WhatsApp-Kontakte auf dem iPhone und bei Android blockieren

Unliebsame WhatsApp-Kontakte können schnell blockiert werden. Unliebsame WhatsApp-Kontakte können schnell blockiert werden. (© 2014 CC: Flickr/Sam Azgor)

Täglich werden über WhatsApp 30 Milliarden Nachrichten verschickt. Doch nicht alle Mitteilungen sorgen für Freude beim Empfänger. Wie Du von nervigen Mitteilungen verschont bleibst, erfährst Du hier.

Nachrichtenflut via WhatsApp?

Kaum eine App erfreut sich solcher Beliebtheit wie WhatsApp. Kein Wunder, gilt der mittlerweile zu Facebook gehörende Instant-Messenger fast als Standard in Sachen mobiler Kommunikation. Egal ob der ehemalige Mathe-Lehrer, die längst verflossene Jugendliebe oder die flüchtige Bekanntschaft aus dem Fitnessstudio, bei WhatsApp findet man sie (fast) alle. Doch was auf den ersten Blick verlockend klingt, hat auch seine Schattenseiten: Nachrichten von Stalkern, der Ex-Freundin oder übermäßig mitteilungsbedürftigen Mitmenschen können Dich schnell überschwemmen. Wenn alle Überredungskünste nicht ausreichen, um die unerwünschten Nachrichten zu stoppen, hilft es nur, den störenden Kontakt zu blockieren.

WhatsApp: Kontakte aus dem Adressbuch blockieren

WhatsApp_1
Um Kontakte unter Android zu blockieren, musst Du in die Einstellungen gehen... (© 2015 TURN ON)
WhatsApp_2
...dann auf Account tippen... (© 2015 TURN ON)
WhatsApp_3
...weiter zu Datenschutz... (© 2015 TURN ON)
WhatsApp_4
...und schon siehst Du die blockierten Kontakte. (© 2015 TURN ON)
WhatsApp_5
Neue Blockierungen werden oben rechts hinzugefügt. (© 2015 TURN ON)
WhatsApp_6
Nun kann Dich der WhatsApp-Kontakt nicht mehr nerven. (© 2015 TURN ON)

Ob Android-Smartphone oder iPhone 6: WhatsApp-Störenfriede können auf beiden Plattformen zum Schweigen gebracht werden. Starte einfach die App und öffne das Einstellungsmenü. Tippe hier auf den Eintrag "Account" und anschließend auf "Datenschutz". iPhone-Nutzer drücken nun auf "Blockiert" und "Kontakt hinzufügen", um die betreffende Person aus dem Adressbuch auszuwählen. Unter Android findet Ihr die gewünschte Option hinter dem Eintrag "Blockierte Kontakte". Anschließend noch auf das Kontakt-Symbol in der oberen rechten Ecke klicken, um auch hier die Nervensäge aus dem Adressbuch auszuwählen. Nach diesen Schritten bleibt man vor weiteren Nachrichten der ausgewählten Personen verschont.

Unbekannte Kontakte blockieren

Blockierte WhatsApp-Kontakte können auch wieder freigegeben werden.
Blockierte WhatsApp-Kontakte können auch wieder freigegeben werden. (© 2015 TURN ON)

Ist der Vielschreiber nicht im Adressbuch vertreten und spammt als Unbekannter, dann bietet WhatsApp auch hier eine Möglichkeit, für Ruhe zu sorgen. In dem Fall genügt es, den betreffenden Gesprächsverlauf zu öffnen und an den Anfang zu scrollen. Hier noch die Option "Blockieren" aktivieren und WhatsApp setzt die betreffende Nummer automatisch auf die Liste der nicht erwünschten Personen. Sollte sich das Blockieren einer Person als Fehler erwiesen haben, kein Problem: Einfach wie beschrieben zur Liste der blockierten Kontakte navigieren und auf den wieder freizugebenden Eintrag tippen. Allerdings wirkt die Aufhebung der Sperre nicht rückwirkend. Nachrichten, die während der Blockade verschickt wurden, überträgt WhatsApp nicht nachträglich.

Blockieren: Was bedeutet das?

Einmal auf die „schwarze“ Liste gesetzt bedeutet in erster Linie, dass WhatsApp Dir keine Nachrichten mehr von der Person anzeigt. Um die Privatsphäre zu schützen, greift die Funktion aber noch weiter: Sie verhindert darüber hinaus, dass die betroffene Person aktuelle Informationen über Deinen Online-Status angezeigt bekommt. Änderungen an Deinem Profilstatus und am Profilbild sind für sie nicht mehr nachvollziehbar.

Keine Reaktion: Blockiert?

Bei blockierten Kontakte erscheint das zweite Häkchen nicht mehr.
Bei blockierten Kontakte erscheint das zweite Häkchen nicht mehr. (© 2015 TURN ON)

Eine Mitteilung darüber, dass man vom Gesprächspartner blockiert wurde, verschickt WhatsApp hingegen nicht. Ob man nun selbst zur unerwünschten Person erklärt wurde, lässt sich daher nur vermuten. Ein gutes Indiz dafür bietet der Chatverlauf: Bei Nachrichten, die an einen blockierten Kontakt gehen, taucht neben der Mitteilung nämlich nur ein Häkchen auf. Dieses Häkchen zeigt an, dass eure Mitteilung erfolgreich gesendet wurde. Das zweite Häkchen, das WhatsApp normalerweise anzeigt, sobald die Nachricht das Smartphone des Empfängers erreicht hat, erscheint nun nicht mehr. Das kann natürlich auch andere Ursachen haben, beispielsweise dass der Empfänger im Funkloch steckt oder das Telefon ausgeschaltet wurde.

Zusammenfassung

  1. Sowohl mit der WhatsApp-Version für Android-Geräte als auch auf iPhones lassen sich Nachrichten von lästigen Kontakten blockieren
  2. Dazu in den „Einstellungen“ der App die Optionen „Account“ und „Datenschutz“ aufrufen und hier die Liste der blockierten Kontakte über das entsprechende Menü ergänzen
  3. Nachrichten von unbekannten Absendern lassen sich direkt im Chat-Verlauf blockieren
  4. Blockierte Kontakte bekommen keine unmittelbare Benachrichtigung über die Maßnahme
  5. Das Blockieren von WhatsApp-Kontakten verhindert zudem die Übertragung von Informationen zum Online-Status sowie von Aktualisierungen, die Du an Deinem Profil vornehmt