menu

GE präsentiert smarten Ofen mit integrierter Heißluftfritteuse

GEs Backöfen bekommen einige neue Features.
GEs Backöfen bekommen einige neue Features.

Die Kitchen & Bath Industry Show (KBIS) in Las Vegas ist gerade in vollem Gange. Und viele Hersteller nutzen die US-Fachmesse für Küchen- und Badgestaltung dafür, um neue Produkte vorzustellen. So auch GE Appliances. Der Haushaltsgerätespezialist zog mit einem Einbaubackofen mit integrierter Heißluftfritteuse die Aufmerksamkeit aus sich.

Das ist jedoch nur eines der Features, die GEs neue Backöfen aus der Café-Collection und Profile-Serie in petto haben, wie Digital Trends berichtet.

Dörren & Frittieren übers Smartphone steuern

Die Multifunktionsbacköfen haben neben der Frittierfunktion auch eine Dörrautomatik mit an Bord. Dank eines sieben Zoll großen LCD-Toucscreens an der Außenseite des Ofens hat der Nutzer die volle Kontrolle über diese Funktionen und jeden anderen Garvorgang. Doch auch aus der Ferne können GEs Einbaubacköfen gesteuert werden.

Mit Scan-to-cook-Technologie der Konkurrenz auf den Fersen

Über Wi-Fi mit dem Smartphone oder anderen Devices verbunden ist es Dir beispielsweise möglich, den Ofen bequem von der Couch aus zu bedienen. Komplett macht das Paket die sogenannte Scan-to-cook-Technologie, die die Gartemperatur auf das Gericht anpasst, das gerade zubereitet wird.

Diese Funktion erinnert an die smarten Features von Konkurrent LG. Dank Integration der Kochplattformen Innit und Sidechef können Nutzer nicht nur auf zahlreiche Rezepte zugreifen, sondern auch den Kochprozess steuern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Weiße Ware

close
Bitte Suchbegriff eingeben