Samsung Galaxy S6 & S6 Edge: Neun hilfreiche Tipps

Zählst Du Dich schon zu den glücklichen Besitzern eines Samsung Galaxy S6 oder Galaxy S6 Edge? Wir verraten Dir nützliche Einstellungen, Tipps und Tricks für beide Modelle. Diese richten sich sowohl an alte Samsung-Hasen als auch an Galaxy-Neulinge.

Mit dem Galaxy S6, vor allem aber mit dem Galaxy S6 Edge hat Samsung im April 2015 ein beeindruckendes Stück Technik auf den Markt gebracht. Im Gegensatz zum Vorgänger bringen die Smartphones einige neue Features mit – andere Funktionen sind hingegen der Entschlackung von Betriebssystem und Benutzeroberfläche zum Opfer gefallen. Welche Tipps und Tricks Dir im Alltag mit beiden Samsung-Flaggschiffen behilflich sein können, zeigen wir in diesem Guide. Kurze Info vorab: Einzige Besonderheit des Galaxy S6 Edge sind seine seitlichen Zusatz-Displays – Hardware und Software sind ansonsten identisch. Fast alle Tipps gelten daher für beide Modellvarianten. Tipps, die nur für das Galaxy S6 Edge gelten, findest Du in einem eigenen Ratgeber.

1. Homescreens nach eigenen Wünschen gestalten

Frisch ausgepackt und eingeschaltet sieht ein Galaxy S6 aus wie das andere. Natürlich hast Du aber viele Möglichkeiten, dem Smartphone etwas mehr Individualität zu verleihen. Zum Beispiel mit den Themen, die Samsung erstmals mit dem Galaxy S6 anbietet. Diese findest Du in den Einstellungen im Bereich "Persönlich". Alternativ zum Standard-Thema lassen sich viele weitere herunterladen, die dann neue Hintergründe, Farben, Schriften und Töne aufs Handy bringen. Insider-Tipp: Der Theme-Manager lässt sich auch per langem Fingertipp auf eine freie Stelle des Homescreens aufrufen.

Galaxy S6 Screenshot 1
In den Einstellungen lassen sich verschiedene Themen auswählen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 2
Diese bringen verschiedene Looks und Töne mit. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 3
Besonders kitschig: das Thema "Pink". (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 4
Abgefahren: das "Space"-Thema. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 5
Hier halten lauter kleine Monster die Icons fest. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 6
Weitere Themen lassen sich mühelos herunterladen. (© 2015 TURN ON)

Apropos Homescreen: Auch hier gewährt Samsung Dir Gestaltungsspielraum. Findest Du etwa, dass zu wenige Apps auf eine Seite passen, kannst Du das Raster verändern. Halte dazu eine leere Stelle des Homescreens gedrückt – und wähle dann im unten erscheinenden Auswahlfeld den Punkt "Raster". Nun kannst Du festlegen, ob 4 x 4, 4 x 5 oder 5 x 5 Kacheln für Apps und Widgets bereitstehen sollen.

Galaxy S6 Screenshot 8
Diese Ansicht erscheint nach langem Drücken auf den Homescreen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 7
Unter dem Punkt "Raster" lassen sich verschiedene Gitter für die Seite auswählen. (© 2015 TURN ON)

Ebenfalls in dieser Ansicht, die sich durch Gedrückthalten des Startbildschirms öffnet, lässt sich das vorinstallierte Briefing deinstallieren. Das solltest Du tun, wenn Du den Service von Flipboard ohnehin nicht nutzt, oder gerne im Kreis durch Deine Homescreens scrollen möchtest. Welche weiteren mitgelieferten Anwendungen sich einfach entfernen lassen, siehst Du, wenn du im App Drawer oben rechts auf "Bearbeiten" drückst. Dann erscheint neben entfernbaren Anwendungen ein Minus-Zeichen.

Galaxy S6 Screenshot 9
Wer das Häkchen entfernt, deaktiviert den "Briefing"-Service. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 10
Weitere Bloatware lässt sich im App Drawer über "Bearbeiten" identifizieren. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 11
Durch Löschen aller entfernbaren Apps... (© 2015 TURN ON)

2. Curved-Screen beim Galaxy S6 Edge konfigurieren

Dieser Tipp richtet sich nur an Besitzer des Galaxy S6 Edge. Das Knick-Handy bietet mit seinem Zusatz-Display nämlich weitere Möglichkeiten der Individualisierung. Grundsätzliches vorweg: Zwar sind beide Seiten des Screens abgerundet, die zusätzlichen Features werden aber nur an einer Seite angezeigt. Immerhin kann sich der Nutzer aussuchen, ob sie links oder rechts erscheinen sollen.

Galaxy S6 Screenshot 13
Der kleine Balken auf dem Homescreen öffnet die VIP-Kontakte. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 14
Konfigurieren kannst Du dies in den Einstellungen unter "Seitenbildschirm". (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 15
Dort lässt sich das Seitenlicht aktivieren, das... (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 12
Ein- oder Ausschalten lässt sich die VIP-Anzeige in den Einstellungen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 16
Dieser bietet Nachrichten oder Wetterinfos. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 17
Daher bietet das Galaxy S6 Edge eine Nachtuhr. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 18
Daher lassen sich die Zusatz-Features auch auf die linke Seite schicken. (© 2015 TURN ON)

Diese Möglichkeiten bietet Dir das Edge-Display: ein Seitenlicht, das über eingehende Nachrichten und Anrufe informiert, die Anzeige von VIP-Kontakten, das Einblenden eines Info-Streams mit Nachrichten oder Wetterinformationen sowie das Darstellen einer dezent leuchtenden Nachtuhr über einen festgelegten Zeitraum. Aktivieren und Konfigurieren lassen sich diese Features im Einstellungsmenü unter "Gerät > Seitenbildschirm". Die VIP-Kontakte kannst Du aber auch ständig über den schmalen Balken am oberen Rand des Homescreens aufrufen.

3. Apps in der Multi-Window-Ansicht nutzen

Du willst eine E-Mail schreiben und zeitgleich etwas im Internet nachgucken? Dann nutze beide Apps doch in der Multi-Window-Ansicht. Auf diese Weise lassen sich auch ganz einfach Inhalte aus der einen in die andere Anwendung kopieren. Um zwei Apps im Splitscreen zu nutzen, rufe den Task-Manager links neben dem Home-Button auf und wähle die erste App per Tipp auf das Multi-Window-Symbol links neben dem "Schließen"-Kreuz aus. Diese wird dann in der oberen Bildschirmhälfte angezeigt. Unten findest Du nun alle weiteren offenen Apps, die diesen Modus unterstützen. So lassen sich übrigens nicht nur zwei, sondern auch mehr Anwendungen gleichzeitig nutzen – irgendwann wird es aber unübersichtlich.

Galaxy S6 Screenshot 19
Der Button links neben dem "Schließen"-Kreuz öffnet Apps in der Multi-Window-Ansicht. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 21
Die erste App öffnet oben, darunter können weitere ausgesucht werden. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 20
Die Apps können getauscht und in der Größe variiert werden. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 22
So lassen sich einfach Inhalte übertragen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 24
Bei vielen Apps wird es aber unübersichtlich. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 25
Eine einzelne App kann auch als Pop-up-Fenster genutzt werden. (© 2015 TURN ON)

Eine geöffnete App lässt sich aber auch auf andere Weise verkleinern: Wische dazu von der oberen linken Display-Ecke diagonal nach rechts unten. Die Anwendung wird dann zum Pop-up-Fenster, das sich beliebig in der Größe verändern und verschieben lässt.

4. Zeit sparen mit Tastatur-Shortcuts

Beim Tippen hat jeder so seine eigenen Vorlieben. Damit Dich der Umstieg von einem anderen Gerät aufs neue Galaxy S6 hinsichtlich der Tippgeschwindigkeit nicht plötzlich um Längen zurückwirft, kannst Du auch hier persönliche Einstellungen vornehmen. Um etwa wie bei Swype über die Buchstaben wischen zu können, wähle in den Einstellungen unter "System > Sprache und Eingabe > Samsung-Tastatur > Tastatur wischen > Durchgehende Eingabe" aus.

Galaxy S6 Screenshot 28
Du willst schneller tippen? Dann wirf mal einen Blick in die Tastatur-Einstellungen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 30
Wer à la Swype wischen möchte, wählt die "Durchgehende Eingabe" aus. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 29
Praktisch: Shortcuts für Texte erstellen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 31
Zudem lässt sich die Tastatur in der Größe variieren... (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 26
... oder mit Wunsch-Shortcuts belegen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 27
Statt den Einstellungen kann hier etwa auch das Komma liegen. (© 2015 TURN ON)

Mit einem zweiten Tipp lässt sich beim Schreiben sogar noch mehr Zeit sparen. Du kannst zum Beispiel beliebige Text-Shortcuts erstellen. Gebe dazu in den Tastatur-Einstellungen unter "Text-Shortcuts" einen Text ein und versehe ihn mit einem Schnellzugriff. So wird dann aus einem getippten "rgz" automatisch ein "Rufe gleich zurück".

5. Anrufe schneller tätigen oder abweisen

Du tippst gerade eine Nachricht und merkst, dass das Thema doch zu komplex ist, um es aufzuschreiben? Dann halte Dein Galaxy S6 einfach ans Ohr und es ruft den Kontakt, den Du gerade aufgerufen hast, einfach an. Das macht es allerdings nur, wenn die entsprechende Funktion in den Einstellungen unter "Gerät > Bewegungen und Gesten > Direktanruf" aktiviert ist. Im selben Menü lässt sich auch die "Stumm"-Funktion einschalten. Soll ein eingehender Anruf verstummen, muss das Gerät nur umgedreht oder die Hand aufs Display gelegt werden.

Galaxy S6 Screenshot 32
Die Direktanruf-Funktion lässt Dich Anrufe direkt aus einer Nachricht tätigen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 33
Mittels "Stumm"-Geste werden Anrufe einfach stumm geschaltet. (© 2015 TURN ON)

6. Einstellungs-Tipps für die Sicherheit & den Notfall

Um das Galaxy S6 vor Malware zu schützen, liefert Samsung den eigenen Knox-Aktivschutz mit. Dieser kann in den Einstellungen unter "Persönlich > Gerätesicherheit > Gerätesicherheit" aktiviert werden. Hier lässt sich das Smartphone auch auf mögliche Schadsoftware durchsuchen.

Galaxy S6 Screenshot 34
Der Knox-Aktivschutz soll vor Malware schützen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 35
Ob das Gerät bereits befallen ist, lässt sich per Scan herausfinden. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 36
Zudem bietet das Galaxy S6 die Möglichkeit, in Notsituationen eine Nachricht zu senden. (© 2015 TURN ON)

Ein anderes Feature des neuen Samsung-Flaggschiffs soll Dir in bedrohlichen Situationen weiterhelfen. Aktivierst Du nämlich die "SOS-Nachrichten", kannst Du per dreimaligem Drücken des Power-Knopfs eine Notfallnachricht senden. An wen diese geschickt wird und was sie enthalten soll, lässt sich unter "Einstellungen > Persönlich > Datenschutz & Sicherheit > SOS-Nachrichten senden" festlegen.

7. Kamera schnell starten & einfacher bedienen

Unterwegs schnell ein Foto zu knipsen ist mit dem Galaxy S6 einfacher denn je. Bei aktivierter Schnellstartfunktion ist lediglich ein Doppelklick auf den Home-Button nötig, um die Kamera zu starten. Das funktioniert sogar aus dem Stand-by heraus – auch ein gegebenenfalls eingerichteter Entsperrcode wird dann nicht abgefragt. In den Kameraeinstellungen findest Du zudem ein weiteres Feature, das Zeit sparen kann. Lässt Du Dir nämlich geknipste Bilder nach dem Schießen noch kurz anzeigen, kannst Du verwackelte oder andere misslungene Aufnahmen gleich löschen. Dafür musst du "Bilder durchsehen" aktivieren.

Galaxy S6 Screenshot 38
Die Kamera lässt sich per Doppeltipp auf den Home-Button starten. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 39
In den Einstellungen findest Du weitere praktische Funktionen wie das "Bilder durchsehen"... (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 40
... oder die Sprachsteuerung. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 37
Wer manuelle Fotoeinstellungen vornehmen möchte, nimmt den Pro-Modus. (© 2015 TURN ON)

Wer gerne Selfies schießt, kann wie bei anderen Modellen der Galaxy-Reihe den Pulssensor zum Auslösen benutzen. Aber auch bei der Hauptkamera bietet Samsung Alternativen zum Tipp aufs Display an: Aktivierst Du die Sprachsteuerung in den Kameraeinstellungen, kannst Du Fotos machen, indem Du "Lächeln", "Bitte Lächeln", "Klick" oder "Aufnahme" sagst. Wer beim Fotografieren mehr Einstellungen manuell vornehmen möchte, wechselt vom Auto- in den Pro-Modus.

8. Daten- & Verbindungs-Tipps

Wie schon das Galaxy S5 kann auch das neue Samsung-Flaggschiff als Fernbedienung fürs TV-Gerät genutzt werden. Dafür sind ein Infrarotsender und das Tool "Smart Remote" mit an Bord. Laut Hersteller ist die App sogar lernfähig und guckt sich Befehle von der originalen TV-Fernbedienung ab.

Galaxy S6 Screenshot 42
Per Smart Remote kannst Du Deinen Fernseher mit dem Handy bedienen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 43
Die Schnelleinstellungen des Drop-Down-Menüs lassen sich individuell anpassen. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 41
Praktisch: der Download-Booster, mit dem sich große Dateien schneller herunterladen lassen. (© 2015 TURN ON)

Welche Verbindungen gerade aktiv sind, ist bei Android für gewöhnlich in einem Drop-down-Menü auf dem Homescreen zu sehen. Fehlen Dir in dieser Übersicht häufig genutzte Einstellungen, kannst Du diese über die "Bearbeiten"-Funktion hinzufügen. Hast Du sowohl WLAN als auch mobile Daten aktiviert, haben wir einen weiteren Tipp für Dich: Sofern es Dein mobiles Datenvolumen noch zulässt, kannst Du beim Galaxy S6 vom Download-Booster profitieren. Dieser lässt sich in den Einstellungen unter "Verbindungen > Weitere Verbindungseinstellungen > Download-Booster" aktivieren und sorgt dafür, dass große Dateien zeitgleich über WLAN und LTE heruntergeladen werden.

9. Das optimale aus dem Akku herausholen

Ein großes Display, ein leistungsstarker Prozessor – High-End-Technik fordert auch ihren Tribut. Und da der 2550-mAh-Akku des Galaxy S6 anders als beim Vorgänger nur noch schwer ausgetauscht werden kann, gilt es, mit ein paar sinnvollen Einstellungen das Optimum an Akkulaufzeit herauszuholen. Infos zum Batteriestatus erhältst Du entweder über den Smart Manager oder über "Einstellungen > System > Akku". Tippst Du dort auf "Akkuverbrauch", zeigt Dir das System den Verlauf der Energiereserven sowie eine Übersicht über die größten Akkufresser an. Im selben Menü lässt sich auch der Ultra-Energiesparmodus aktivieren, der von der Farb- auf eine Graustufenansicht umschaltet und bestimmte Verbindungen deaktiviert.

Galaxy S6 Screenshot 44
Im Akku-Menü finden sich detailliertere Infos zur Laufzeit. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 45
Per Tipp auf "Akkuverbrauch" kannst Du die größten Akkufresser entlarven. (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 47
Auch in den WLAN-Einstellungen lassen sich Einstellungen treffen, die... (© 2015 TURN ON)
Galaxy S6 Screenshot 46
... die WLAN-Suche einschränken und den Akku schonen. (© 2015 TURN ON)

Wer grundsätzlich etwas Energie sparen möchte, sollte zudem einen Blick in die WLAN-Einstellungen unter "Verbindungen > WLAN > MEHR" werfen. Hier kannst Du beispielsweise die automatische Netzsuche ausschalten. Und noch ein guter Tipp: Durch das gleichzeitige Gedrückthalten des Power-Buttons und der unteren Lautstärketaste für zehn Sekunden erzwingst Du einen Neustart des Galaxy S6. Das ist spätestens dann hilfreich, wenn sich Dein Smartphone aufgehängt hat und Du den Akku nicht einfach entfernen kannst.

Zusammenfassung

  1. Das Samsung Galaxy S6 lässt sich durch den Download neuer Themen oder die Anpassung des Homescreens vielfältig personalisieren
  2. Auf einem Seiten-Display des Galaxy S6 Edge kannst Du ein Seitenlicht, VIP-Kontakte, einen Info-Stream oder eine Nachtuhr anzeigen lassen
  3. Willst Du mehrere Apps gleichzeitig nutzen, mache von der Multi-Window-Ansicht Gebrauch
  4. Praktische Text-Shortcuts machen Dich zum Meister im Schnelltippen
  5. Das Direktanruf-Feature ermöglicht Telefonate mittels simpler Gesten
  6. Aktiviere die SOS-Nachrichten-Funktion, um im Notfall schnell jemanden verständigen zu können
  7. Kamera-Schnellstart und Sprachsteuerung machen das Fotografieren mit dem Galaxy S6 noch komfortabler
  8. Nutze den Download-Booster, um große Dateien schneller herunterzuladen
  9. Triff sinnvolle WLAN-Einstellungen, um den Akku des Smartphones zu schonen und aktiviere den Ultra-Energiesparmodus bei niedrigem Akkustand