menu

Gesten statt Touch: Neue Details zum smarten Ring von Apple

Auf Oura folgt Apple? Patent verrät neue Details zum smarten Ring.
Auf Oura folgt Apple? Patent verrät neue Details zum smarten Ring.

Nach Amazon mit dem Echo Loop und Oura mit seinem smarten Ring könnte Apple bald nachziehen: Der Konzern hat beim U.S. Patent and Trademark Office ein weiteres Patent für sein Wearable-Konzept eingereicht. Um welche neuen Funktionen des Apple-Rings geht es?

Wie das Portal Patently Apple berichtet, hat Apple einige Zusätze zu seinem ursprünglichen Patent vorgelegt. Die größte Neuerung: Während ursprünglich ein Touchscreen vorgesehen war, scheint Apple bei seinem "wireless ring device" jetzt auf Gestensteuerung zu setzen.

Externe Geräte via Geste bedienen

Mit einem Fingerzeig das Licht dimmen oder die Musik leiser stellen? Patently Apple zufolge will Apple ein Verfahren zur Steuerung von externen elektronischen Geräten mithilfe von Bewegungen patentieren lassen: Führt der Träger mit dem Ring eine vordefinierte Geste in Richtung eines anderen Devices aus, soll dieses entsprechend reagieren. Bei der auszuführenden Bewegung handelt es sich laut Patentschrift um eine zeigende Geste ("pointing gesture").

Welche Geräte könnten sich mit dem Ring steuern lassen?

Wie Patently Apple weiter berichtet, sollen sich mit dem Apple-Ring unter anderem die Lautstärke von Wiedergabegeräten und die Beleuchtung verändern lassen – das würde den Ring zu einer Mini-Smart-Home-Zentrale machen.

Die Elemente auf den Bildschirmen von externen Geräten sollen sich ebenfalls per Ring verändern lassen. Welche konkreten Devices das sein könnten, ist noch offen.

Ob tatsächlich bald ein smarter Apple-Ring auf den Markt kommt, ist ebenfalls unklar. Über die Patentanträge hinaus sind bisher keine Informationen bekannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben