Für Platz am Lenker: Fahrradcomputer RF-1 ist drei Geräte in einem

Fahrradcomputer RF-1-Twitter-Refactor Fit
Fahrradcomputer RF-1-Twitter-Refactor Fit (©Twitter/Refactor Fitness 2018)
Daniela Li Träumt von der "Walker Stalker Cruise" – oder einem Urlaub in Hauros wandelndem Schloss.

Es gibt bereits diverse Gadgets für Fahrradfahrer, die mit GPS und Co. für bessere Orientierung, mehr Bequemlichkeit und Sicherheit sorgen sollen. Ein neuer Fahrradcomputer verspricht jetzt allerdings, all diese Features und noch mehr in sich zu vereinen. Damit Dein Fahrradlenker zukünftig nicht mehr mit mehreren Einzelgeräten vollgepackt ist.

Mit dem RF-1 hat US-Startup Refactor Fitness gerade seinen neuen Fahrradcomputer vorgestellt. Der soll sozusagen die Qualitäten aller anderen bisher verfügbaren Fahrrad-Gadgets in sich vereinen und das Leben für Radler somit deutlich angenehmer gestalten. Dafür ist das Device unter anderem mit GPS und Glonass ausgestattet, verfügt über ein auch bei direktem Sonnenlicht gut ablesbares 3-Zoll-Touchdisplay und eine 1080p-Full-HD-Kamera.

Fahrradcomputer dient auch als Dashcam

Die Kamera kann nicht nur dazu genutzt werden, um die jüngste Fahrradtour aufzuzeichnen und schöne Erinnerungen für später zu sammeln, sondern dient gleichzeitig auch als Dashcam. Die Aufzeichnung kann ganz einfach über einen der programmierbaren Knöpfe gestartet und angehalten werden. Im speziellen Dashcam-Modus zeichnet der Fahrradcomputer durchgängig die letzten 20 Minuten jeder Fahrt auf.

Mehr Sicherheit dank starken LED-Lichtern

Damit die Dashcam aber nach Möglichkeit erst gar nichts zum Aufzeichnen bekommt, ist der RF-1 mit zwei extra hellen LED-Lampen ausgerüstet. Mit 120 Lumen sorgen die dafür, dass Du nicht nur gut siehst, sondern auch von anderen gesehen wirst.

Zusätzlich zu Orientierung und Sicherheit bietet der Fahrradcomputer diverse Tracking-Fähigkeiten. Beschleunigungs-, Höhen- und Luftdruckmesser liefern akkurate Daten zu Steigung, Power Output und Co. Weitere Sensoren können über Bluetooth LE, WiFi oder ANT+ verbunden werden.

Mit Android und iOS kompatibel

Dank eines internen Speichers können Nutzer übrigens auch eigene Apps, Musik und andere Daten auf dem Fahrradcomputer speichern. Die zugehörige App Velo Dash und das System des RF-1 basieren zwar auf Android, das Device ist den Entwicklern zufolge aber problemlos auch mit iOS kompatibel.

Betrieben wird das Ganze durch eine 3.000 mAh starke Batterie, die bis zu 12 Stunden Dauernutzung durchhalten soll. Und durch IP67 Wasserfestigkeit macht dem Fahrradcomputer auch ein kleiner Schauer nichts aus.

Aktuell bemühen sich die Entwickler auf der Crowdfundingplattform Kickstarter um eine Finanzierung ihres Fahrradcomputers. Interessierte können sich den RF-1 dort derzeit noch für einen Preis ab 245 Euro sichern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben