Ohne Internet: So installierst Du das PS4-Update über den PC

So updatest Du deine PS4 über einen Computer. So updatest Du deine PS4 über einen Computer. (© 2015 YouTube/ PlayStation)

Du bist stolzer PS4-Besitzer und möchtest natürlich das neueste Update auf Deiner Lieblingskonsole installieren? Normalerweise keine große Sache – doch was, wenn zu Hause kein Internet zur Verfügung steht? Dann kannst Du das PS4-Update zum Glück auch über einen PC herunterladen. Wie das funktioniert, erklären wir Dir hier.

Eine bestehende Internetverbindung für die PlayStation 4 ist zwar sinnvoll, für das Gaming an sich allerdings nicht zwingend erforderlich. Wenn auch Du zu den Spielern zählst, die ihre PS4 offline verwenden, aber dennoch nicht auf die neuesten Updates verzichten wollen, folgt jetzt die passende Download-Lösung.

Release des PS4-Updates auf 3.0 erfolgt demnächst

Insbesondere vor dem Hintergrund des anstehenden riesigen PS4-Updates auf die Version 3.0, das derzeit getestet und demnächst ausgeliefert wird, macht eine Softwareaktualisierung durchaus Sinn. Nicht zuletzt sorgt das Update für viele neue Features – zum Beispiel unterstützt die Sony-Konsole dann endlich auch YouTube-Broadcasting. Wie Du das Update auf einem PC herunterlädst und anschließend auf Deiner PS4 installieren kannst, erklären wir Dir an dieser Stelle.

Zunächst einmal musst Du auf einen PC oder Laptop mit Internetverbindung zugreifen können. Auch ein USB-Datenträger wird für das Einspielen des Updates vorausgesetzt.

  1. Schließe den USB-Datenträger an den Computer an und erstelle einen Ordner "PS4"
  2. In dem soeben erstellen Verzeichnis erstellst Du einen weiteren Ordner "UPDATE"
  3. Das Update "PS4UPDATE.PUP" kannst Du von der Sony-Webseite herunterladen
  4. Die heruntergeladene Update-Datei einfach im Ordner "Update" abspeichern
  5. Anschließend wird der USB-Datenträger mit der PS4 verbunden
  6. Im PS4-Menü folgendes auswählen: "Einstellungen > Systemsoftware-Update"
  7. Anschließend einfach den Anweisungen am Bildschirm folgen
  8. Sollte die Firmware nicht erkannt werden, korrekte Bezeichnung der Ordner prüfen