Kickstarter in Deutschland: Die 10 besten Projekte zum Start

Mit dem USB Double Charger sollen sich Smartphones viel schneller laden lassen. Mit dem USB Double Charger sollen sich Smartphones viel schneller laden lassen. (© 2015 Kickstarter/WN Products)

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter geht heute mit ihrer deutschen Seite online. Und schon zum Start gibt es im Technik-Bereich viele spannende Projekte von Erfindern aus Deutschland. Die interessantesten Projekte haben wir für Euch zusammengestellt.

Bei Kickstarter können Erfinder und Künstler ihre Projekte vorstellen und um finanzielle Unterstützung für deren Realisierung werben. Die Projekte werden meist in einem kurzen Film präsentiert und der Projektinhaber gibt ab, wie viel Geld er für die Realisierung benötig. Wer für ein Projekt Geld beisteuern will, der bekommt dafür entweder das fertige Produkt oder aber einen anderen Gegenwert. Wichtig: Nur wenn das Finanzierungsziel erreicht wird, das Projekt also auch in die Realität umgesetzt werden kann, müssen die Unterstützer bezahlen.

Bislang war Kickstarter nur in den USA vertreten, was für deutsche Erfinder immer ein Problem war: Aus rechtlichen Gründen mussten Projektinhaber aus Deutschland eine Adresse in den USA angeben. Das ist nun nicht mehr nötig, was sicher dazu führen wird, dass es noch viel mehr clevere Ideen geben wird. Die interessantesten neuen Projekte aus Deutschland stellen wir euch hier vor.

1. Miito: Das coole Gerät um Wasser heiß zu machen

Kickstarter: Miito
Mit Miito kann man Flüssigkeiten energiesparend erhitzen. (© 2015 Kickstarter/Miito)

Miito ist ein Wasserkocher der etwas anderen Art: Man stellt irgendein Gefäß mit einer Flüssigkeit – es muss nicht Wasser sein, sondern beispielsweise Milch oder auch Babybrei – auf die Miito-Platte, steckt den Metallstab hinein und schaltet an. Per Induktion wird der Stab erhitzt und erwärmt dann die Flüssigkeit. Der große Vorteil bei Miito: Du erhitzt nur soviel Flüssigkeit, wie Du auch brauchst.

2. BuddyGuard: Das komplette Sicherheits-System für zu Hause

Mit BuddyGuard wird ein neues Sicherheitssystem fürs Zuhause vorgestellt: Es soll sehr einfach und ohne Kabel zu installieren sein und sich den Gewohnheiten der Nutzer intelligent anpassen. Per Gesichtserkennung sollen die Bewohner identifiziert werden, sodass man sich keine Sicherheitscodes mehr merken muss. Kommen Personen unerlaubt in den Sicherheitsbereich, schlägt das System entweder auf den Smartphones der Nutzer Alarm – oder gleich bei der Polizei.

3. Optonaut: Neue Foto-Welten entdecken

Neue Foto-Welten sollen mit der künftigen App Optonaut entdeckt werden. Statt einfach nur Fotos zu machen, soll die App tolle räumliche Rundum-Bilder erstellen, die dann etwa mit einer Virtual-Reality Brille wie Samsungs Gear VR oder der günstigen VRoggles angeschaut werden können.

4. Bocusini: Witziges Essen aus dem Drucker

Schon der Pfannkuchen-Drucker war bei Kickstarter ein großer Erfolg, aber die deutschen Erfinder von Bocusini gehen noch einen Schritt weiter: Statt nur Pfannkuchen, drucken sie mit Marzipan, Zuckerguss oder auch Kartoffelpüree nicht nur leckere, sondern vor allem auch essbare Frösche, Häuser oder zum Beispiel Tintenfische.

5. USB Charge Doubler: Damit bist Du noch schneller geladen

Wer hat sich noch nicht darüber geärgert, dass in entscheidenden Momenten der Akku vom Smartphone plötzlich leer war? Das passiert mit dem  USB Charge Doubler zwar immer noch, aber mit dem kleinen Kabel kann das Gerät viel schneller wieder mit Energie versorgt werden. Die Tüftler sagen, dass es doppelt so schnell geht, und sicher ist es natürlich auch.

6. WyLight: Lichtkünstler fürs Wohnzimmer

WyLight
WyLight (© 2015 Kickstarter/Wylight)

Weil er davon genervt war, dass er für jeden seiner LED-Strips eine eigene Fernbedienung hat, hat Nils Weiß WyLight erfunden. Damit soll es per Smartphone-App möglich sein, die Farbe der LED-Lichtstreifen zu verändern.

7. Der ZelosLaser Gravierer: Malen mit Strahlen

Für jedermann erschwinglich soll der ZelosLaser Gravierer eines ziemlich jugendlichen Erfinders sein: Man kann mit Laserstrahlen alle möglichen Bilder und Symbole auf alle Materialien malen, die sich durch Erhitzen verändern, also etwa Holz oder Leder.

8. Aexo: Diese Erfinder fliegen auf Sicherheit

Kickstarter: Aexo
Diese Drohne fliegt im Raubtierkäfig: Aexo (© 2015 Kickstarter/Aexo)

Die sicherste Drohne der Welt kommt aus Deutschland. Dazu sperren die klugen Tüftler den Quadcopter mit dem eingängigen Namen Aexo einfach komplett in einen Sicherheitskäfig ein. Fliegen kann die Drohne dennoch, und der Pilot muss keine Angst mehr haben, seine Rotoren zu schreddern.

9. Nuimo: Kleines Gerät mit großer Wirkung?

Es gibt immer mehr Produkte im Bereich Smart Home, die alle von verschiedenen Herstellern kommen und sich mehr oder minder gut vertragen. Mit Nuimo kannst Du viele dieser Lampen, Lautsprecher oder Klimaregelungen nun per App fernsteuern. Nuimo ist dabei die zentrale Steuereinheit. Gleichzeitig soll es möglich sein, populäre Apps wie etwa Spotify zu steuern.

10. Notyfy: Eine neue App für die Freude am Kontakten

Kickstarter: Notyfy
Kickstarter: Notyfy (© 2015 Kickstarter/Notyfy)

Gibt's doch schon, war auch unser erster Gedanke: Aber die Erfinder von Notyfy wollen mit ihrer Kontakt-App einiges anders machen. Notyfy ist eine Anwendung, die eine Benachrichtigung schickt, sobald sich ein Kontakt in der Nähe befindet. Das kann praktisch sein, wenn man etwa auf einem großen Festival ist oder auch einfach nur beim Shoppen im Einkaufszentrum. Da die App selber kostenlos sein soll, bekommen die Unterstützer T-Shirts und Tassen.