Die sieben irrsten Gaming-Gadgets

In dieser Topliste finden sich bestimmt keine normalen Game-Controller. In dieser Topliste finden sich bestimmt keine normalen Game-Controller. (© 2015 thinkstock.com/Ingram Publishing)

Wir haben die irrsten, abgefahrensten und absurdesten Gaming-Gadgets für Euch zusammengestellt. Viele dieser Gaming-Zubehör-Artikel sind ebenso verrückt wie sinnlos. Aber lest selbst – vielleicht sorgen einige der Gadgets nicht nur für schmunzeln, sondern auch für Begeisterung …

1. appBlaster

Das ideale Gadget für Shooter-Spiele auf dem iPhone ist der appBlaster! Das iPhone wird in eine dafür vorgesehene Halterung geklemmt und schon kann die Jagd auf Aliens, Monster und andere Fieslinge losgehen. Einige Spiele-Apps wenden zudem Augmented Reality an, sodass man direkt in der eigenen Wohnung bösartige Kreaturen aufs Korn nehmen kann. Zurzeit können nur wenige Games mit dem appBlaster auch wirklich gekoppelt werden. Der Kostenpunkt liegt bei circa 20 Euro.

2. Toirettsu – Toilettengames

Dank Smartphone und Tablet kann mittlerweile überall und zu jederzeit gezockt werden – auf dem Pissoir ist das gleichzeitige Bedienen eines Smartphones jedoch eher schwierig. Zum Glück (oder zum Leidwesen?) gibt es Toirettsu. Dabei handelt es sich eine Spielesammlung aus dem Hause Sega, die auf dem stillen Örtchen gespielt werden. Das Ganze funktioniert in Verbindung mit einem Bildschirm, auf dem verschiedene Sachen visualisiert werden. So können die Röcke leichtbekleideter Manga-Figuren hochgepinkelt oder Vulkane gelöscht werden. Für Bar- und Restaurantbesitzer könnte sich die Anschaffung durchaus lohnen, denn die Highscore-Jagd könnte die Getränke-Umsätze in atemberaubende Höhen schnellen lassen.

3. R2-D2 als Luxus-Spielautomat und Tisch

Dieser R2-D2 ist ein Tisch und ein Spielautomat zugleich. Im Inneren des Roboters ist ein originaler Flipper-Spieleautomat aus den 90er Jahren eingebaut, der leuchtet und Geräusche macht. Zudem können auf der Glasplatte Becher, Zeitschriften oder Ähnliches abgestellt werden. Dank Rollen kann die Möbelstück-Spieleautomaten-Kombination auch bewegt werden. Das gute Stück kostet allerdings 6500 britische Pfund – umgerechnet ungefähr 9000 Euro. Reichlich Schotter also – gerade unter dem Gesichtspunkt, dass das Flippern nicht mehr so richtig funktioniert.

4. Darth Vader Wii Sensor Bar Holder

"Möge die Macht mit Dir sein" – auch beim Spielen auf der Wii. Mit dem Darth Vader Wii Sensor Bar Holder kann die Sensor Bar in das Lichtschwert des dunklen Lords integriert werden. Das Gadget sieht schick aus, macht im Wohnzimmer einiges her und ist für "Star Wars"-Fans ein absolutes Must-Have. Der Preis liegt um die 35 US-Dollar.

5. Wappy Dog für Nintendo DS

Der Wappy Dog ist ein Roboter-Hund, der über den Nintendo DS gesteuert wird. Dem Kunststoffhündchen können verschiedene Tricks beigebracht werden – so kann er beispielsweise das Tanzen und Singen erlernen. Zudem versteht der Wappy Dog bis zu 18 Spracheingaben, auf die er mit Bell-Geräuschen reagiert. Diese werden vom Nintendo DS in eine vorher festgelegte Sprache übersetzt. Besonders Kinder werden mit diesem Gadget ihren Spaß haben.

6. Pedisedate

Wie kann man Kindern die Angst vor Operationen nehmen? Der Hersteller des Pedisedate ist auf eine ganz pfiffige Idee gekommen: Kurzerhand wurde ein Gerät entwickelt, das an den Gameboy angeschlossen wird und die durchs Spielen abgelenkten Kinder mit Gas betäubt. Heutzutage dürfte die Gameboy-Grafik bei der jungen Generation jedoch kaum noch für Ablenkung sorgen. Auch die Maske sieht eher furchteinflößend als beruhigend aus.

7. Wii Bowlingkugel-Controller

Alle Fans des Bowling-Mini-Games aus der Wii-Sports-Compilation werden mit diesem Gadget ihre Freude haben. Der Wii Bowlingkugel-Controller sieht authentisch aus, funktioniert gut und vermittelt wahre Bowling-Gefühle. Auf der nächsten Wii-Party ist man mit diesem Gadget garantiert der Held des Abends oder der Depp – spätestens wenn man beim Bowlen wirklich die Kugel loslässt, und den schönen neuen Flachbildfernseher des Freundes schrottet.