iCloud: Kontakte und Kalender synchronisieren

In der iCloud bleiben Deine Daten sicher. In der iCloud bleiben Deine Daten sicher. (© 2015 picture alliance / dpa)

Du möchtest Deine Kontakte und Kalender stets synchron halten und für den Notfall sichern? Dann ab damit in die iCloud! Wir zeigen Dir, wie Du Termine und Kontakte mit Apples Cloud-Dienst synchronisieren kannst.

Eins nach dem anderen: Registrieren und importieren

Zunächst musst Du dich natürlich bei iCloud anmelden. Das geht bei der Ersteinrichtung übers iPhone und iPad oder über die iCloud-Webseite. Einmal mit der Apple-ID registriert, kann es auch schon losgehen. Zunächst möchtest Du natürlich Deine Kontakte und Kalendereinträge in die Cloud bringen. Wurden sie auf einem iDevice angelegt, synchronisieren sie sich automatisch. Wenn nicht, dann kannst Du Deine Kontakte als vCard exportieren und diese dann anschließend in die iCloud importieren. Gleiches gilt für Termine: Entweder direkt auf dem iPhone oder iPad anlegen oder als Datei sichern und in die iCloud hochladen.

Vom Android-Gerät aufs iOS-Device

copy my data
Mit Copy My Data überträgst Du Daten im Handumdrehen. (© 2015 iTunes/Media Mushroom Limited)

Demnächst wird es sogar eine App geben, die den Ex- und Reimport automatisch regelt. Switch to iPhone für Android-Geräte ist bereits in der Mache und dürfte demnächst den Google Play Store aufmischen. Bis dahin verweist Apple auf Copy My Data. Die App muss sowohl auf dem Android-Smartphone, als auch auf dem iPhone installiert werden und überträgt die Daten dann. Einmal auf dem iPhone eingetrudelt, werden sie mit der Zeit automatisch in die iCloud geladen und so synchron gehalten.

Aus dem E-Mail-Konto auf das iPhone und dann in die Cloud

Wusstest Du eigentlich, dass Dein E-Mail-Konto nicht nur E-Mails enthält? Auch Kontakte und Termine werden hier gesammelt. Diese bekommst Du im Handumdrehen aufs iPhone. Einfach E-Mail-Konto per IMAP einrichten und schon werden sie geladen und synchron gehalten. Wer seine Business-E-Mails, -Kontakte und –Termine synchronisieren möchte, der kann das dank Exchange bzw. Office 365 ebenfalls. Auch hier gilt: Einmal auf dem iPhone angekommen, können Kontakte und Termine in die iCloud weitergeleitet werden.

Check: Synchronisierung aktiviert?

iCloud Einstellungen
Beim Anlegen eines iCloud-Backups muss nicht alles gespeichert werden. (© 2015 TURN ON)

Auch die beste Synchronisierung bringt nichts, wenn sie nicht aktiviert ist. Um das zu prüfen, öffnest Du die Einstellungen Deines iPhones und wählst den Punkt "iCloud". Dort findest Du Schieberegler für Kontakte, Kalender und Co., die Du aktivieren oder deaktivieren kannst. Standardmäßig sind diese in der Regel aktiviert.

Manuell synchronisieren: Der Abruf

Die iCloud hält Kontakte und Kalender für gewöhnlich automatisch synchron. Möchtest Du doch selbst Hand anlegen, ist das ganz easy: Einfach die App – Kontakte oder Kalender – öffnen und vom oberen Rand nach unten ziehen. Der kleine, sich drehende Pfeil, zeigt Dir, dass die Synchronisierung läuft.

Zusammenfassung

  • Zunächst musst Du Dich für die iCloud registrieren und auf Deinem iDevice einrichten
  • Deine Kontakte und Kalender-Einträge kannst Du als Datei (.vcf, .ics, .ical) aus Deinem alten Programm bzw. Smartphone exportieren und dann in der iCloud bzw. dem iPhone wieder importieren
  • Mit der App Copy My Data geht das sogar fast automatisch. Demnächst bietet Apple sogar eine eigene App dafür an
  • Kontakte und Termine aus Deinen E-Mail-Konten kannst Du per IMAP oder Exchange aufs iPhone bringen und anschließend in der iCloud sichern
  • Unter "Einstellungen > iCloud" kannst Du sicherstellen, dass auch alle Kontakte und Kalender synchron gehalten werden
  • Um manuell zu synchronisieren, öffne die jeweilige App und ziehe von oben in die Mitte des Bildschirms