menu

Die smarten Vintage-Glühbirnen von TP-Link funktionieren ohne Hub

Glühbirne KL60
Per Sprache steuern, per App dimmen und ohne Hub nutzen: Die Vintage-Glühbirnen von TP-Link sind echt smart.

Gott sagte: Es werde Licht. Und TP-Link sagte: Aber es soll ein schönes, warmes Licht sein. So kam es, dass das Unternehmen für Netzwerkprodukte sein Smart-Home-System um zwei Glühbirnen erweiterte, die zwar nach Vintage aussehen, aber alles andere als altbacken sind.

Kasa Smart, das Smart-Home-System von TP-Link erhält Zuwachs: die WLAN-Glühbirnen KL50 und KL60. Vorgestellt wurden beide bereits bei der IFA 2019. Jetzt sind die Glühbirnen verfügbar. Sie zeichnet ein besonders warmes Licht aus, das den Wohlfühlfaktor vor allem in der kalten Jahreszeit in den heimischen vier Wänden nach oben schraubt. Zur Wahl stehen die Farben Bernstein Gelb und Soft Weiß.

"Alexa, schalte das Licht an"

Der Vorteil der Glühbirnen von TP-Link: Sie benötigen keinen zusätzlichen Hub, um sich mit dem Smart Home zu verbinden. Das heimische WLAN reicht vollkommen aus. Zudem werden die Produkte problemlos per Sprachbefehl über Alexa oder Google Assistant gesteuert. Wer das Kasa-Smart-Home-System besitzt, nutzt zur Steuerung der Glühbirnen die entsprechende Kasa-Smart-App.

Die Kasa-Smart-App als praktische Schaltzentrale

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Glühbirnen der Stimmung anzupassen: Der Dimmungsgrad wird ebenfalls per App festgelegt. In dieser kann außerdem abgelesen werden, wie viel Energie die KL50 oder KL60 verbraucht. Sogar Zeitpläne lassen sich erstellen.

Wie viel die Glühbirnen in Deutschland kosten werden, ist noch unklar. In den USA werden sie für 16,99 US-Dollar verkauft, was rund 15 Euro entspricht. Im deutschen Shop werden sie zwar gelistet, aber noch ohne Preis. Das dürfte sich allerdings in den kommenden Tagen ändern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Beleuchtung

close
Bitte Suchbegriff eingeben