So lang wie ein Jet: Die größten Fernseher der Welt

LG zeigte auf der IFA 2014 einen 98-Zoll-Fernseher - doch es geht noch deutlich größer. LG zeigte auf der IFA 2014 einen 98-Zoll-Fernseher - doch es geht noch deutlich größer. (© 2015 CC: Flickr/LG)

Jetzt wird’s riesig! Wie groß sollte der perfekte Fernseher für Zuhause eigentlich sein? Die Faustregel besagt: Sitzabstand in Zentimetern geteilt durch 6. Sollte Dein Wohnzimmer 25 Meter lang sein, haben wir hier ein paar nette Tipps.

Früh übt sich: Riesen-TVs zum Sportwagenpreis

Wer hat den größten? Sharp und Panasonic duellierten sich in den frühen Jahren. (© 2015 picture alliance / dpa)

2006 wurden in Deutschland erstmals mehr Flachbild- als Röhrenfernseher verkauft. Üblich waren damals Größen um die 37 Zoll. Doch Sharp hatte Größeres im Sinn: Stattliche 108 Zoll maß der seinerzeit größte Fernseher der Welt in der Diagonale. Überraschend: Schon dieser Pionier konnte mit 4K-Auflösung aufwarten. In den Handel kam das Gerät nie – das Unikat sollte nur zeigen, was möglich ist.

Keine Leinwand: So groß war Panasonics Fernseher tatsächlich. (© 2015 picture alliance / dpa)

Und auch Panasonic zog nach. Nachdem Sharp die Krone für den größten Fernseher stibitzt hatte, folgte die Antwort von der Konkurrenzmarke. Die Panasonic-Mattscheibe mit dem simplen Namen "Live Screen" maß bombastische 150 Zoll und bot bereits Internet-Funktionalität. Verkauft wurde der Fernseher jedoch nur an kommerzielle Abnehmer.

Der erst Riesen-TV, den es zu kaufen gab: der TH 103 PF10EK-S.

Dahingegen stellte Panasonic 2009 Elektronikmarkt-Lieferanten vor eine logistische Herausforderung. Der TH 103 PF10EK-S kam auf eine Bildschirmdiagonale von 103 Zoll, also 2,61 Meter, bot Full-HD-Auflösung und kostete so viel wie ein Sportwagen. Für 80.000 Euro ging er über die Ladentheke – Lieferung natürlich nicht inbegriffen. Das Gerät war gleichzeitig der erste Riesenfernseher, den Verbraucher im Geschäft kaufen konnten.

Das erste Ultra-HD-Ungeheuer für den Markt

Es ist das Jahr 2013 und Samsung hat bei der Consumer Electronics Show etwas großes im Gepäck: den S9, den größten Serienfernseher seiner Zeit. Der Fernseher misst zwar "nur" 85 Zoll, unterstützt dafür aber schon 4K-Auflösung, Sprachsteuerung und WLAN. Wer das Ultra-HD-Monster im Wohnzimmer stehen haben will, der muss tief in die Tasche greifen: 35.000 Euro rufen die Südkoreaner für ihr 85 Kilogramm schweres Flatscreen-Modell auf. Dazu gesellen sich bei durchschnittlichem TV-Genuss noch 110 Euro im Jahr für Strom. Immerhin handelt es sich um eine limitierte Besonderheit: Nur 77 Stück wurden weltweit produziert. Und wer kauft sich so etwas? Richtig, ein exzentrischer Fußballer! Eljero Elia, damaliger Werder Bremen-Stürmer mit Torflaute. Mittlerweile ist Elia nach Southampton ausgeliehen. Ob sein 2,15-Meter-Fernseher mit umgezogen ist, ist nicht bekannt. Der Fußballer selbst ist übrigens nur 1,76 Meter groß. Und noch eine interessante Info am Rande: Konkurrent Sharp präsentierte kurz zuvor ein 90-Zoll-Gerät für 11.000 Euro – kurze Zeit später sogar mit 3D. Elia war in Bremen also weder Tor- noch Schnäppchenjäger.

Griechischer Gott so groß wie vier Elefanten

Elefant
Kein Witz: So groß ist ein Elefant im Vergleich zum Titan Zeus. (© 2015 Titan Screens)

Schluss mit Kinkerlitzchen. Seinem epischen Namen "Zeus" macht der Fernseher von Titan alle Ehre. Auf atemberaubenden 370 Zoll können bis zu 20 Sendungen in 4K simultan geschaut werden. Damit ist der Fernsehgott so groß wie vier Elefanten. Mit dem Riesen-Display wurden bei den Filmfestspielen in Cannes die Spiele der Fußball-WM übertragen. Weltweit wurden nur vier Geräte produziert, die für jeweils 1,2 Millionen Euro den Besitzer wechselten. Wer leer ausgegangen ist, könnte sich unter Umständen auch einfach einen Kinosaal kaufen.

Passend zum Klapptisch: Faltbarer Fernseher für den Garten

Wer bei seiner Grillparty trotzdem Fußball gucken wollte, der hat meistens den heimischen Fernseher per Verlängerungskabel bis an die Gartentür gezogen. Doch auch dafür gibt es eine elegantere Lösung: den C Seed 201 TV. Der LED-Fernseher misst in der Diagonale mehr als 200 Zoll und ist damit größer als ein Porsche Cayenne. Mit einem Preis jenseits von 550.000 Euro ist er allerdings auch fünfmal so teuer wie das Zuffenhauser SUV. Praktisch: Der Fernseher ist speziell als Outdoor-TV konzipiert. Auf Knopfdruck faltet er sich zusammen und versinkt samt tragender Säule im Boden. Apropos Porsche: Die haben diese riesige Mattscheibe designt.

Riesenleinwände für Pferde- und Autorennen

Die Amis mögen es bekanntlich immer größer. Kein Wunder also, dass auch die Leinwände im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nahezu unbegrenzt groß kein können. Das "Big Board" beispielsweise, das beim letztjährigen Kentucky-Derby zum Einsatz kam, misst mehr als 1400 Quadratmeter. Noch gigantischer ist "Big Hoss" in Fort Worth, Texas. Mit 2852 Zoll (ja, richtig gelesen) und einer Fläche von über 1900 Quadratmetern ist die Leinwand mehr als viermal so groß wie ein Basketballfeld. An der Nascar-Rennstrecke soll es den Besuchern Zeitlupen, Interviews und Co. zeigen.

Monster-Screen für die Stadt, die niemals schläft

Wo passt ein Riesenbildschirm besser ins Bild als auf dem Times Square in New York? An einem der meistbesuchten Orte der Welt prangt nun eine Leinwand mit mehr als 2300 Quadratmetern Fläche. Das entspricht beinahe der Größe eines Football-Feldes. Die gigantische Leinwand geht sogar um die Ecke und hat dank 24 Millionen verbauten LEDs eine höhere Auflösung als jeder Fernseher.

Marktriese: Der aktuell größte Fernseher im freien Handel

samsung
Für 109.000 Euro gehört der aktuelle Samsung S9 Dir.

Schließen wir die Liste mit dem größten Fernseher ab, den Du Dir kaufen könntest – das passende Kleingeld vorausgesetzt. Mit dem neuesten Gerät der S9-Serie hat Samsung seinen eigenen Rekord gebrochen. Bombastische 110 Zoll misst der bis dato größte Ultra-HD-Fernseher. Der erste S9 wirkt daneben mit seinen 85 Zoll nahezu mickrig – aber auch wie ein Schnäppchen. Das neue Top-Modell schlägt nämlich mit 109.000 Euro zu Buche.