitet ihre ersten Auftritte bereits ab ihrem elften Lebensjahr in TV-Serien wie "Baywatch" und "Zeit der Sehnsucht". Der große Durchbruch gelingt ihr jedoch, als sie für die Sitcom "Die wilden Siebziger" gecastet wird. Acht Staffeln lang verkörpert sie die oberflächliche Jackie Burkhart, die ihrem On-Off-Freund Kelso (Ashton Kutcher) und seiner Clique nicht selten gehörig auf die Nerven geht.

Gewusst? Heute sind Kunis und Kutcher im echten Leben verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder.

"Family Guy" (seit 1999)

"Halt die Klappe, Meg!" - Diesen Spruch muss sich Kunis seit gut 20 Jahren anhören. Seit 1999 spricht sie Meg Griffin in der englischen Synchronisation der langlebigen Zeichentrickserie "Family Guy". Nicht gerade ein fröhlicher Charakter, denn Meg ist ein unbeliebtes Teenie-Mädchen, das ständig den Kürzeren zieht und von ihrer Familie wahlweise ignoriert oder beleidigt wird.

Gewusst? Kunis wird auf der Straße häufig "Halt die Klappe, Meg" zugerufen, wie sie im Interview in der Graham Norton Show verriet.

"Nie wieder Sex mit der Ex" (2008)

Nach dem Ende von "Die wilden Siebziger" fasst Mila Kunis schnell im Kino Fuß – und landet mit "Nie wieder Sex mit der Ex" einen Volltreffer. In der Comedy steht der Komponist Peter (Jason Segel) im Mittelpunkt, der in einem Luxusresort über die schmerzliche Trennung von seiner Ex Sarah Marshall (Kristen Bell) hinwegkommen will. Blöd nur, dass Sarah hier mit ihrem neuen Freund entspannt. Doch die hübsche Rezeptionistin Rachel (Kunis) verspricht Trost ...

Gewusst? Das Oben-ohne-Bild von Rachel im Film zeigt ein Body-Double.

"Max Payne" (2008)

In der Videospielverfilmung "Max Payne" darf sich Kunis von ihrer schlagkräftigen Seite zeigen. Sie spielt die russische Auftragskillerin Mona Sax, die auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester Natasha (Olga Kurylenko) ist. Der Hauptverdächtige ist Detective Max Payne (Mark Wahlberg), dessen Brieftasche bei Natashas Leiche aufgefunden wurde. Payne kann Sax jedoch von seiner Unschuld überzeugen. Gemeinsam machen sie sich auf, den wahren Mörder aufzuspüren.

Gewusst? Mila Kunis stammt ursprünglich aus der Ukraine und spricht fließend Russisch.

"The Book of Eli" (2010)

Nächste Station: der postapokalyptische Actionfilm "The Book of Eli". Wir schreiben das Jahr 2044, die Erde ist nach jahrelangen kriegerischen Auseinandersetzungen eine unwirtliche Einöde. Der Einzelkämpfer Eli (Denzel Washington) durchstreift sie mit einem geheimnisvollen, mächtigen Buch, das sich der brutale Despot Carnegie (Gary Oldman) unter den Nagel reißen will. Mila Kunis spielt Solara, eine junge Frau, die vor Carnegie flieht und zu Elis Weggefährtin wird.

Gewusst? Kunis wird für ihren Auftritt in "The Book of Eli" 2010 bei den Teen Choice Awards als beste Schauspielerin in einem Actionfilm nominiert.

"Black Swan" (2010)

Mit ihrer Nebenrolle in Darren Aronofskys "Black Swan" erreicht Kunis einen Höhepunkt ihrer Karriere und erntet eine Golden-Globe-Nominierung. Sie spielt ein Ensemblemitglied des New Yorker Balletts, das Tschaikowskis "Schwanensee" aufführen soll. Die ehrgeizige Nina (Natalie Portman) hat sich die Doppelrolle als weißer und schwarzer Schwan gesichert. Die junge Frau kann jedoch mit dem Druck von Konkurrentin Lily (Kunis), Regisseur Thomas (Vincent Cassel) und ihrer Mutter immer weniger umgehen.

Gewusst? Aronofsky versucht, die befreundeten Darstellerinnen Portman und Kunis am Set subtil gegeneinander aufzuhetzen, um für mehr Spannung im Film zu sorgen.

"Freunde mit gewissen Vorzügen" (2011)

Sie sind jung, attraktiv und erfolgreich – nur eine Beziehung wollen Headhunterin Jamie (Kunis) und Artdirector Dylan (Justin Timberlake) nicht. Deshalb werden sie Freunde, die unverbindlichen Sex miteinander haben. Als Gefühle ins Spiel kommen, wird es kompliziert.

Gewusst? Im gleichen Jahr erscheint auch "Freundschaft Plus" mit einer sehr ähnlichen Handlung. In den Hauptrollen: Mila Kunis' späterer Ehemann Ashton Kutcher und ihre "Black Swan"-Kollegin Natalie Portman.

"Ted" (2012)

John (Mark Wahlberg) wünscht sich als Kind nichts sehnlicher, als dass sein Teddy lebendig wird. Auf magische Weise wird sein Traum wahr. Der Rest der Geschichte ist jedoch alles andere als märchenhaft: Ted frönt dem Alkohol, Drogen und Sex und vermasselt seinem inzwischen über 30-jährigen Kumpel John zudem fast die Tour bei seiner Freundin Lori (Kunis).

Gewusst? "Family Guy"-Schöpfer Seth MacFarlane spricht Ted und besetzt Kunis, die in seiner Zeichentrickserie Meg die Stimme leiht, als Lori.

"Die fantastische Welt von Oz" (2013)

"Der Zauberer von Oz" von 1939 gehört zu den Klassikern des US-Films. Über 70 Jahre nach dem Original wird in "Die fantastische Welt von Oz" die Vorgeschichte erzählt: Der Zuschauer erfährt, wie der Zauberkünstler Oscar Diggs (James Franco) ins magische Land Oz gelangt und zu seinem Herrscher wird. Hier begegnet er unter anderem der Hexe Theodora (Kunis), deren Schicksal er besiegelt.

Gewusst? Es ist nicht die erste Zusammenarbeit von Franco und Kunis. Sie spielen unter anderem schon 2010 in der Komödie "Date Night" ein schräges Paar.

"Jupiter Ascending" (2015)

Wenn die Wachowskis rufen, zögert auch Mila Kunis nicht lange. Sie übernimmt die Hauptrolle in "Jupiter Ascending", einem Sci-Fi-Actionfilm. Die Putzfrau Jupiter Jones (Kunis) erfährt, dass sie die rechtmäßige Thronfolgerin der Aliendynastie Abrasax ist, zu deren Besitz auch die Erde zählt. Doch die Abrasax-Sprösslinge Balem (Eddie Redmayne) und Titus (Douglas Booth) trachten ihr nach dem Leben, da die gewinnbringende Ernte der Erde bevorsteht.

Gewusst? "Jupiter Ascending" wird sowohl finanziell als auch bei der Presse zum Megaflop für die Wachowskis. Einzig die Schauwerte der Weltraumoper können überzeugen.

"Bad Moms" und "Bad Moms 2" (2016 & 2017)

Kunis ist selbst Mutter, was liegt also näher, als auch eine im Film zu spielen? In "Bad Moms" und seinem Sequel haben es die drei gestressten Mütter Amy (Kunis), Kiki (Kristen Bell) und Carla (Kathryn Hahn) satt, die Erwartungen ihrer Umgebung zu erfüllen. Fortan spielen sie nach ihren eigenen Regeln, betrinken sich in einer Bar, mischen den Supermarkt auf – und backen bestimmt keinen Kuchen für den Schulbasar.

Gewusst? Kunis war während der Dreharbeiten zu "Bad Moms" mit ihrem zweiten Kind schwanger.

"Bad Spies" (2018)

Auch als Spionin kann sich Mila Kunis' Charakter nicht gerade mit Ruhm bekleckern. In "Bad Spies" erfährt die neurotische Kassiererin Audrey (Kunis), dass ihr Ex-Freund ein waschechter Spion ist, und muss mit ansehen, wie er umgebracht wird. Also flieht sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin Morgan (Kate McKinnon) und einem wichtigen USB-Stick außer Landes. Doch die CIA und Auftragskiller sind dem tollpatschigen Duo immer auf den Fersen.

Gewusst? Während der Dreharbeiten in Budapest macht Kunis mit ihrem Mann Ashton Kutcher einen Abstecher in ihre Heimatstadt Czernowitz in der Westukraine.

Ausblick: Kommende Filme mit Mila Kunis

  • "Breaking News in Yuba County" (Drama, Thriller; Kinostart: tba)

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Schauspieler

close
Bitte Suchbegriff eingeben