Gute Nacht: Dreem ist ein Stirnband für erholsameren Schlaf

Dieses Stirnband soll für verbesserten und erholsameren Schlaf sorgen.
Dieses Stirnband soll für verbesserten und erholsameren Schlaf sorgen. (©Dreem 2018)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Ein erholsamer Schlaf ist wie Balsam für die Seele. Doch nicht jedem ist dieses Glück beschieden. Für diejenigen kommt Dreem ins Spiel, denn dieses Gadget sagt Schlaflosigkeit den Kampf an.

Das Stirnband namens Dreem soll Menschen mit Schlafproblemen dabei helfen, wieder ruhig und entspannt durch die Nacht zu kommen. Dazu sammelt das Band Daten, wertet sie aus und leitet daraus Empfehlungen für besseren Schlaf ab, wie Wareable berichtet.

Dreem-Stirnband mit passender App

Mithilfe der dazugehörigen App Dreem Coach hat der Nutzer die Möglichkeit, zwischen mehreren Optionen zu wählen. Zunächst muss gewählt werden, wie man einschlafen möchte: Mit einem entspannten Sound im Hintergrund oder mit Geräuschen, die direkt aus der Natur stammen? Wer lieber einer Stimme dabei zuhört, wie sie bestimmte Wörter aufsagt, kann auch diese als Einschlafhilfe nutzen.

Aufstehen leicht gemacht

Während des Schlafs ermittelt das Stirnband die Schlafdauer und wie unruhig man während der Nacht war. In Kombination mit der Herzfrequenz und anderen Faktoren misst Dreem die Schlafqualität und gibt Tipps, die im Laufe der Zeit für mehr Erholung sorgen sollen.

Zudem hilft die App dabei, einen auch wieder sanft aus dem Schlaf zu holen. Entweder zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines Zeitraums. In diesem Fall entscheidet Dreem selbst, wann der Schlaf leicht genug ist, um zu vermeiden, dass der Nutzer direkt aus dem Tiefschlaf gerissen wird.

Keine störenden Signale

Auf WiFi- oder Bluetooth-Signale wird natürlich verzichtet – immerhin sollen diese den Schlaf nachhaltig stören. Der Sound wird außerdem nicht über kleine, in das Stirnband integrierte Lautsprecher ausgespielt, sondern über Knochenschall vermittelt. Dennoch verfügt Dreem über einen 3,5mm-Anschluss, falls man doch lieber Kopfhörer nutzen möchte.

Guter Schlaf hat seinen Preis

Allerdings hat die ausgefeilte Technik ihren Preis. Das Dreem-Stirnband schlägt mit 499 Euro zu Buche. Allerdings hat man die Möglichkeit, das Schlaf-Gadget zunächst für 30 Nächte zu testen und kann es gegebenenfalls anschließend wieder zurückschicken.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben