menu

Ernten in den eigenen vier Wänden mit OGarden Smart

Indoorgärten bieten die Möglichkeit, in den eigenen vier Wänden Gemüse und Obst anzubauen. Da dem kleinen Ökosystem jedoch nur ein begrenzter Platz zur Verfügung steht, haben meist nur Kräuter und ein, zwei Gemüsesorten Platz. OGarden Smart will das ändern und bietet viel Erntefläche auf kleinem Raum.

Der vollautomatische Indoorgarten, dessen Finanzierung gerade auf Kickstarter wächst und gedeiht, will mit einem smarten Radsystem punkten. So sollen bis zu 90 verschiedene Gemüse- und Obstsorten gleichzeitig wachsen können.

Drehrad bewässert und simuliert Sonnenlicht

OGarden Smart besteht grob gesagt aus zwei Teilen: Zum einen aus einer Pflanzenschule, die sich hinter zwei Türen verbirgt. Und zum anderen aus einem Pflanzenrad, das auf dem Unterbau sitzt. Zunächst wird das Saatgut in der Pflanzenschule vollautomatisch zum Keimen gebracht. Hier ist Platz für bis zu 30 Pflanzen. Nach drei Wochen können die Setzlinge in das Rad umgepflanzt werden, wo sie weiter wachsen.

Das Rad-Design ist dabei gleich doppelt nützlich. Es bietet Platz für bis zu 60 Pflanzen gleichzeitig und sorgt durch seine Drehbewegung dafür, dass alle Pflanzen mithilfe des automatischen Bewässerungssystems feucht bleiben. LEDs simulieren hier bei einem niedrigen Energieverbrauch die ideale Menge an Sonnenlicht. Ist das Obst und Gemüse reif, kann es pflückfrisch verzehrt werden. Die Wurzeln wandern anschließend in den Kompost. Und ein neuer Zyklus kann beginnen.

Finanzierung auf Kickstarter ist gesichert

Die Kickstarter-Gemeinde ist von OGarden Smart überzeugt und hat das Projekt bereits zu 2.329 Prozent finanziert. Auf der Crowdfunding-Plattform ist der Indoorgarten zum Vorzugspreis von umgerechnet 528 Euro erhältlich. Neben dem smarten Garten sind auch 30 Samenziehbehälter und diverses Saatgut im Paket enthalten. Im Mai soll das smarte Gartensystem verschickt werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Garten-Gadgets

close
Bitte Suchbegriff eingeben