So wird der Laptop schneller

Nichts zehrt so sehr an den Nerven wie eine "lahme Krücke" – also ein Laptop, der nur noch im Schneckentempo arbeitet. Dabei kann man sein Arbeitsgerät mit ein paar einfachen Tricks schneller machen. Wir stellen ein paar Technik-Muntermacher vor.

Laptop aufrüsten? Kann man. Aber muss man nicht.

Wenn der Laptop lahmt, denken manche Technik-Freaks reflexartig an Aufrüstung. Natürlich kann eine neue Grafikkarte oder ein flotterer Prozessor wahre Wunder wirken – aber so eine Shopping-Tour kann auch schnell ins Geld gehen. Wenn es denn eine neue Komponente sein soll, empfiehlt sich oftmals der Kauf einer schnellen SSD-Festplatte.

Manchmal helfen aber schon ganz banale Hausmittel, um dem Laptop Beine zu machen. So solltest Du etwa stets darauf achten, dass die Lüftung einwandfrei arbeiten kann. Notfalls musst Du Dein Notebook beim abendlichen Surfen im Bett aus seiner Bettwurst befreien – die Kiste muss schließlich "atmen"! Ist die Lüftung irgendwann zu sehr verstopft, muss sie behutsam von Staub und Dreck gereinigt werden.

Unerwünschte Dateileichen löschen

Oftmals sind unerwünschte Dateileichen Schuld am langsamen Arbeiten des Laptops. Um die zu beseitigen, öffnet man in der Systemsteuerung das Menü "Programm deinstallieren". Dort schmeißt Du rigoros alles von der Platte, was nicht gebraucht wird und seit Wochen ungenutzt Speicherplatz belegt.

Das Windows-Startmenü, über das man zur Deinstallation kommt, hat aber noch eine andere nützliche Funktion. Klicke erst auf "Zubehör" und dann auf "Systemprogramme" – hier wird eine Datenbereinigung und Defragmentierung durchgeführt. Diese Funktionen löschen überflüssigen Datenballast. Zugleich werden installierte Dateien so effizient angeordnet, dass der Rechner schneller darauf zugreifen kann.

Letzter Ausweg Formatieren

Die Festplatte zu formatieren und das gesamte System neu aufzusetzen sollte immer der letzte Notnagel sein. Denn dabei wird der gesamte Festplatteninhalt gelöscht, also auch private Dateien, Dokumente oder der mühsam erkämpfte Spielstand des Lieblings-Games. Wer diesen radikalen Schritt wagen will, sollte vorher also unbedingt ein Backup seiner Daten anfertigen! Per Rechtsklick auf die ausgewählte Festplatte kann der Befehl "Formatieren" ausgewählt werden.

Etwas sanfter ist der Einsatz entsprechender Tools, die den Laptop ganz automatisch nach Schwachstellen durchsuchen. Besonders beliebt sind etwa die Programme "CCleaner" oder "TuneUp Utilities". Beide Tools sind kostenlos erhältlich.