Topliste

Wird das noch was? Diese 9 Filme sind seit Jahren in der Planung

Fans des Überraschungserfolgs "Zombieland" halten bis heute nach einem Sequel Ausschau.
Fans des Überraschungserfolgs "Zombieland" halten bis heute nach einem Sequel Ausschau. (©Sony Pictures Home Entertainment 2017)

Bevor Filme den Sprung auf die Leinwand wagen können, muss hinter den Kulissen Hollywoods viel passieren. Blöd nur, wenn schon vor Drehbeginn alles schiefläuft und die potenziellen Blockbuster es gar nicht in die Kinos schaffen. Denn einige Filme stecken seit Jahren in der Entwicklungsphase fest.

Welche der Filme es mit hoher Wahrscheinlichkeit noch auf die große Leinwand schaffen und bei welchen Produktionen Du besser alle Hoffnungen begraben solltest, verrät Dir unser Wahrscheinlichkeitsbarometer. Eine hohe Wahrscheinlichkeit lässt auf eine zeitnahe Umsetzung des Projekts schließen, eine niedrige Prozentzahl zeugt von ewiger Verdammnis in der Entwicklungshölle.

1. "Gambit"

 Gambit hat gute Karten, Anfang 2019 in die Kinos zu kommen. fullscreen
Gambit hat gute Karten, Anfang 2019 in die Kinos zu kommen. (©Marvel via YouTube / The Top Comics 2017)

Seit Jahren steht mit "Gambit" ein neuer "X-Men"-Ableger in den Startlöchern. Sogar ein bekannter Hauptdarsteller konnte mit Channing Tatum längst für das Fox-Projekt gewonnen werden. Und dennoch stand der Film rund um den diebischen Mutanten Gambit lange auf dem Abstellgleis. Der Grund: Bereits zwei Regisseure kehrten der Comicverfilmung den Rücken. Nach Rupert Wyatt ("Planet der Affen: Prevolution") und Doug Liman ("Edge of Tomorrow") hat nun allerdings Gore Verbinski ("Fluch der Karibik") das Ruder übernommen und endlich gibt es auch einen offiziellen Starttermin.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 90 %

2. "Sherlock Holmes 3"

 Dieser Fall ist noch ungelöst: Kommt "Sherlock Holmes 3" oder nicht? fullscreen
Dieser Fall ist noch ungelöst: Kommt "Sherlock Holmes 3" oder nicht? (©Facebook/Sherlock Holmes 2016)

Die ersten beiden Filme mit Robert Downey Jr. als Meisterdetektiv und Jude Law in der Rolle seines Sidekicks Watson spielten laut Box Office Mojo an den Kinokassen weltweit jeweils über 500 Millionen US-Dollar ein. Prompt kündigte Warner ein weiteres Sequel an und seitdem passierte – nichts. Downey bleibt neben seinen Marvel-Abenteuern als Iron Man offenbar schlicht keine Zeit für Ermittlungen in der Rolle des exzentrischen Schnüfflers. Der britische Express hakte jedoch bei Produzent Lionel Wigram nach und der kündigte an, die Arbeiten an "Sherlock Holmes 3" sollen laut Plan Ende 2018 beginnen. Demnach könnte der Film 2019 in die Kinos kommen.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 60 %

3. "Flashpoint"

 Im Rennen um den Solo-Kinofilm ist Barry Allen aka The Flash ausnahmsweise mal nicht der Schnellste. fullscreen
Im Rennen um den Solo-Kinofilm ist Barry Allen aka The Flash ausnahmsweise mal nicht der Schnellste. (©Courtesy of Warner Bros. Pictures 2017)

Comic-Gigant DC bastelt weiter an seinem seit Langem durchgeplanten Extended Universe (DCEU). Nach dem kommenden Team-Blockbuster "Justice League" soll jeder der gezeigten Helden mit einem Solo-Film durchstarten, doch ausgerechnet der sonst so schnelle The Flash gerät bereits in der Entwicklung ins Stolpern. Kein Regisseur will den roten Blitz in Szene setzen, was den angedachten Kinostart 2020 bereits jetzt ins Wanken bringt. Noch hält Warner allerdings an dem angepeilten Termin fest.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 70 %

4. "Bad Boys 3"

 Fans, watcha gonna do if they never come for you? fullscreen
Fans, watcha gonna do if they never come for you? (©Sony Pictures Home Entertainment 2017)

Unter dem Titel "Bad Boys for Life" sollte das Franchise rund um die Hauptdarsteller Will Smith und Martin Lawrence längst um einen dritten Film erweitert werden. Doch dann verabschiedete sich der Drehbuchautor, der Starttermin wurde vom Sommer 2017 auf Januar 2018 verschoben, dann auf November 2019. Mittlerweile ist der Kinostart wieder komplett offen. Einzig Produzent Jerry Bruckheimer scheint nicht bereit, das Projekt aufzugeben. Will Smith hat derweil mit Rollen in der Realverfilmung von Disneys "Aladdin" und DCs "Suicide Squad 2" alle Hände voll zu tun. In den nächsten Jahren dürfte demnach nicht mit "Bad Boys 3" zu rechnen sein.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 45 %

5. "Zombieland 2"

 Ist "Zombieland 2" endgültig gestorben oder erheben sich die Untoten erneut? fullscreen
Ist "Zombieland 2" endgültig gestorben oder erheben sich die Untoten erneut? (©Sony Pictures Home 2017)

Beinahe acht Jahre warten die Fans nun schon auf ein Sequel zum Überraschungshit "Zombieland". Das Problem: Wurde der erste Teil noch mit einem Budget von gerade einmal 23,6 Millionen US-Dollar verwirklicht, müssten die Filmemacher für "Zombieland 2" deutlich tiefer in die Taschen greifen, denn die einstigen Cast-Mitglieder haben sich in der Zwischenzeit zu wahren Hollywoodgrößen gemausert. Oscarpreisträgerin Emma Stone ("La La Land"), Jesse Eisenberg ("Batman v Superman: Dawn of Justice"), Abigail Breslin ("Scream Queens") und Woody Harrelson ("Planet der Affen: Survival") äußerten jedoch durchaus Interesse. Unter Dach und Fach ist hier allerdings längst noch nichts. Also: Abwarten und Twinkies essen.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 50 %

6. "Spawn"

 Schafft es Spawn nach der buchstäblichen Hölle auch aus Hollywoods Entwicklungshölle? fullscreen
Schafft es Spawn nach der buchstäblichen Hölle auch aus Hollywoods Entwicklungshölle? (©Image Comics via YouTube / New Trailer Buzz 2017)

1997 feierte der Comic-Antiheld sein Leinwanddebüt. Sowohl die Fans als auch "Spawn"-Schöpfer Todd McFarlane waren mit der Adaption allerdings nicht zufrieden und so kämpft Letzterer seit knapp 20 Jahren für eine Neuverfilmung der höllischen Comicreihe. Auf der San Diego Comic-Con konnte McFarlane nun laut Filmstarts die frohe Botschaft verkünden: Die Neuauflage kommt – und zwar in Zusammenarbeit mit Produzent Jason Blum, der unter anderem dem Horrorhit "Get Out" und dem Psychothriller "Split" auf die Beine half. Allerdings sind bislang weder zur Handlung noch zum genauen Zeitplan Details bekannt.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 60 %

7. "Indiana Jones 5"

 Finden Indy-Fans bald einen neuen Schatz in den Kinos? fullscreen
Finden Indy-Fans bald einen neuen Schatz in den Kinos? (©YouTube / Movieclips 2016)

Mit "Das Königreich des Kristallschädels" sollte sich Schatzsucher Indy 2008 zurück in die Herzen der Fans graben, doch trotz Beteiligung von Hauptdarsteller Harrison Ford und Regisseur Steven Spielberg konnte das Sequel bei den Anhängern nur mäßig punkten. Um die geplante Fortsetzung "Indiana Jones 5" wurde es anschließend erst einmal still. Immer wieder kamen Gerüchte um eine mögliche Indy-Neubesetzung auf, die wieder entkräftet wurden, nur damit erneut eine Grabesstille herrschte. Jetzt steht fest: Teil 5 soll kommen. Ab dem 16. Juli 2020 soll der berühmteste Archäologe Hollywoods erneut die Peitsche schwingen – und das weiterhin in Gestalt von Harrison Ford. Der Rest der Besetzung muss allerdings noch ausgegraben werden.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 90 %

8. "Maleficent 2"

 Mit etwas Glück braucht es keine schwarze Magie, um "Maleficent 2" auf die Leinwand zu zaubern. fullscreen
Mit etwas Glück braucht es keine schwarze Magie, um "Maleficent 2" auf die Leinwand zu zaubern. (©Disney via picture alliance / AP Photo 2017)

Seit dem enormen Erfolg der Dornröschen-Neuauslegung im Jahr 2014 werkelt Disney an "Maleficent 2". Zwischenzeitlich fiel das Sequel allerdings in einen gefühlt hundertjährigen Schlaf, bevor die Fans 2017 von dem Gerücht wachgerüttelt wurden, dass die Filmemacher endlich einen Regisseur herbeigezaubert haben. Joachim Rønning ("Fluch der Karibik: Salazars Rache") soll möglicherweise die Fortsetzung inszenieren – mit etwas Glück nimmt dieser also den Entwicklungsfluch von der Realverfilmung.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 50 %

9. "The Expendables 4"

 Für die Stars sind ihre Rollen in "The Expendables" offenbar entbehrlich. fullscreen
Für die Stars sind ihre Rollen in "The Expendables" offenbar entbehrlich. (©Lionsgate Home Entertainment/Frank Masi 2017)

Auch die Fortführung der Action-Reihe "The Expendables" rund um diverse Genre-Veteranen wie Sylvester Stallone, Jason Statham, Dolph Lundgren und Arnold Schwarzenegger kann sich nicht aus der Entwicklungsphase herausboxen. Eigentlich sollte Film Nummer 4 bereits 2017 gedreht werden, der Kinostart war für 2018 angedacht. Stattdessen ärgerte sich ausgerechnet Strippenzieher Sly Stallone so sehr über die Pläne für das Sequel, dass er das Franchise zum Abschuss freigab. Prompt machte Kollege Arnie deutlich, dass auch er ohne Stallone nicht mit in den Leinwandkampf ziehen würde. Das Todesurteil für "The Expendables" scheint – vorerst – unterzeichnet.

Wahrscheinlichkeitsbarometer: 20 %

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben