Canvia: Digitaler Bilderrahmen erweckt Kunst "zum Leben"

Daniela Li Träumt von der "Walker Stalker Cruise" – oder einem Urlaub in Hauros wandelndem Schloss.

Digitale Bilderrahmen sind heutzutage längst nichts Neues mehr, doch mit Canvia kommt jetzt ein Modell ins Spiel, das die übrigen Vertreter ziemlich alt aussehen lassen könnte. Dank einer speziellen Technik sollen Bilder hier nämlich kaum von echten Gemälden zu unterscheiden sein.

Hat man ein echtes Gemälde an der Wand hängen, dann wirken die Farben je nach Lichteinfall immer ein wenig anders. Anders bei digitalen Bilderrahmen, die aufgespielte Werke immer in gleicher Brillanz erstrahlen lassen – bisher. Durch mehrere integrierte Sensoren erkennt der innovative Rahmen Canvia nämlich genau, wie die Lichtverhältnisse in Deiner Wohnung gerade ausfallen. Und passt die Darstellung in Echtzeit daran an.

Digitaler Bilderrahmen setzt auf ArtSense-Technik

Von den Entwicklern bei Palacio wurde diese spezielle Technik ArtSense getauft. Und genau, wie der Name es bereits vermuten lässt, soll sie vor allem dazu beitragen, Kunst (wieder) zu einer echten Erfahrung zu machen. Hast Du beispielsweise ein Ölgemälde aufgespielt, werden dementsprechend sogar einzelne Pinselstriche gestochen scharf angezeigt und inklusive Schatten den wechselnden Lichtverhältnissen gemäß präsentiert. Von einem echten Kunstwerk soll der digitale Bildschirm somit quasi nicht mehr zu unterscheiden sein.

Canvia glänzt mit riesiger Kunst-Bibliothek

Das ist aber längst noch nicht der einzige Kunstgriff, den sich die Macher haben einfallen lassen. Über die zugehörige App haben Nutzer zusätzlich Zugriff auf kuratierte Werke von über 3.000 Künstlern aus diversen Epochen und Kunstbereichen. In der Bezahl-Mitgliedschaft sollen weitere, vor allem moderne berühmte Künstler, Illustratoren und Fotografen enthalten sein.

Aus allen Werken kannst Du entweder einzelne Kunststücke auswählen oder Dich von einer der diversen "Playlists" inspirieren lassen. Hier reicht die Auswahl von "passend zur Uhrzeit" über "passend zum Raum" bis hin zu "passend zum Anlass". Und natürlich kannst Du auch problemlos eigene Werke auf den digitalen Bilderrahmen laden.

Künstlerisch auf Kickstarter unterwegs

Aktuell bemühen sich die Entwickler auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter um eine Finanzierung des digitalen Bilderrahmens. Kunstfreunde können sich Canvia dort derzeit noch zum Vorzugspreis ab umgerechnet rund 215 Euro sichern, der Versand ist für Januar 2019 geplant.

Wer es etwas günstiger (und noch in diesem Jahr) haben möchte, für den könnte wiederum der Framen Player interessant sein, der von seinen Frankfurter Herstellern als "Spotify für Fotos" angepriesen wird.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben