Fitnesstrends 2018: Wearables sind ganz oben mit dabei

Bei den Fitness-Trends 2018 ist für jeden was dabei.
Bei den Fitness-Trends 2018 ist für jeden was dabei. (©Garmin Deutschland GmbH 2017)
Meliha Dikmen Gruselt sich auch bei FSK-12-Filmen.

Weg mit dem Speck: Nachdem alle hoffentlich gut ins neue Jahr gekommen sind, können wir uns den Fitnesstrends 2018 widmen, um nach der Völlerei an den Feiertagen wieder in Form zu kommen. Dabei scheint tendenziell auch der Zeitfaktor für das Workout eine Rolle zu spielen.

Denn in der weltweiten Umfrage, die von dem American College of Sports Medicine durchgeführt wurde, belegt das Intervalltraining (HIIT), das sich durch seine Kürze auszeichnet den ersten Platz. Doch einen Platz auf dem Treppchen haben sich auch Wearables gesichert.

HIIT erkämpft sich den ersten Platz

Im Rahmen der Studie wurden 4.133 Gesundheits- und Fitnessexperten zu den Fitness-Trends 2018 befragt. Ihnen standen ganze 40 Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Und die Befragten waren sich in einer Sache weitestgehend einig: HIIT, ein Training, das sich durch nach kurzer Zeit abwechselnde Belastungs- und Erholungsphasen auszeichnet, landet auf dem Siegerplatz. Ein Sieg auf ganzer Linie, belegte die Trainingsmethode bei der jährlich stattfindenden Umfrage 2017 doch nur den dritten Platz.

Wearables nicht so stark wie 2017

Auf diesem landeten dieses Jahr Wearables. Trotz der guten Platzierung ist ein Wermutstropfen dabei: 2016 und 2017 konnte sich die smarte Fitness-Technik noch auf dem ersten Platz etablieren. Unter die Kategorie Wearables fallen Gadgets wie Fitness-Tracker, Smartwatches, Herzfrequenzmesser, GPS-Tracker und smarte Gläser.

Zwischen HIIT und Wearables macht es sich das Gruppentraining auf dem zweiten Platz gemütlich. Statt zu Hause im Kämmerlein zu trainieren, zieht es die Menschen offenbar raus in Gruppenkurse, die durch den Trainer und die Teilnehmer für zusätzliche Motivation sorgen. In die Top 5 schaffen es außerdem Trainingseinheiten mit dem eigenen Körpergewicht (Platz 4), die minimales Equipment erfordern und Krafttraining (Platz 5), damit man das Ergebnis der Mühen auch sieht.

Die Top-Ten-Platzierung der Umfrage findest Du hier:

1. Intervalltraining (HIIT)
2. Gruppentraining
3. Wearable-Technologie
4. Training mit dem eigenen Körpergewicht
5. Krafttraining
6. Ausgebildete, zertifizierte und erfahrene Fitnessprofis
7. Yoga
8. Einzeltraining beim Trainer
9. Fitnessprogramme für ältere Erwachsene
10. Functional Fitness (Ganzkörpertraining)

Welche Workouts übrigens 2017 besonders beliebt waren, kannst Du hier sehen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben