Fitbit Ace: Neuer Fitness-Tracker für Kinder sorgt für Sport und Spaß

Daniela Li Träumt von der "Walker Stalker Cruise" – oder einem Urlaub in Hauros wandelndem Schloss.

Fitness-Tracker gibt es inzwischen viele, aber gute Tracker für Kinder sind (noch) Mangelware. Mit dem neuen Fitbit Ace will US-Unternehmen Fitbit diese Marktlücke jetzt schließen. Und weil der Nachwuchs am liebsten das hat, worauf auch die Erwachsenen fliegen, sieht die neue Kids-Version quasi genau so aus, wie ein bekanntes Fitbit-Modell für die Großen.

Zielgruppentechnisch richtet sich der Fitbit Ace an Kinder und Jugendliche ab 8 Jahre. Optisch lehnt sich der Tracker an den Fitbit Alta HR an, nur das Armband fällt natürlich etwas kleiner aus und ist in der Weite verstellbar. Zwar haben die Verantwortlichen bewusst Abstand von kindlichen Motiven auf Armband und Display genommen, aber die kleinen Besitzer können sich aus 10 Ziffernblättern das Passende aussuchen.

Fitbit Ace muss ohne Herzfrequenzmesser auskommen

Was die technischen Features angeht, muss der Fitbit Ace ebenfalls kaum hinter ähnlichen Fitness-Trackern für Erwachsene zurückstehen. Das neue Kinder-Modell hält bis zu fünf Tage durch, ist spritzwassergeschützt und trackt vollautomatisch Schritte, aktive Minuten und Schlaf. Außerdem können eigene Aktivitätsziele in der zugehörigen App eingestellt werden.

Hat der Nachwuchs sich zu lange nicht bewegt, erinnert Fitbit Ace die Kids mit leichten Vibrationen daran, mindestens 250 Schritte pro Stunde zu gehen. Für jedes erreichte Ziel und jeden genommenen Meilenstein gibt es Medaillen und motivierende Nachrichten aufs Display, die den Erfolg mit Deinem Kind feiern. Das Einzige, worauf die kleinen Fitness-Tracker-Besitzer verzichten müssen, ist ein Herzfrequenzmesser. Der fehlt trotz aller smarten Features beim Fitbit Ace nämlich.

Eltern haben den Fortschritt der Kids im Blick

In der Fitbit-App gibt es extra für Familien zukünftig einen speziellen Familien-Account, über den Eltern die Fortschritte ihrer Kinder genau im Auge behalten können. Auch, mit wem die Kids in der App in Verbindung treten, können Eltern zur Sicherheit einsehen. Damit auch der Nachwuchs ein Gefühl für die eigenen Daten bekommt, gibt es zudem eine zusätzliche "Child View"-Option. In der werden die wichtigsten Ergebnisse kindgerecht aufbereitet angezeigt, ohne zu sehr ins komplizierte Detail zu gehen.

Wer möchte, kann den Fitbit Ace in Blau oder Lila ab sofort für umgerechnet rund 81 Euro vorbestellen, der Versand erfolgt laut der offiziellen Pressemitteilung von Fitbit im zweiten Quartal 2018.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben