Drucken mit dem iPad: AirPrint macht's möglich

Dank der AirPrint-Technologie kann man auch vom iPad aus mit nur wenigen Bildschirmbefehlen drucken. Alle verfügbaren iPad-Modelle unterstützen AirPrint – Drucken wird damit zum Kinderspiel.

AirPrint: Einfaches Nachrüsten des Druckers

Um unnötigen Frust zu vermeiden, sollte im Vorfeld geprüft werden, ob der verwendete Drucker AirPrint unterstützt. Apple hat eine umfassende Liste mit allen Modellen veröffentlicht, bei denen das der Fall ist. Ist der gewünschte Drucker nicht dabei, steht die kostenlose Software AirPrint Activator zum freien Download bereit. Damit kann unter Windows und Mac der Drucker ganz einfach nachgerüstet werden.

Mit drei Klicks: Drucken vom iPad

Steht ein AirPrint-fähiger Drucker bereit, funktioniert das Drucken denkbar einfach. In einer App oder im Browser musst Du einfach das "Weiterverwenden"-Menü aufrufen. Hier steht die Option "Drucken" zur Verfügung. Jetzt noch den gewünschten Drucker und die Anzahl der Kopien festlegen - fertig. Der Druck startet anschließend automatisch. Die Größe und Ausrichtung der zu druckenden Seiten legt AirPrint dabei selbst fest. Generell bietet AirPrint leider nicht gerade übermäßig viele Einstellungsmöglichkeiten.

Achtung: Der Drucker muss mit demselben WLAN verbunden sein wie das iPad! Sollte ein Druckauftrag doch mal abgebrochen werden, findest Du die Ursache in den Druckinfos. Zweimal auf die Home-Taste tippen und von links nach rechts streichen. Hierbei ist aber zu beachten, dass auf die Druckzentrale wirklich nur während des Druckvorgangs zugegriffen werden kann - wer also noch spontane Änderungswünsche hat, sollte sich beeilen.