Diese 5 Android-Apps können die Akkulaufzeit verlängern

Android5_Akku02 Android5_Akku02 (© 2015 TURN ON)

Ein zu hoher Akku-Verbrauch ist eines der Hauptprobleme für viele Smartphone-Nutzer. Speziell für Android werden allerdings zahlreiche Apps angeboten, mit denen sich die Akkulaufzeit des Handys angeblich merklich verlängern soll. Wir haben fünf unterschiedliche Anwendungen genauer unter die Lupe genommen.

Fragt man Smartphone-Nutzer, welches Feature sie sich für ihr Gerät am meisten Wünschen würden, steht eine längere Akkulaufzeit meist ganz oben auf der Liste. Abhilfe schaffen hier verschiedene Apps, die eine Verbesserung der Akkuleistung versprechen. Wir haben uns fünf Tools für Android aus dem Google Play Store einmal näher angeschaut.

1. Greenify

Das Programm Greenify wurde ursprünglich für gerootete Android-Smartphones entwickelt und hat vor einiger Zeit auch seinen Weg in den offiziellen Play Store gefunden. Angeboten wird neben einer kostenlosen Version auch eine kostenpflichtige Variante für 2,99 Euro.

Das Grundprinzip von Greenify ist schnell erklärt: Das Tool beendet laut Entwickler unnötige App-Prozesse, die im Hintergrund laufen und dabei unnötig den Akku belasten. Allerdings versprechen die Entwickler auch, dass tatsächlich nur solche Prozesse gekillt werden, die für das reibungslose Funktionieren der Apps nicht benötigt werden. Als Folge der Optimierung soll das Smartphone wieder genauso schnell und flüssig wie am ersten Tag laufen.

Greenify01
Greenify soll die Akkulaufzeit vollkommen automatisch optimieren. (© 2015 Screenshot TURN ON)

2. JuiceDefender

Die App JuiceDefender gibt es in einer Grundversion kostenlos im Google Play Store. Die Entwickler versprechen, dass diese automatisch eine Vielzahl von Prozessen auf dem Smartphone regulieren kann und somit dafür sorgt, dass der Akku länger durchhält. Um seinen Dienst zu verrichten, bietet JuiceDefender verschiedene vordefinierte Stromsparprofile an, die so klangvolle Namen wie "Abgestimmt", "Aggressiv" und "Extrem" tragen.

Das abgestimmte Profil verspricht eine merklich bessere Batterielaufzeit, ohne das der Nutzer des Smartphones dafür viele Einschränkungen in Kauf nehmen muss. Der Modus "Aggressiv" soll hingegen sicherstellen, dass das Smartphone auch bei niedrigem Akkustand so lange durchhält wie irgendwie möglich. Dafür werden alle Datenverbindungen ins Internet rigoros gekappt. Schließlich steht noch der Modus "Extrem" zur Verfügung, der dauerhaft alle Datenverbindungen unterbindet – was zwar die Akkulaufzeit deutlich erhöht, gleichzeitig aber das Smartphone auch ziemlich nutzlos macht.

JuiceDefender01
Juice Defender besitzt mehrere vordefinierte Stromprofile. (© 2015 Screenshot TURN ON)

Neben den vorgegebenen Modi bietet Dir die App auch die Möglichkeit, die Funktionsweise an Deine eigenen Bedürfnisse anzupassen. Dabei lässt sich individuell einstellen, wie oft sich das Smartphone bei abgeschaltetem Display in das mobile Datennetz einwählen soll. So lässt sich das Intervall etwa von 15 Minuten auf 30 Minuten verlängern. Auch eine nächtliche Ruhephase kann so definiert werden. So kannst Du dem Smartphone beispielsweise verbieten, sich zwischen 1 und 7 Uhr morgens generell in irgendein Datennetz einzuwählen, weil Du in dieser Zeit ohnehin schläfst. Allerdings lohnt es sich für den vollen Funktionsumfang, auf die kostenpflichtige Version der App umzusteigen. Diese gibt es im Google Play Store für 4,99 Euro. In der kostenlosen Variante bleiben die Einstellungsmöglichkeiten beschränkt.

Die Entwickler von JuiceDefender weisen darauf hin, dass die App möglicherweise einige Tage benötigt, um das Smartphone und die Nutzungsweise des Besitzers kennenzulernen. Erst dann soll JuiceDefender in der Lage sein, die volle Wirkung zu entfalten.

JuiceDefender02
Viele Stromsparoptionen lassen sich manuell editieren. (© 2015 Screenshot TURN ON)

3. Go Battery Saver & Widget

Die App Go Battery Saver & Widget möchte das ultimative Tool zum Verlängern der Akkulaufzeit sein. Genau wie JuiceDefender stehen auch hier drei vorgefertigte Stromspar-Modi zur Verfügung, die jedoch weniger elegant wirken als in der Konkurrenz-App. So bietet der Modus "Allgemeines Stromsparen" eigentlich nur Einstellungsmöglichkeiten, die die meisten Smartphones bereits von Haus aus mitbringen. Der "Superspar"-Modus handhabt die Einstellungen etwas restriktiver und deaktiviert den mobilen Datenverbrauch. Wirklich interessant ist eigentlich das Feld "Mein Modus", indem Du als Nutzer eigene Akkuspar-Einstellungen vornehmen kannst. Dabei kannst Du beispielsweise festlegen, dass die WiFi-Verbindung des Smartphones ausgeschaltet wird, sobald das Display aus ist.

Auf dem Home-Screen der App wird angezeigt, wie lange der Akku mit der aktuellen Ladung voraussichtlich noch durchhält. Mit einem Tippen auf die Schaltfläche "Optimieren" beendet das Programm alle Apps, die im Hintergrund laufen und berechnet die dadurch gewonnene Akkulaufzeit.

GoBatterySaver01
Der Startbildschirm gibt einen groben Überblick über den Verbrauch. (© 2015 Screenshot TURN ON)
GoBatterySaver02
Durch das Beenden von Hintergrundprozessen lassen sich ein paar Minuten gewinnen. (© 2015 Screenshot TURN ON)
GoBatterySaver03
Zusätzlich können viele Prozesse manuell angepasst werden. (© 2015 Screenshot TURN ON)

4. Avast Battery Saver

Der Avast Battery Saver stammt vom Sicherheitsexperten Avast und ist kostenlos im Play Store verfügbar. Wie die meisten anderen Apps zum Sparen von Akkuleistung kann auch der Battery Saver genutzt werden, um Arbeitsprozesse zu beenden, die von anderen Apps im Hintergrund ausgeführt werden. Zusätzlich bietet die Software verschiedene Stromprofile an, die über die Schaltfläche "Optimiert" abrufbar sind.

So kannst Du als Nutzer etwa manuell in einen Modus für die Heimnutzung des Smartphones wechseln oder in den Büro-Modus schalten. Die einzelnen Modi können dabei auch ganz individuell editiert werden, sodass Du den Stromsparmodus des Smartphones Deinem persönlichen Nutzungsverhalten anpassen kannst. Besonders praktisch ist, dass Du Deinem Handy auf diese Weise auch verschiedene Verhaltensweisen beibringen kannst. So lässt sich beispielsweise ein Automatismus aktivieren, wonach das Smartphone automatisch in den Büro-Modus wechselt, wenn das Gerät in die Reichweite des Firmen-WLAN kommt.

Auch Avast Battery Saver bietet unterschiedliche Stromprofile.
Auch Avast Battery Saver bietet unterschiedliche Stromprofile. (© 2015 Screenshot TURN ON)

5. Snapdragon BatteryGuru

Für Nutzer, die sich mit den technischen Daten ihres Smartphones etwas genauer auskennen, bietet sich möglicherweise die kostenlose App Snapdragon BatteryGuru von Qualcomm an. Diese soll nämlich gezielt den Akkuverbrauch von Handys mit Snapdragon-Prozessor verbessern. Voraussetzung ist also, dass Du weißt, welcher Prozessor in Deinem Gerät verbaut ist.

Das ist dann allerdings auch schon alles, was Du an technischem Grundwissen benötigst. Die Arbeit übernimmt die App nämlich vollkommen eigenständig. Dabei analysiert das Programm zunächst ein paar Tage lang das Verhalten des Smartphones und passt anschließend bestimmte Prozesse so an, dass insgesamt weniger Batterieleistung verbraucht wird. Das Nutzungsverhalten soll allerdings nicht beeinträchtigt sein.

BatteryGuru01
Der Snapdragon BatteryGuru verrichtet seine Arbeit fast ausschließlich im Hintergrund. (© 2015 Screenshot TURN ON)

Fazit: Nicht jedem Android-Nutzer helfen die Apps

Wie gut die Akku-Apps wirklich helfen, hängt vor allem vom Smartphone und natürlich dessen Nutzer ab. Wenn Du mit Deinem Gerät ohnehin sehr stromsparend unterwegs bist und keine unnötigen Funktionen aktiviert hast, dann gibt es auch nicht mehr viel zu optimieren. Wenn Du zudem darauf achtest, dass nicht mehr benötigte Apps immer korrekt beendet werden, dann werden auch die Apps nicht mehr so viel an zusätzlicher Akkulaufzeit aus dem Smartphone herauskitzeln können. Zu erwarten sind also keine Wunder-Tools, sondern lediglich kleine Helfer, mit denen sich bestimmte Prozesse optimieren lassen. Doch auch ohne Apps lässt sich der Akkuverbrauch von Android-Smartphones mit einigen Tipps optimieren.

Vorsicht vor Schwarzen Schafen!

Der Google Play Store bietet eine Vielzahl an Apps, die tatsächlich oder angeblich die Akkulaufzeit des Smartphones verbessern sollen. Neben den genannten Programmen gibt es deshalb noch eine ganze Reihe weiterer Apps, die für solche eine Aufgabe geeignet scheinen. Leider gibt es aber auch Schwarze Schafe, die nicht tun, was sie versprechen. Besonders kritisch ist das, weil einige der Apps auch Zugriff auf alle anderen Programme auf dem Smartphone fordern. Wer sich unsicher ist, ob eine App nicht mehr Schaden als Nutzen bringt, sollte auf eine Installation lieber verzichten. Wie immer gilt bei allem Apps auch ganz allgemein: Download, Installation und Nutzung auf eigene Gefahr.