10 lästige Probleme mit Android 5.1.1 – und die Lösung dafür

10 lästige Probleme unter Android 5.1.1 Lollipop – und die Lösung dafür. 10 lästige Probleme unter Android 5.1.1 Lollipop – und die Lösung dafür. (© 2015 Google)

Das Update Android 5.1.1 ist seit einiger Zeit für viele Smartphones und Tablets verfügbar. Zwar bringt die neue Firmware viele neue Funktionen und Bugfixes, sorgt aber zugleich mitunter auch für neue Fehler. Deshalb stellen wir am Beispiel des Galaxy S6 zehn bekannte Probleme mit Android 5.1.1 vor – und eine mögliche Lösung.

1. Installation von Android 5.1.1 schlägt fehl

Android-5-1-1-Installation
Manchmal bereitet gar schon die Installation von Android 5.1.1 für Probleme. (© 2015 Youtube.com/Tech Burner)

Die ersten Probleme gibt es bei einigen Usern bereits, bevor Android 5.1.1 überhaupt den Weg auf das Smartphone findet – nämlich bei der Installation. Die gestaltet sich grundsätzlich zwar sehr einfach, kann aber unter gewissen Umständen auch problematischer werden als man annehmen könnte. Wenn die Android 5.1.1-Installation für Probleme sorgt, kann das Leeren der Cache-Partition möglicherweise für Abhilfe sorgen. Das funktioniert auf dem Galaxy S6 wie folgt:

  1. Das Galaxy S6 vollständig ausschalten
  2. Home- und Power-Button sowie Lauter-Taste gleichzeitig drücken und bis zur Vibration gedrückt halten
  3. Wenn das Samsung-Logo erscheint die Tasten loslassen
  4. Lautstärke hoch mehrfach solange drücken bis "wipe cache partition" auf dem Display ausgewählt ist, mit Power-Button aktivieren und mit Ja bestätigen
  5. Der Prozess nimmt einige Zeit in Anspruch, solange abwarten
  6. Galaxy S6 neu starten

Falls diese Vorgehensweise nicht den erhofften Erfolg bringt, kann folgende Methode funktionieren: Einfach das Smartphone vollständig bis 0 Prozent entladen, bis es sich von allein abschaltet. Anschließend das Gerät komplett aufladen und das Update auf Android 5.1.1 erneut installieren.

2. Update kann die Akkulaufzeit erheblich verkürzen

AndroidM_Samsung05
Akkuprobleme treten häufig nach großen Updates auf. (© 2015 Samsung)

Akkuprobleme sind oftmals allgegenwärtig – insbesondere nach großen Updates wie Android 5.1.1. Das kann verschiedene Ursachen haben, häufig betrifft es Drittanbieter-Apps. Aber auch vorinstallierte Apps des Herstellers zehren häufig an der Kapazität. Eine mangelhafte Programmierung ist der häufigste Knock-Out für eine lange Batterielaufzeit. Um Akkufresser zu identifizieren, gibt es unter Android 5.1.1 hilfreiche Tools. Wie das funktioniert, haben wir bereits ausführlich thematisiert. Übrigens: Mit dem Release von Android M soll sich die Akkulaufzeit erheblich verbessern.

3. Was gegen miese WLAN-Verbindungen hilft

WLAN oder Bluetooth? Beide Netze bieten ihre Vorteile.
Eine schlechte WLAN-Verbindung kann das Surfvergnügen erheblich trüben. (© 2015 picture alliance / ZB)

Über schlechte WLAN-Verbindungen klagen Smartphone-Nutzer häufig nach großen Updates – Android 5.1.1 bildet da keine Ausnahme. Solltest Du Probleme bei Deinem WLAN feststellen, ist zunächst einmal ein Neustart des Smartphones angesagt – was aber selbstredend kein Allheilmittel darstellt. Sollten weiterhin Verbindungsprobleme auftreten, muss man sich genauer mit dem Router beschäftigen. Ein Neustart des Routers kann helfen – am besten eine halbe Minute vom Strom trennen und wieder anschließen. Möglicherweise gibt es für den heimischen WLAN-Router auch ein neues Firmware-Upgrade.

Ist die WLAN-Verbindung anschließend immer noch mies, solltest Du das entsprechende Netzwerk einmal vom Smartphone löschen und neu einrichten. Zuvor solltest Du jedoch sicherstellen, dass Du das WLAN-Passwort besitzt – dieses wird für die Neueinrichtung benötigt. Das funktioniert wie folgt: "Menü > Einstellungen > Verbindungen > WLAN". Dann nur noch das genutzte Netzwerk auswählen und "Entfernen" anklicken. Schließlich erneut eine Verbindung mit dem heimischen WLAN-Netzwerk herstellen.

4. Probleme mit Bluetooth und was zu tun ist

Bluetooth-S6
Bluetooth-Probleme sind nach Updates keine Seltenheit. (© 2015 Youtube.com/Smart Droid)

Nach Updates treten häufig Probleme mit Bluetooth auf. Sollte dies der Fall sein, Bluetooth einmal über die Schnelleinstellungen deaktivieren und wieder anschalten. Für die Fehlerbehebung bieten sich auch noch andere Maßnahmen an. Möglicherweise hilft es auch, die fehlerhafte Bluetooth-Verbindung anzuklicken und zurückzusetzen.

Verspricht auch das keinen Erfolg, kann ein Start im abgesicherten Modus hilfreich sein. So lässt sich feststellen, ob eventuell eine App für die Probleme verantwortlich ist. Das funktioniert bei Galaxy-Smartphones wie folgt:

  1. Galaxy S6 ausschalten
  2. Power-Button zusammen mit Leiser-Taste drücken und gedrückt halten
  3. Beim Booten des Gerätes kann der Power-Button losgelassen werden, die Lautstärke-Taste muss aber weiterhin gedrückt gehalten werden
  4. War der Bootvorgang erfolgreich, signalisiert eine Anzeige den abgesicherten Modus

5. Für mehr Speed Animationsgeschindigkeit reduzieren

Samsung Galaxy S6 Edge
Das S6 hat zwar Power, aber die Reduzierung der Animationen kann sinnvoll sein. (© 2015 CC: Flickr/Karlis Dambrans)

Unter Umständen macht das Android 5.1.1-Update das Smartphone gar etwas langsamer als zuvor – das gibt sich zwar oftmals wieder, aber nicht immer. Sollte das Galaxy-Smartphone also weiter ständig Geschwindigkeitsproblemen leiden, kann das Löschen des Caches helfen. Die Funktionsweise wurde bereits im ersten Punkt erläutert.

Auch die Reduzierung der Animationsgeschwindigkeit kann in Betracht gezogen werden. Die Einstellung versteckt sich ein wenig und lässt sich wie folgt ändern: "Menü > Einstellungen > Geräteinformationen". Ein siebenmaliges Anklicken der Build-Nummer öffnet die Entwickleroptionen. Anschließend kannst Du unter den Punkten "Windows-Animationsgröße" und "Übergangs-Animationsgröße" das Feature reduzieren oder gar ganz abschalten. Aber Vorsicht: Die Entwickleroptionen sollten stets mit Bedacht geändert werden.

6. Lösung für Hitzeprobleme

Die TouchWiz-Oberfläche hat Samsung zugunsten der Performance entschlackt.
Selten, aber nicht ausgeschlossen nach einem Update: starke Hitzeentwicklung. (© 2015 TURN ON)

Hat das Smartphone nach dem Update auf Android 5.1.1 mit Hitzeproblemen zu kämpfen, sollte das Modell zunächst einmal neu gestartet werden. Am besten das Smartphone komplett ausschalten, etwas abwarten und das Gerät erneut anschalten. Auch bei diesem fehlerhaften Verhalten kann der abgesicherte Modus möglicherweise helfen. Die Vorgehensweise wurde im Abschnitt Bluetooth-Probleme bereits ausführlich beschrieben. So kann man womöglich die App erkennen, die für die Hitzeentwicklung vermutlich verantwortlich ist. Bei älteren Galaxy-Phones kann das Entfernen des Akkus und der Micro-SD-Karte Abhilfe schaffen.

7. Wenn Probleme beim Laden auftreten

Android-5-1-1-Ladung
Auch Ladeprobleme können bisweilen auftreten. (© 2015 Samsung)

Probleme mit dem Ladevorgang treten nach Updates häufiger auf. Zunächst einmal wird immer empfohlen, das originale Kabel für das Laden des Akkus zu nutzen. Sollte das nur unzureichend oder auch gar nicht funktionieren, kann ein anderes Ladekabel ausprobiert werden. Das sollte aber die gleiche Spannung besitzen – am besten  in der Bedienungsanleitung nachschlagen.

8. Probleme bei der Standortbestimmung identifizieren

Android_Regen
Wenn die Standortbestimmung unzureichend erscheint, hilft das Ausschlussverfahren. (© 2015 CC: Flickr/Uncalo Tekno)

Wenn die Ortung des Smartphones nicht richtig funktioniert, können verschiedene Methoden für eine genauere Ortung ausprobiert werden. Das funktioniert wie folgt: "Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit > Standort". Ob die Ortung zuverlässig funktioniert, sollte man zuerst mithilfe von GPS, WLAN und Mobilfunknetz austesten. Ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend, solltest Du die Ortung lediglich mit WLAN und Mobilfunknetz probieren. Ist das Resultat abermals unzureichend, noch einmal die Ortung nur durch GPS versuchen. Auch ein Ein- und Ausschalten der Standortbestimmung kann hilfreich sein. Bleiben all diese Maßnahmen ohne Erfolg, dann kommt auch hier der abgesicherte Modus ins Spiel, der im Abschnitt Bluetooth erklärt wird.

9. Probleme mit Apps

Android-5-1-1-Apps
Apps bereiten nach umfangreichen Updates häufig Probleme. (© 2015 Samsung)

Apps funktionieren nach einem Update oftmals nicht oder nur unzureichend. Zwar halten die meisten Entwickler ihre Programme stets auf dem Laufenden und passen sie für die jeweilige Software-Version an. Doch nicht immer ist das der Fall, vielfach bereiten Apps nach einer Aktualisierung des Betriebssystem Probleme. Zuallererst solltest Du deshalb checken, ob es ein Update für die entsprechende App gibt, welches mit Android 5.1.1 korrekt zusammenarbeitet. Falls nicht, kann man die Anwendung auch einfach noch einmal vollständig entfernen und installieren. Sorgt auch diese Methode nicht für Besserung, sollte man den Entwickler anschreiben und höflichst um ein Update bitten.

10. Wenn alle Tipps nichts bringen: Der Hard Reset

Update für G3-Besitzer: Android 5.0 Lollipop ist da.
Der Hard Reset ist zumeist das letzte Mittel, wenn nichts mehr funktioniert. (© 2014 Facebook/LG)

Wenn alles nichts hilft, kann ein Hard-Reset in Erwägung gezogen werden. Achtung: Vorher unbedingt wichtige Daten des Smartphones sichern. Der Hard-Reset beim Galaxy S6 funktioniert wie folgt:

  1. Galaxy S6 ausschalten
  2. Power- und Home-Button sowie Lauter-Taste gleichzeitig drücken und gedrückt halten
  3. Wenn das Samsung-Logo auf dem Display erscheint, die Tasten loslassen
  4. Mittels Lautstärke-Taste zum Menüpunkt "wipe data/factory reset" navigieren und mit Power bestätigen
  5. Eine erneute Bestätigung des Hard-Resets ist erforderlich, den Warnhinweis mit Power bestätigen

Wenn weiterhin Probleme auftreten, die sich nicht lösen lassen, kann nur noch ein eher drastischer Schritt Abhilfe schaffen – das Downgrade auf eine frühere Lollipop-Version oder gar auf Android 4.4 KitKat. Das birgt allerdings gewisse Risiken bis hin zum Totalausfall und ist daher nur eingeschränkt zu empfehlen.

Zusammenfassung

  1. Wenn Android 5.1.1 schon bei der Installation für Probleme sorgt, einfach die Cache-Partition löschen
  2. Akkufresser mithilfe von geeigneten Tools gezielt identifizieren
  3. Bei WLAN-Problemen Neustart versuchen, ansonsten Verbindung erneut einrichten, auch Router checken
  4. Bei Bluetooth-Problem hilft Zurücksetzen, ansonsten Start im abgesicherten Modus
  5. Die Reduzierung der Animations-Geschwindigkeit kann die Performance verbessern
  6. Bei Hitzeproblemen neu starten und ansonsten im abgesicherten Modus starten
  7. Falls Ladeprobleme auftreten, am besten das originale Ladekabel austesten, ansonsten eines mit der gleichen Spannung probieren
  8. Bei Problemen mit der Standortbestimmung die Ortung mit verschiedenen Techniken ausprobieren
  9. Falls Apps Probleme bereiten, das entsprechende Programm auf Updates überprüfen, ansonsten beim Entwickler um Nachbesserung bitten
  10. Wenn nichts mehr geht, ist der Hard-Reset die letzte Möglichkeit