Apple, hergehört! Neun Wünsche an iOS 9

Der Release von iOS 9 dürfte zusammen mit dem iPhone 6s stattfinden. Der Release von iOS 9 dürfte zusammen mit dem iPhone 6s stattfinden. (© 2015 picture alliance / Frank Duenzl)

Der Release von iOS 9 rückt mit großen Schritten näher. Auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) im Juni dürfte Apple die nächste große Aktualisierung seines mobilen Betriebssystems vorstellen. Die Feature-Wunschliste der Apple-Fans ist bereits jetzt lang.

Die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC findet dieses Jahr vom 8. bis zum 12. Juni statt. Im Zentrum der Veranstaltung dürfte das nächste große Software-Update iOS 9 stehen. Wir haben schon jetzt ein paar Feature-Wünsche zusammengesammelt.

1. Mehr Geschwindigkeit und Stabilität

iOS 9 Concept
iOS 9 sollte schneller und zugleich stabiler werden. (© 2015 YouTube/ConceptsiPhone)

Ganz oben auf der Wunschliste vieler Apple-Fans dürfte ein sicheres und schnelleres iOS 9 stehen. Zwar ist Apples mobiles Betriebssystem traditionell recht stabil, Raum für Verbesserungen gibt es aber natürlich immer. Gerüchten zufolge will Apple beim nächsten großen Update tatsächlich den Fokus auf die inneren Werte legen. Die Entwickler in Cupertino sollen sich demnach vor allem auf Fehlerbehebung, Performance-Steigerung und Systemstabilität konzentrieren. In ersten Benchmarks war iOS 9 bereits recht fix unterwegs.

2. Verbesserte Benachrichtigungszentrale

iOS 9-Konzept
Die Benachrichtigungszentrale sollte bei iOS 9 endlich aufgeräumt werden. (© 2015 Vimeo/Mobile Creative)

Seit iOS 8 können in die Benachrichtigungszentrale endlich auch Widgets eingebunden werden, die Kurzinfos aus verschiedenen Apps übersichtlich anzeigen. Das Notification Center kann jedoch noch deutlich besser werden. Das schwedische Designerbüro Mobile Creative veröffentlichte im Februar einen besonders interessanten Vorschlag – in ihrer Vision wurde das Benachrichtigungszentrum ordentlich entrümpelt. Statt wie bisher jede einzelne Benachrichtigung in einer endlosen Liste anzuzeigen, könnte iOS 9 die Meldungen ganz praktisch je nach App in Gruppen zusammenfassen. Eine simple und doch praktische Verbesserung, über die sich jeder Apple-Fan freuen dürfte.

3. Suchfunktion für das "Einstellungen"-Menü

iCloud Einstellungen
Eine Suchfunktion für die Einstellungen würde viel Zeit ersparen. (© 2015 TURN ON)

Es klingt so simpel und wäre zugleich eine riesige Erleichterung: eine Suchfunktion für das umfangreiche "Einstellungen"-Menü von iOS. Viele Apps verstecken ihre Einstellungen heutzutage in diversen Untermenüs oder erscheinen an unlogischen Stellen. Wenn iPhone- und iPad-Nutzer unter iOS 9 endlich auch die Einstellungen mit Spotlight durchsuchen könnten, dürften viele nervige Google-Suchen endlich wegfallen.

4. Siri muss schlauer werden

Siri
Siri sollte sich unter iOS 9 Befehle und Fragen merken können. (© 2015 CC: Flickr/Kārlis Dambrāns)

Apples iOS-Sprachassistentin Siri wird zwar mit jedem Update besser, wurde inzwischen aber dennoch von Microsofts Cortana und Google Now überholt. Eine Idee, wie Siri in iOS 9 zurückschlagen könnte: mit einem Gedächtnis. Wenn sich die Software ähnlich wie Google Now schon einmal gestellte Fragen und Befehle merken könnte und zudem proaktiv mit Apps interagieren dürfte, würde Siri endlich zu einer vollwertigen Assistentin werden. Wenn dann auch noch mehr Drittanbieter Zugriff auf Siri bekommen würden, dürften alle Apple-Fans zufrieden sein.

5. Mehr Freiheit für NFC

Apple Pay
Bislang ist NFC unter iOS auf Apple Pay beschränkt. (© 2015 picture alliance / dpa)

Der NFC-Chip im iPhone 6 und iPhone Plus ist eine tolle Sache – und leider bislang auf das mobile Bezahlsystem Apple Pay beschränkt. Mit iOS 9 sollte Apple die Funktionen der Nahfeldkommunikation aber etwas ausweiten: Denkbar wäre etwa ein iPhone 6s als Autoschlüssel oder die Zusammenarbeit mit NFC-Tags für das Smart Home.

6. Mehr Optionen fürs Energiesparen

Akkufresser können dank einer neuen iOS 8-Funktion schnell identifiziert werden.
Die Akku-Optionen von iOS können noch deutlich ausgebaut werden. (© 2014 TURN ON)

Was bei Android schon lange gang und gäbe ist und inzwischen auch auf OS X funktioniert, sollte es endlich auch auf iOS schaffen: umfassende Einstellungen für Energiesparoptionen. Zwar gibt es seit dem Update auf iOS 8 auch auf iPhones und iPads eine Übersicht über die größten Akkufresser – doch da geht eindeutig noch mehr. Wünschenswert wären beispielsweise vorgefertigte oder individuell einstellbare Energiespar-Sets, bei denen eine oder mehrere Smartphone-Funktionen abgeschaltet werden.

7. Schluss mit Bloatware

iPhone 6 Plus
Jeder iOS-Homescreen ist überfüllt mit nicht löschbaren System-Apps. (© 2014 CC: Flickr/Karlis Dambrans)

Über die Jahre hat sich mit jedem iOS-Update immer mehr Bloatware auf dem Homescreen eines durchschnittlichen iPhone-Nutzers angesammelt. Zuletzt kam beispielsweise die System-App für die Verbindung zur Apple Watch hinzu, die wie ihre Brüder nicht gelöscht werden kann. Viele iOS-Nutzer behelfen sich meist damit, dass sie unliebsame Systemanwendungen wie Rechner, Notizen oder iBooks in Ordnern verstecken – einfach löschen und später bei Bedarf wieder herunterladen, wäre aber natürlich viel praktischer.

8. Individuell anpassbares Kontrollzentrum

Im Kontrollzentrum kann der Flugmodus aktiviert werden um alle externen Verbindungen zu trennen.
Im Kontrollzentrum finden sich viele Shortcuts zu Einstellungen. (© 2014 TURN ON)

Das Kontrollzentrum von iOS bietet einen schnellen und praktischen Zugriff auf zahlreiche Einstellungen wie WLAN, Helligkeitsregler oder AirPlay. Doch auch dieses Feature könnte unter iOS 9 noch verbessert werden. Das Kontrollzentrum bietet logischerweise nur Zugriff auf eine begrenzte Zahl von Einstellungen – die zudem nicht für jeden Apple-Fan gleich wichtig sind. Wer zum Beispiel die Taschenlampe nie benutzt, wird dieses Icon im Kontrollzentrum relativ sinnlos finden. Wünschenswert wäre daher ein individuell anpassbares Kontrollzentrum mit Shortcuts nach Belieben.

9. Jede App mit einer eigener PIN schützen

Eine PIN für jede App wäre ein sehr praktisches iOS 9-Feature. (© 2015 picture alliance / dpa Themendienst)

Prinzipiell kann jede iOS-App vom Entwickler mit einem eigenen Passcode geschützt werden. Das ist praktisch, wenn Du Dein iPhone verleihst und den Zugriff auf ein paar Anwendungen einschränken willst. Tatsächlich wird diese Passcode-Option von vielen Entwicklern aber gar nicht genutzt. Wie toll wäre es daher, wenn unter iOS 9 einfach selbst in den Einstellungen Passcodes für Apps ein- und ausgeschaltet werden könnten!