menu

Garmin hat seine Fahrrad-Radarsysteme neu aufgelegt

Garmins Varia-Familie bekommt Zuwachs: Der Hersteller bringt rechtzeitig zur Fahrradsaison die Radarsysteme Varia RTL516 und RVR315 auf den Markt. Sie warnen Biker vor Fahrzeugen, die sich von hinten nähern.

Das RVR315 ist eine reine Radareinheit, das RTL516 dient zusätzlich als Rücklicht. Neu ist, dass sich die Geräte auch ohne ein kompatibles Garmin-Gerät wie etwa den Fahrradcomputer Edge 130 einsetzen lassen. Stattdessen können Nutzer auf die neue Varia-App zurückgreifen.

Farbcode warnt Biker vor Autofahrern

Der Fahrrad-Radarsysteme werden jeweils an der Sattelstütze befestigt. Sie sind sowohl mit Renn- als auch Citybikes kompatibel. Ist die Radareinheit mit dem Fahrradcomputer oder dem Smartphone gekoppelt, warnt sie den Biker auf dem jeweiligen Gerät mithilfe von optischen und akustischen Signalen, wenn sich ein Fahrzeug von hinten nähert.

garmin varia app fahrradlenkerfullscreen
Die Varia-App ersetzt ein kompatibles Garmin-Gerät.

Zusätzlich kommt in der Varia-App ein Farbcode zum Einsatz: Bei Grün ist alles in Ordnung. Gelb weist darauf hin, dass sich ein Fahrzeug nähert. Rot bedeutet, dass ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit angefahren kommt. Die Warnhinweise lassen sich auch über kompatible Drittanbieter-Apps ausspielen, die zusätzliche Funktionen wie einen Routenplaner bietet. Der Fahrer muss dann nicht zwischen mehreren Anwendungen hin und her wechseln.

Radar-Systeme ab sofort verfügbar

RVR315 und RTL516 sollen sich nähernde Fahrzeuge bis zu einer Distanz von 140 Metern erkennen. Die Laufzeit der akkubetriebenen Geräte beträgt sieben Stunden bei der reinen Radareinheit und neun Stunden bei der Ausführung mit Rücklicht.

Varia RVR315 und RTL516 sind bereits verfügbar. Das Radarsystem RVR315 kostet 149,99 Euro (UVP). Das RTL516 mit Rücklicht schlägt mit 199,99 Euro (UVP) zu Buche.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Garmin

close
Bitte Suchbegriff eingeben