Microsoft Edge: 8 nützliche Tipps für den Windows 10-Browser

Mit diesen Tipps gelingt der Start mit Microsoft Edge. Mit diesen Tipps gelingt der Start mit Microsoft Edge. (© 2015 Microsoft/TURN ON)

Microsoft Edge heißt der neue Browser, den Millionen PC-Nutzer mit dem Upgrade auf Windows 10 erhalten. Vom Vorgänger Internet Explorer unterscheidet er sich in einigen zentralen Punkten. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengestellt, mit denen Du Dich in Edge sofort zurechtfindest.

Mit Windows 10 schickt Microsoft den Internet Explorer nach 20 Jahren in Rente. Als neuen Browser bekommen PC-User nun Edge. Dieser – so verspricht zumindest Microsoft – soll schneller, stabiler und auch sicherer sein als sein Vorgänger. Nutzer müssen sich dafür in einigen Dingen umstellen. Wir haben uns Edge bereits in einem ersten Test einmal genauer angeschaut und zeigen Dir jetzt, mit welchen Tricks und Kniffen der Umstieg auf den neuen Browser gelingt.

1. Neue Startseite einstellen

Beim Start des Browsers lädt Edge standardmäßig den persönlichen Newsfeed des Nutzers. Dieser bietet eine Übersicht über aktuelle Nachrichten und auf Wunsch auch weitere Informationen. Selbstverständlich ist es aber auch möglich, eine eigene Startseite zu wählen. Das klappt über das Einstellungsmenü, das im rechten oberen Bereich von Edge aufgeklappt wird. Dort musst Du im Bereich "Öffnen mit" einfach eine bestimmte Seite als Startseite festlegen und das Auswahlmenü darunter auf "Benutzerdefiniert" umstellen. Anschließend kannst Du in das Textfeld darunter Deine bevorzugte Startseite eintippen.

Edge01
Standardmäßig startet Edge mit einem Newsfeed. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Edge02
In den Einstellungen lässt sich jedoch eine individuelle Startseite festlegen. (© 2015 Microsoft/TURN ON)

2. Home-Button einblenden

Den Home-Button, den andere Browser standardmäßig anzeigen, musst Du in Edge erst manuell aktivieren. Das klappt in den Einstellungen unter der Schaltfläche "Erweiterte Einstellungen". Gleich ganz oben befindet sich dort der Schieberegler "Schaltfläche 'Startseite' anzeigen", den Du einfach anschalten musst. Schon taucht das kleine Häuschen am linken oberen Rand des Browserfensters auf, das die Startseite symbolisiert.

Edge05
Zunächst musst Du in "Erweiterte Einstellungen" wechseln. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Edge12
Der Home-Button lässt sich mit einem Schieberegler aktivieren. (© 2015 Microsoft/TURN ON)

3. Favoritenleiste einschalten und befüllen

Beim ersten Start gibt sich Edge sehr aufgeräumt. So findest Du im Browserfenster zunächst auch keine Favoritenleiste. Diese lässt sich ebenfalls im Einstellungsmenü des Browsers aktivieren. Dazu stellst Du einfach den dort befindlichen Schieberegler auf "Ein". Anschließend taucht die entsprechende Zeile automatisch im Browser auf. Wenn Du nun eine bestimmte Website als Favorit anlegen willst, musst Du einfach auf das Stern-Symbol in der Adressleiste klicken. Anschließend erscheint ein kleines Fenster, indem Du auswählen kannst, unter welchem Namen Du die Seite in der Favoritenleiste speichern möchtest.

Edge03
Auch die Favoritenleiste wird über einen Schieberegler aktiviert. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Edge04
Anschließend lassen sich Seiten über das Stern-Symbol auf dieser anheften. (© 2015 Microsoft/TURN ON)

4. Standardsuchmaschine ändern

Da es sich bei Edge um einen Browser von Microsoft handelt, ist die Standardsuchmaschine natürlich Bing. Wenn Du allerdings trotzdem lieber Google verwenden möchtest, kannst Du die Suchmaschine des Browsers auch ändern. Die Option dazu befindet sich im Einstellungsmenü unter der Schaltfläche "Erweiterte Einstellungen". In dem Feld "In Adressleiste suchen mit" trägst du dort einfach die Suchmaschine ein, mit welcher Du am liebsten im Netz stöbern möchtest.

Edge06
Die Standard-Suchmaschine lässt sich in "Erweiterte Einstellungen" ändern. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Edge07
Statt Bing kann hier beispielsweise auch Google gewählt werden. (© 2015 Microsoft/TURN ON)

5. Im Privat-Modus surfen

Ebenso wie andere Browser bietet natürlich auch Edge einen Privat-Modus. Wenn Du in diesem surfst, speichert Edge während des Browsens keine Daten und löscht temporär abgelegte Dateien nach dem Schließen eines Tabs automatisch. Starten lässt sich der Privat-Modus ganz leicht: einfach auf das Einstellungs-Menü mit den drei punkten klicken und anschließend die Schaltfläche "Neues InPrivate-Fenster" auswählen. Schon öffnet Edge einen neuen Tab, in welchem Du anonym surfen kannst.

Edge09
Im Menü kannst Du ein "Neues InPrivate-Fenster" öffnen. (© 2015 Microsoft/TURN ON)
Edge10
Anschließend öffnet sich einer neuer Tab. (© 2015 Microsoft/TURN ON)

6. Websites mit eigenen Notizen versehen

Ein neues Feature in Edge die ist die Möglichkeit, eigene Notizen, Kommentare und Anmerkungen auf Websites zu hinterlassen. Um das zu tun, steht recht oben im Browserfenster ein Button zur Verfügung, der ein Blatt mit einem Stift symbolisiert. Dieser trägt den Namen "Webseitennotiz erstellen". Klickst Du auf die Schaltfläche, wird das Bild im Browser "eingefroren". Anschließend stehen verschiedene Malwerkzeuge zur Auswahl bereit, mit denen Du Notizen und Anmerkungen auf der Website vermerken kannst. Auch weitere Werkzeuge wie Textmarker und Radierer stehen dabei zur Auswahl.

Edge08
Im Modus "Webseitennotiz" kannst Du Websites mit Anmerkungen versehen. (© 2015 Microsoft/ TURN ON)

7. Websites als PDF speichern

Eine weitere praktische Funktion ist die Möglichkeit, Webseiten direkt als PDF-Dateien auf dem Rechner zu speichern. Dies kann vor allem für das Erstellen von Präsentationen ein wichtiges Tool sein, das auch in anderen Browsern schon angeboten wird. Dazu wählst Du im Einstellungsmenü die Option "Drucken". Im anschließend aufploppenden Fenster kannst Du im oberen Kasten die Option "Microsoft Print to PDF" auswählen. Klickst Du dann auf die Schaltfläche "Drucken", wird die aktuelle Website automatisch als PDF-Datei im Dokumente-Ordner des PCs gespeichert.

Edge11
Das Speichern von Websites als PDF-Datei ist mit Edge besonders unkompliziert. (© 2015 Microsoft/ TURN ON)

8. Websuche mit Cortana

Auch die Sprachassistentin Cortana, die in Windows 10 serienmäßig an Bord ist, kann mit Edge genutzt werden. Tippst Du beispielsweise eine bestimmte Anfrage in das Suchfenster von Cortana ein, präsentiert diese gleich eine passende Auswahl an Suchergebnissen im Edge-Browser – dieser öffnet sich automatisch. Dabei setzt die Assistentin natürlich auf Microsofts eigene Suchmaschine Bing. In Zukunft soll es jedoch auch möglich sein, andere Such-Engines mit Cortana zu verknüpfen.

Edge13
Cortana nutzt automatisch den Edge-Browser, um Dich mit Suchergebnissen zu versorgen. (© 2015 Microsoft/ TURN ON)

Auch Windows 10 selbst haben wir uns bereits näher angeschaut. In unserem Ratgeber findest Du einige Tipps, mit denen der Start in das neue Betriebssystem perfekt gelingen sollte.