menu

Bauch, Beine, Po: Diese Kniebeuge-Maschine setzt auf smartes Workout

Die Kniebeuge ist eine der beliebtesten Fitnessübungen, da durch die Arbeit mit dem eigenen Körpergewicht viele Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden. Um dabei auf Dauer die Knie nicht zu schädigen, kommt es allerdings auf die richtige Technik an. Wonder Squat, ein smartes Fitnessgerät, soll deshalb vor allem eine saubere Ausführung gewährleisten.

Im Grunde sorgt die Kniebeuge-Maschine mit einem entsprechenden Widerstand lediglich dafür, dass der Nutzer langsam in eine sitzende Position kommt, während die Füße durchgehend in einem 90-Grad-Winkel zum Bein bleiben. Trainierende neigen sonst häufig dazu, die Knie beim Beugen zu weit nach vorn zu schieben, wodurch das Risiko für Verletzungen steigt. Zusätzlich kann das Gerät, das aktuell auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo präsentiert wird, auch für Übungen wie Liegestütze und Dips (auch Barrenstütze genannt) genutzt werden.

Doch laut dem US-Hersteller soll der Wonder Squat sogar noch mehr auf dem Kasten haben.

App macht Deine Squats smart

Wie beinahe jedes neue Fitnessgerät ist der Wonder Squat nämlich smart. Heißt: Es gibt eine zugehörige Smartphone-App. Darin finden sich ein Trainingsplan für rund 100 Tage sowie einige Videos mit Anweisungen für die entsprechenden Übungen. Des Weiteren dokumentiert die App das Training des Nutzers und liefert so nach einiger Zeit Berichte zu den erreichten Fortschritten.

Das kostet der Spaß

Wer sich für den Sommer in Form bringen will, sollte allerdings schnell sein: Die zuerst bestellten Geräte aus der limitierten Pilot-Reihe sollen schon im Juni 2019 ausgeliefert werden. Kostenpunkt? 106 Euro. Der Versand der später georderten Wonder Squats für 115 Euro sollen dann erst im September 2019 folgen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sport-Gadgets

close
Bitte Suchbegriff eingeben