Samsung Galaxy Note 4: Tipps für mehr Akkulaufzeit

Die Display-Helligkeit kann ordentlich am Akku des Samsung Galaxy Note 4 zehren. Die Display-Helligkeit kann ordentlich am Akku des Samsung Galaxy Note 4 zehren. (© 2014 TURN ON)

Obwohl die Akkulaufzeit beim Samsung Galaxy Note 4 bereits recht ordentlich ist, kann die Lebensdauer der Batterie mit ein paar Einstellungen zusätzlich verlängert werden. Wir geben Tipps, wie Du aus dem Akku des Smartphones noch mehr herausholst.

Display-Helligkeit herunterschrauben

Das Samsung Galaxy Note 4 kann die Helligkeit auch automatisch regeln.
Das Samsung Galaxy Note 4 kann die Helligkeit auch automatisch regeln. (© 2014 TURN ON)

Das Samsung Galaxy Note 4 besitzt ein knackig scharfes 5,7-Zoll-Display mit Super-AMOLED-Technologie.  Bei voll aufgedrehter Display-Helligkeit verbraucht das Smartphone mit seinem großen Bildschirm natürlich ordentlich Energie. Wenn die Helligkeit des Screens jedoch heruntergeschraubt oder die Regelung dem Smartphone überlassen wird, verlängert sich die Akkulaufzeit deutlich. Das Menü zum Ändern der Helligkeit findet sich unter "Einstellungen > Anzeige und Hintergrund > Helligkeit". Dort kann die "Automatische Helligkeit" ein- und ausgeschaltet werden. Über einen Schieberegler lässt sich die Beleuchtung auch manuell einstellen.

Bildschirm-Timeout anpassen und Smart Stay aktivieren

Der Bildschirm-Timeout sollte möglichst kurz eingestellt werden.
Der Bildschirm-Timeout sollte möglichst kurz eingestellt werden. (© 2014 TURN ON)
Smart Stay erkennt, wann Du auf den Screen schaust.
Smart Stay erkennt, wann Du auf den Screen schaust. (© 2014 TURN ON)

Neben der Helligkeit des Screens kann im "Anzeige"-Menü des Samsung Galaxy Note 4 auch der Bildschirm-Timeout angepasst werden. Diese Funktion gibt an, wie viel Zeit ohne Screen-Berührung vergehen muss, ehe sich das Display automatisch verdunkelt. Standardmäßig sind hier 30 Sekunden eingestellt. Um den Akku zu schonen, sollte das Display-Timeout auf 15 Sekunden heruntergeschraubt werden.

Ein Tipp: Damit der Bildschirm beim Lesen nicht ständig gedimmt wird, kannst Du zusätzlich die Funktion Smart Stay aktivieren. Das Galaxy Note 4 erkennt damit, wann der Nutzer auf den Screen blickt und dreht die Helligkeit auch dann nicht herunter, wenn der Display-Timeout abgelaufen ist.

Standort-Dienste deaktivieren

Die Standort-Dienste fressen beim Galaxy Note 4 ordentlich Akkulaufzeit.
Die Standort-Suche unterscheidet zwischen drei verschiedenen Modi. (© 2014 TURN ON)
Die Standort-Suche unterscheidet zwischen drei verschiedenen Modi.
Die Standort-Suche unterscheidet zwischen drei verschiedenen Modi. (© 2014 TURN ON)

Die Standort-Bestimmung des Smartphones für Apps wie Google Maps oder Facebook verbraucht ebenfalls sehr viel Energie – und verkürzt damit die Akkulaufzeit. Falls also nicht gerade eine Route gesucht wird, sollte die Standort-Bestimmung im Menü "Einstellungen > Standort" abgeschaltet werden. Alternativ können auch stromsparende Modi für verschiedene Ortungen festgelegt werden. Zur Auswahl stehen die Modi "Hohe Genauigkeit", "Nur GPS" und "Energiesparmodus". In den Einstellungen kann im "Anwendungsmanager" hingegen für alle Apps eingesehen werden, welche Daten gesendet werden dürfen und welche nicht.

Smartphone nachts in den Flugmodus versetzen

Der Offlinemodus oder Flugmodus kann nachts zum Akkusparen aktiviert werden.
Der Offlinemodus oder Flugmodus kann nachts zum Akkusparen aktiviert werden. (© 2014 TURN ON)

Falls das Samsung Galaxy Note 4 nachts nicht an der Steckdose landet, kann der folgende Tipp helfen, die Akkulaufzeit zu verlängern. Wenn Du zu später Stunde keine wichtigen Anrufe oder Nachrichten erwartest, versetze das Smartphone komplett in den Offline-Modus. Bei aktiviertem Flugmodus und gekappten Verbindungen zu WLAN und mobilen Daten verzeichnet das Galaxy Note 4 nur einen Bruchteil des normalen Akkuverbrauchs.

Ultra-Energiesparmodus beim Galaxy Note 4 verwenden

Im Ultra-Energiesparmodus wird das Display nur noch in Graustufen dargestellt.
Im Ultra-Energiesparmodus wird das Display nur noch in Graustufen dargestellt. (© 2014 TURN ON)

Wie das Samsung Galaxy S5 besitzt auch das Galaxy Note 4 einen sogenannten Ultra-Energiesparmodus. Dieser Modus reduziert die Funktionen des Phablets auf ein Minimum. So wird das Display beispielsweise nur noch in Graustufen dargestellt. Zudem sind lediglich Grundfunktionen wie Telefonate, Internetnutzung oder SMS verfügbar. Zusätzlich kannst Du drei weitere Funktionen auswählen, die auch im Ultra-Energiesparmodus verfügbar sein sollen, wie den Taschenrechner. Selbst wenn der Akku des Galaxy Note 4 bei nur noch zehn Prozent steht, kann mit diesem Modus noch eine Laufzeit von 24 Stunden aus der Batterie gekitzelt werden.

Ist das Smartphone dann doch einmal leer, ist es aber auch fix wieder aufgeladen. Eine Neuheit beim Galaxy Note 4 ist nämlich seine Schnellladefunktion: Laut Samsung kann der Akku mit einem Micro-USB 2.0-Kabel in nur dreißig Minuten von null auf fünfzig Prozent aufgeladen werden.