Topliste

Weg da! 6 TV-Rollen, um die sich alle in Hollywood gekloppt haben

Den Part des Don Draper aus "Mad Men" hätten viele Schauspieler gerne übernommen.
Den Part des Don Draper aus "Mad Men" hätten viele Schauspieler gerne übernommen. (©picture alliance / AP Photo 2017)

In den letzten Jahren hat ein Umdenken in Hollywood stattgefunden: Während die meisten Schauspieler sich seinerzeit am Liebsten auf der großen Leinwand bewundern wollten, schätzen sie mit der zunehmenden Qualität in der Serienwelt auch Engagements als ehemals verpönte Fernsehdarsteller. Diese sechs TV-Parts waren unter den Stars dabei besonders begehrt. Doch es kann nur einen geben!

1. Michael Scott aus "The Office"

Als die NBC Anstrengungen unternahm, die gleichnamige britische Serie "The Office" zu adaptieren, gab es reges Interesse an dem Part des Bürochefs Michael Scott.

Unter den Bewerbern waren unter anderem Bob Odenkirk, der Star aus "Better Call Saul", Melissa McCarthys Ehemann Ben Falcone und Alan Tudyk ("Star Wars": Rogue One"). Auch Rainn Wilson sprach ursprünglich für den Part vor. Zwar konnte er ihn sich nicht sichern, landete aber die Rolle als machthungriger Dwight Schrute. Schließlich wurde Steve Carell verpflichtet.

Richtig besetzt: Steve Carell überzeugte so in der Rolle des Bürovorstehers ohne Führungsqualitäten, dass er einen Golden Globe gewann und mehrfach für einen Emmy nominiert wurde.

2. Don Draper aus "Mad Men"

Werbegenie, Womanizer und Kettenraucher: Don Draper ist ein Alphatier der 1960er-Jahre, wie es im Buche steht – und eine spannende Rolle für Schauspieler in Hollywood. Der bis dato unbekannte Schauspieler Jon Hamm konnte sich keine Hoffnungen auf den begehrten Part machen. Doch dann schlug der "Punisher" Thomas Jane die Rolle aus, weil er damals kein Fernsehen machen wollte.

Schließlich gab es nur noch zwei Finalisten: Hamm und Peter Hermann ("Younger"). Hamm nahm seine Chance wahr und überzeugte die Programmchefs Draper-würdig bei Cocktails im Nobelhotel.

Richtig besetzt: Die nostalgisch angehauchte Serie wurde von der Kritik gefeiert und gilt mittlerweile als moderner Klassiker. Hamm brachte die Rolle nicht nur den Durchbruch ein, sondern untern andere auch zwei Golden Globes und einen Emmy.

3. Walther White aus "Breaking Bad"

Bryan Cranston gelang in der Rolle des Walther White ein kompletter Imagewechsel. Doch da der Schauspieler dem zuständigen US-Sender AMC nur als oftmals hilfloser Vater aus "Malcolm mittendrin" bekannt war, hatte der Serienschöpfer Vince Gilligan Probleme damit, die Entscheidungsträger von ihm zu überzeugen.

Die Senderchefs hätten anscheinend viel lieber John Cusack oder Matthew Broderick in der Rolle gesehen – im Rückblick undenkbar. Zum Glück konnte Gilligan dank einer Episode von "Akte X", in der Cranston glänzte, die Macher doch noch umstimmen.

Richtig besetzt: Dass das die richtige Entscheidung war, gilt inzwischen als bewiesen. Cranston hat für die mittlerweile ikonische Rolle des Walter White/Drogenbosses Heisenberg einen Golden Globe und mehrere Emmys gewonnen.

4. Carrie Bradshaw aus "Sex and the City"

"Ich konnte nicht umhin, mich zu fragen ..." – Mit diesen Worten leitet Sex-Koluministin Carrie in "Sex and the City" meist ihre Texte ein. Eine andere Stimme als die von Sarah Jessica Parker? Das ist inzwischen undenkbar.

Doch Parker war nur Nummer Zwei auf der Liste von Serienproduzent Darren Star. Er sah Dana Delany ("Desperate Housewife", "Body of Proof") in der Hauptrolle, der die Serie jedoch zu sexlastig war. Da Parker auch noch zögerte, schnappte sich schließlich Linda Edelstein ("Dr. House") die Rolle. Doch die quirlige Blondine überlegte es sich doch noch anders – und der Rest ist TV-Geschichte.

Richtig besetzt: Viele Fans sind sich einig – Sarah Jessica Parker ist Carrie. Unter anderem vier Golden Globes geben ihnen recht.

5. James "Sawyer" Ford aus "Lost"

Für viele Fans war Sawyer der heimliche Held von "Lost". Zwar ist der undurchsichtige Überlebende des Flugzeugabsturzes auf den ersten Blick egoistisch, hat aber mit Dämonen aus seiner Vergangenheit zu kämpfen.

Kein Wunder, dass der halbe männliche Cast der Serie für den komplexen, schauspielerisch anspruchsvollen Part vorsprach – darunter auch Matthew Fox und Dominic Monaghan ("Herr der Ringe"). Ergattern konnte die Rolle jedoch Josh Holloway, der dem Charakter über sechs Staffeln immer neue Facetten abrang.

Richtig besetzt: Mit seinem Ensemble gewann Josh Holloway mehrere Awards. Der Schauspieler ist mittlerweile aus Film und Fernsehen nicht mehr wegzudenken, spielte zum Beispiel in "Mission: Impossible - Phantom Protokoll" oder den Serien "Intelligence" und "Colony".

6. Elaine Benes aus "Seinfeld"

Elaine Benes ist als einzige weibliche Hauptrolle in der Kult-Sitcom "Seinfeld" das weibliche Pendant zum Hahn im Korb. Wenn es nach den Machern rund um den Komiker Jerry Seinfeld gegangen wäre, wäre es aber bei einer reinen Männerrunde geblieben. Erst als NBC eine weibliche Figur anregte, machten sich die Serienerfinder Larry David und Jerry Seinfeld daran, eine Figur zu schreiben, die auf verschiedenen weiblichen Freundinnen von ihnen basierte.

Infrage kamen für die Rolle Rosie O'Donnell, Patricia Heaton ("Alle lieben Raymond") und Megan Mullally ("Will & Grace"). Landen konnte den Part schließlich aber die Komikerin Julia Louis-Dreyfus.

Richtig besetzt: Louis-Dreyfus überzeugte auf ganzer Linie und gewann einen Golden Globe für ihre Darstellung der Elaine. Ähnlich erfolgreich ist sie derzeit mit ihrer Serie "Veep - Die Vizepräsidentin".

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben