menu

Amazons Echo Buds bald mit Workout-Tracking?

echo-buds
Als Fitness-Tracker lassen sich die Echo Buds derzeit nicht verwenden – ändert sich das bald?

"Exercise ready" – so bewirbt Amazon bisher seine Echo Buds. Die kabellosen Kopfhörer überleben also eine schweißtreibende Joggingtour, mehr Fitness-Funktionen bieten sie aber bislang nicht. Ein überraschender Fund in der Alexa-App lässt nun vermuten, dass Amazon weitere Features für Sportler plant.

Todd Haselton vom US-Sender CNBC entdeckte bei einem Test der Echo Buds in der zugehörigen Alexa-App einen neuen "Fitness"-Bereich. Er konnte dort persönliche Daten wie seine Größe hinterlegen und per Sprachbefehl an Alexa ein Workout mit den Echo Buds starten.

Nach einem kurzen Spaziergang durchs Büro hatten die Kopfhörer die Dauer des Trainings, die zurückgelegte Distanz, die Durchschnittsgeschwindigkeit und Schrittzahl aufgezeichnet. Die gespeicherten Daten wurden Haseltons Bericht zufolge in der Alexa-App angezeigt. Die Herzfrequenz und andere Werte ermittelten die Echo Buds aber offenbar nicht.

Noch im Beta-Stadium

Die Funktionen tauchten allerdings nur in der Alexa-App auf einem Fire-Tablet und einem iPhone auf. Als Haselton die Echo Buds mit einem weiteren Smartphone via Bluetooth verband, waren die Fitness-Optionen nicht zu finden. Ein Hinweis darauf, dass sich die neuen Features noch in der Testphase befinden. Amazon wollte gegenüber CNBC jedoch nicht bestätigen, dass neue Funktionen getestet werden. Das Unternehmen hat sich grundsätzlich noch nicht geäußert, ob ein Update die Echo Buds in naher Zukunft mit weiteren Sportfunktionen ausstattet.

Aktuell sind die AirPod-Konkurrenten nur in den USA erhältlich. Informationen über einen Release in Europa und Deutschland gibt es derzeit nicht. In den USA kosten die Bluetooth-Kopfhörer 130 Dollar (rund 117 Euro).

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Amazon

close
Bitte Suchbegriff eingeben