Übersicht

Von "Speed" bis "John Wick": Die 8 besten Filme mit Keanu Reeves

Als John Wick feiert Keanu Reeves gerade ein kleines Comeback auf der Kinoleinwand.
Als John Wick feiert Keanu Reeves gerade ein kleines Comeback auf der Kinoleinwand. (©Concorde Filmverleih GmbH / Niko Tavernise 2016)

In den 1990er-Jahren hing sein Poster in so manchem Teenager-Zimmer, doch Keanu Reeves hat sich mit seinen Filmen schon lange vom Klischee des Mädchenschwarms befreit. Nach seinem Durchbruch mit "Speed" wählte der Schauspieler mit hawaiianischen Wurzeln seine Rollen nur noch nach seinen Vorlieben aus. Zu finden ist in seiner Filmografie ein buntes Potpourri aus Action, einigen Romanzen und einem ordentlichen Schuss Fantasy und Science-Fiction. Diese acht Highlights haben wir für Dich herausgegriffen.

1. "Matrix"-Trilogie (1999 – 2003)

Zum absoluten Superstar avancierte Keanu Reeves noch knapp vor der Jahrtausendwende mit dem visionären Sci-Fi-Kracher "Matrix". Als Computerhacker Neo erfährt er darin, dass er in einer computergenerierten Traumwelt lebt, die von Maschinen erschaffen wurde, um die Menschheit zu unterjochen – der sogenannten Matrix. Gemeinsam mit seinem Befreier Morpheus (Laurence Fishburne), der glaubt in Neo den Retter der Menschheit gefunden zu haben, kämpft er gegen die Vorherrschaft der Maschinen.

  • Überraschend: War der erste Teil der Reihe durch Story und neue digitale Techniken eine cineastische Offenbarung, konnten die zwei weiteren "Matrix"-Teile damit leider nicht mithalten.
  • Fun Fact: Die erste Wahl der Wachowski-Geschwister für Neo war offenbar Johnny Depp. Auch Will Smith wurde die Rolle angeboten, doch im Interview mit Wired verriet er, dass er den Part wahrscheinlich "versaut" hätte.

2. "Speed" (1994)

Doch noch einige Jahre vor "Matrix" feierte Reeves mit "Speed" seinen großen Durchbruch. Auch für Filmpartnerin Sandra Bullock war der Action-Film das Sprungbrett zu einer großen Karriere. Reeves spielt darin einen Polizisten und Bombenexperten des LAPD, der es mit einem gewissenlosen Erpresser (Dennis Hopper) zu tun bekommt. Dieser deponiert eine Bombe auf einem Linienbus, die scharf wird, sobald der Bus über 50 Meilen pro Stunde fährt und zündet, wenn er wieder darunter fällt.

  • Überraschend: Bei einem heutzutage schlanken Budget von 30 Millionen US-Dollar spielte "Speed" laut Box Office Mojo weltweit über 350 Millionen US-Dollar ein.
  • Fun Fact: Beim Nachfolger "Speed 2 – Cruise Control" war Reeves nicht mehr mit an Bord, da er lieber mit seiner Band Dogstar touren wollte. Im Rückblick eine gute Entscheidung, da das Sequel an den Kinokassen floppte.

3. "Constantine" (2005)

Mit dem Übersinnlichen bekommt es Reeves in und als "Constantine" zu tun, einer Verfilmung der Hellblazer-Comics. Er mimt den übersinnlichen Detektiv und Exorzisten John Constantine, der von Kind an auf der Erde wandelnde Dämonen erkennt und ihnen den Garaus macht. In seinem neuesten Fall benötigt die Polizistin Angela (Rachel Weisz) seine Hilfe, die nicht glauben kann, dass ihre Schwester Selbstmord begangen hat. Zusammen kommen sie einer teuflischen Verschwörung auf die Spur ...

  • Überraschend: Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) verlieh dem okkulten Fantasy-Thriller das Prädikat wertvoll
  • Fun Fact: Es ist die zweite Zusammenarbeit von Reeves und Weisz nach "Außer Kontrolle".

4. "Bill & Ted" (1989 – 1991)

So cool Keanu Reeves in den meisten seiner Filme ist, heißt das nicht, dass er nicht auch das Gegenteil verkörpern kann. Neben dem bekifften Möchtegern-Auftragsmörder Marlon in der Kömodie "Ich liebe Dich zu Tode", spielte er in den zwei Filmen "Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit" und "Bill & Teds verrückte Reise in die Zukunft" einen planlosen, Musik-verrückten Teenager. Darin reisen die beiden Freunde Bill (Alex Winter) und Ted (Reeves) mit einer umfunktionierten Telefonzelle durch die Zeit – denn nur sie können die Welt retten.

  • Überraschend: Die deutsch Synchronisierung der Abenteuer ist teilweise hanebüchen. So wurde "Dude" mit dem Kunstwort "Hoshi" übersetzt, was den bei den deutschen Fans jedoch inzwischen Kultstatus hat.
  • Fun Fact: Ein dritter Teil der Reihe mit dem Namen "Bill & Ted Face the Music" ist in Planung.

5. "John Wick"-Trilogie (2014 – 2019)

Nachdem Reeves viele Jahre lang in keinen großen Kinohits mehr aufgetaucht war, gelang ihm mit "John Wick" ein kleines, aber feines Comeback. Als Auftragskiller, der sich eigentlich in der Vorstadt zur Ruhe gesetzt hat und um seine verstorbene Frau trauert, wird er – wie soll es anders sein – unfreiwillig wieder in sein altes Milieu gezogen. Und als Bester der Besten hinterlässt er ein Blutbad an allen seinen Einsatzorten. Ein neuer und letzter Film der Reihe wird im Mai 2019 erwartet.

  • Überraschend: Regisseur Chad Stahelski war Reeves' Stuntdouble bei den "Matrix"-Filmen. In den beiden "John Wick"-Filmen übernahm Reeves 90 Prozent seiner Stunts selbst.
  • Fun Fact: In "John Wick: Kapitel 2" spielen Laurence Fishburne und Keanu Reeves nach der "Matrix"-Trilogie das erste Mal wieder zusammen.

6. "Gefährliche Brandung" (1991)

Wie in "Speed" gibt Keanu Reeves auch in "Gefährliche Brandung" wieder einen Hüter des Gesetzes. Diesmal ist er als FBI-Jungspund Johnny in einer geheimen Mission unterwegs. So infiltriert er eine Gruppe von Surfern unter Führung des charismatischen Bodhi (Patrick Swayze), die in Verdacht steht, für zahlreiche Banküberfälle verantwortlich zu sein. Doch bald verfällt er dem Adrenalinrausch der Gruppe und verliert seine Mission immer mehr aus den Augen.

  • Überraschend: Schon für 1993 plante 20th Century Fox eine Fortsetzung. Doch obwohl das Drehbuch schon vorhanden war, gab das Studio die Pläne wieder auf.
  • Fun Fact: Stattdessen gab es 2015 ein Remake des Films namens "Point Break", der bei den Kritikern allerdings durchfiel.

7. "Das Haus am See" (2006)

Auch in romantische Gefilde begibt sich Keanu Reeves ab und an in seinen Filmen. Neben "Was das Herz begehrt" und "Sweet November" bleibt vor allem seine Darstellung in "Das Haus am See" in Erinnerung. Nicht zuletzt, da er nach "Speed" das erste Mal wieder an Sandra Bullocks Seite zu sehen ist. Beide spielen Liebende, die am Haus am See eine glückliche Zeit verbrachten. Nur leider sind sie durch zwei Jahre voneinander getrennt. Nur durch einen magischen Briefkasten können die beiden Liebenden kommunizieren.

  • Überraschend: Das besagte Haus wurde speziell für den Film gebaut und hatte fließend Wasser, aber keine Toiletten.
  • Fun Fact: "Das Haus am See" ist ein Remake des südkoreanischen Films "Das Haus am Meer –Il Mare".

8. "Im Auftrag des Teufels" (1997)

In wortwörtlich Teufels Küche gerät der aufstrebende Anwalt Kevin Lomax (Reeves), als er einen Job in einer prestigeträchtigen Anwaltskanzlei unter Führung des einflussreichen John Milton (Al Pacino) in New York annimmt. Doch der Traum wird bald zum Alptraum als ihm illegale Geschäfte in der Kanzlei unterkommen und seine junge Ehefrau von verstörenden Visionen heimgesucht wird. Kann es hier mit rechten Dingen zugehen?

  • Überraschend: Al Pacino lehnte die Rolle des Advocatus Diaboli fünfmal ab. Erst als das Skript umgeschrieben wurde, überlegte er es sich anders.
  • Fun Fact: Die Anzüge, die Keanu Reeves in der Rolle trägt, werden im Laufe des Films immer dunkler, um seine zunehmende moralische Verderbtheit zu verdeutlichen.
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben