So bleibt das Smartphone auch im Sommer cool

So wird der Sommer mit Deinem Smartphone unvergesslich. So wird der Sommer mit Deinem Smartphone unvergesslich. (© 2015 thinkstock.com/Shane White)

Heißes Smartphone! Nein, wirklich – im Sommer kann Dein mobiler Begleiter schnell mal glühen. Auch Handys können bei extremer Hitze einen Sonnenstich bekommen und dauerhafte Schäden davontragen. Mit diesen coolen Tipps lässt sich das vermeiden.

Garantiert garantielos

garantie
Bei Hitzeschäden gibt's das Smartphone unrepariert zurück. (© 2015 CC:Flickr/comedynose)

Im heißen Sommer solltest Du besonders viel Acht auf Dein Smartphone geben. Bei starker Hitze erlischt im Handy nämlich nur eins: die Herstellergarantie. Ähnlich wie bei Wasserschäden trägst Du selbst die Verantwortung bei Beschädigungen durch Überhitzung.

Farbenlehre: Schwarze Smartphones erhitzen schneller

Galaxy S6
Auch das aktuelle Samsung Galaxy S6 gibt es in vielen verschiedenen Farben. (© 2015 CC: Flickr/TechStage)

Wer in der Schule aufgepasst hat weiss, dass die Farbe Weiß Sonne weniger anzieht als dunkle Töne. Schwarz "schluckt" das Licht und damit auch die Hitze. Das bedeutet nicht, dass Du Dir ein helles Sommersmartphone zulegen musst – außer Du tust es aus modischen Gründen. Ein weißes Case kann da schon etwas helfen. Aber Vorsicht: Billiges, dünnes Plastik kann im Extremfall sogar schmelzen. Noch einfacher: Das Smartphone nicht direkt der Sonnenstrahlung aussetzen.

Bitte nicht berühren: Touchscreen und Hitze

touch
Der Touchscreen kann unter direkter Sonneneinstrahlung leiden. (© 2015 CC: Flickr/Lewis Dowling)

Auch der Touchscreen kann unter extremer Hitze einknicken. Beispielsweise könnten die Kristalle innerhalb des Displays beschädigt werden – und das sogar dauerhaft. Außerdem kannst Du Dich auch selbst verletzen: Wenn der Touchscreen zu heiß ist und Du direkt darauf fasst, drohen im schlimmsten Fall sogar leichte Verbrennungen, insbesondere bei Displays aus Glas. Direkte dauerhafte Sonneneinstrahlung sollte deshalb vermeiden werden.

Cooler Akku

akku
Daheim bei Zimmertemperatur ist der Smartphone-Akku sicher. (© 2015 CC: Flickr/Kārlis Dambrāns)

Besonders der Akku leidet unter starker Hitze. Zum einen entweichen aufgrund der elektrochemischen Reaktion Gase, was die Akkukapazität sinken lässt. Außerdem muss die Batterie damit klarkommen, dass die anderen verbauten Teile Deines Smartphones stärker arbeiten müssen, weshalb er schneller leer werden kann. Deshalb: Smartphone im Schatten und/oder an kühlen Orten aufbewahren. Außerdem solltest Du ressourcenhungrige Apps wie zum Beispiel grafisch anspruchsvolle Spiele vorübergehend vermeiden.

Bloß keine erfrischende Abkühlung

Nichts ist im Sommer erfrischender, als eine kalte Limo, ein gekühltes Bier oder einfach ein großes Glas Wasser. Das empfindet Dein Smartphone allerdings nicht so! So ein Becher kann schnell mal umkippen und Dein Handy ertränken. Obwohl einige Geräte, wie die der Sony Xperia Z-Serie das problemlos wegstecken, droht den meisten Smartphones der Tod durch Ertrinken. Falls es doch mal zum Wasserschaden kommt, bloß nicht versuchen mit Hitze zu arbeiten! Lege Dein Handy auf gar keinen Fall in den Backofen, auf die Heizung, in die Sonne oder gar in die Mikrowelle – eher kannst Du es gleich zum Elektromüll bringen. Lieber das Smartphone ausschalten, es so weit wie möglich auseinanderbauen – also Akku, SIM- und Speicherkarte entfernen – und es dann in einen Beutel mit ungekochtem Reis legen. Das ist zwar kein Garant für die Heilung, kann aber durchaus helfen. Vorbeugen kannst Du mit wasserdichten Cases – oder einfach indem Du Deine Getränke vom Smartphone fernhältst.

Richtig cruisen: Das Smartphone im Auto

kofferraum
Im Kofferraum ist es kühl und dunkel - so mag es Dein Smartphone im Sommer. (© 2015 CC: Flickr/NRMA Motoring and Services)

Zum Sommer gehören auch Road Trips und Ausflüge. Doch das stark erhitzte Auto kann schnell zum Smartphone-Killer werden. Besonders schlimm: wenn das Handy auf dem Armaturenbrett liegt und die Sonne direkt darauf strahlt. Die Windschutzscheibe kann im schlimmsten Fall die Hitzeeinstrahlung sogar erhöhen – ähnlich wie eine Lupe. Deshalb das Handy lieber im Handschuhfach verstauen. Unser Geheimtipp: Pack Dein Smartphone in Deinen Rucksack und diesen dann in den Kofferraum. Dort wird es meist nicht ganz so heiß wie vorne.

Smartphone-Bikini: Bademode für das Handy

Und wohin fährst Du im Sommer? Richtig, ins Freibad, an den Strand oder in den Urlaub am Pool. Dort lauern viele Gefahren: Sand, Dreck, Hitze und (Salz-)Wasser. Sollte Dein Handy also mal sandig werden, dann am besten mit einem Pinsel die Körnchen entfernen. Auch gibt es spezielle Aufsätze für den Staubsauger. Besser ist jedoch, wenn Du Sand und Co. im Smartphone einfach vermeidest. Im Urlaub lohnt sich also ebenfalls ein wasser- und staubdichtes Case, zum Beispiel aus Neopren – und der Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung. Noch besser: Smartphone einfach im Rucksack oder der Badetasche lassen.

Fast wie bei Baywatch: Erste Hilfe beim Smartphone-Sonnenstich

11684068595_66d699651f_h
Er ist gegen Sonnenstich geschützt, sein Smartphone nicht. Bei Überhitzung: Abkühlen lassen. (© 2015 CC: Flickr/Michael Coghlan)

Du bist ein kleiner Rebell und hast alle unsere Hinweise ignoriert? Na gut, Dir sei geholfen. Sollte Dein Smartphone erhitzen, solltest Du Erste Hilfe leisten. Zuallererst das Gerät herunterfahren. Dann solltest Du es abkühlen lassen – allerdings nicht zu schnell. Bloß nicht das Handy in den Kühlschrank oder gar das Gefrierfach legen. Einfach ein schattiges Plätzchen aussuchen und es dort chillen lassen.

Trick 17: Teures Smartphone einfach zuhause lassen

Motorola Moto E
Das Motorola Moto E ist zum Beispiel ein sehr geeignetes Zweithandy. (© 2015 YouTube/Motorola Mobility)

Und wie kannst Du Dein Smartphone garantiert schadlos durch den Sommer bringen? Indem Du es Zuhause in der Schublade lässt! Statt behutsam auf Dein teures Top-Handy aufzupassen, könntest Du Dir ein günstiges Zweitgerät anschaffen oder einfach Dein altes Smartphone benutzen. Das empfiehlt sich im Urlaub noch aus einem anderen Grund: Diebe. Am Strand und an beliebten öffentlichen Plätzen lauern gelegentlich auch mal Langfinger, denen Du Dein teures Schmuckstück sicherlich nicht überlassen möchtest.

Zusammenfassung

  1. Bei Hitzeschäden erlischt die Herstellergarantie
  2. Smartphones und insbesondere Touchscreens keiner direkten Sonnenstrahlung aussetzen
  3. Stattdessen an kühlen und dunklen Orten aufbewahren
  4. Nutzung – insbesondere von anspruchsvollen Spielen – einschränken
  5. Flüssigkeiten, Sand und Schmutz vom Handy fernhalten
  6. Am besten im Rucksack, der Tasche – oder bei Autofahrten im Kofferraum – lagern
  7. Das richtige Case kann Wunder wirken
  8. Bei Überhitzung Smartphone ausschalten, gegebenenfalls Akku entnehmen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen