Cocktail aus der Kapselmaschine: Home Bar mixt Drinks auf Knopfdruck

Die Drinkworks Home Bar serviert Dir Dein Lieblingsgetränk auf Knopfdruck.
Die Drinkworks Home Bar serviert Dir Dein Lieblingsgetränk auf Knopfdruck. (©Drinkworks 2018)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Um einen guten Cocktail zu mixen, braucht es oft Zeit und jede Menge Zutaten. Alternativ kann man sich nun aber auch die Drinkworks Home Bar von Keurig ins Haus holen. Die Kapselmaschine mixt Dir Deinen Wunschdrink – und dafür musst Du nur eine Kapsel einwerfen.

Um die Cocktail-Kapselmaschine zu entwickeln, haben sich die beiden Hersteller Drinkworks und Keurig zusammengetan. Das Ergebnis ist ein Gerät, das genauso simpel zu bedienen ist wie jede handelsübliche Kaffee-Kapselmaschine – nur dass diese eben statt eines Cappuccinos Cosmopolitan und Co. zubereitet .

Der einfache Weg zum fertigen Cocktail

Der Nutzer entscheidet einfach, welchen Cocktail er trinken möchte, wählt die entsprechende Kapsel aus, legt sie in die Home Bar ein und drückt den Startknopf. Die Kapsel enthält bereits die exakt abgemessenen Ingredienzien für den jeweiligen Drink. Die Maschine errechnet dann die passende Menge Wasser und gegebenenfalls Kohlensäure und gibt diese entsprechend hinzu – fertig ist der Cocktail. Insgesamt kann die Maschine 24 verschiedene Drinks zubereiten. Neben Cocktails wie Daiquiri und Moscow Mule zählen dazu auch Bier und Wein.

Drinkworks Cosmo Pod copy
Drinkworks verspricht: In den fertigen Cocktail-Kapseln finden sich nur hochwertige Zutaten.

Die zugehörige Drinkworks App erinnert den User derweil daran, die Maschine regelmäßig zu reinigen oder schlägt ihm neue Drinks vor. Zudem können über die Anwendung neue Kapseln bestellt werden, wenn der Vorrat mal zur Neige gehen sollte.

Vorerst nur in limitierter Auflage

Wer sich die Kapselmaschine nun am liebsten direkt in die Küche stellen möchte, muss sich leider noch ein wenig gedulden. Ab dem 19. November wird die Maschine vorerst nur als limitierte Auflage in St. Louis, im US-Bundestaat Missouri, angeboten. Sollte diese Pilot-Phase erfolgreich verlaufen, wird das Gerät jedoch schon bald in mehr Regionen verfügbar sein, verspricht Drinkworks auf seiner Website. Wie viel das gute Stück kosten soll, verrät das Unternehmen jedoch noch nicht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben