menu

Jarvish X & Jarvish X-AR: Die smartesten Motorradhelme der Welt?

Wer sich schon immer mal wie Iron Man fühlen wollte, für den könnte Jarvish genau das Richtige sein. Der neuartige Motorradhelm klingt nämlich nicht nur vom Namen her ganz ähnlich wie Tony Starks smarter Assistent, er hat auch selbst einige ziemlich intelligente Tricks drauf.

In den Modellen Jarvish X und Jarvish X-AR erobert der smarte Motorradhelm gerade mit Highspeed die Crowdfundingplattform Kickstarter. Das Finanzierungsziel wurde dabei inzwischen zu 726 Prozent überschritten – und das hat gleich mehrere Gründe.

Hey, Jarvish!

Denn beide Motorradhelme verfügen unter anderem über Bluetooth-Konnektivität, eine 2K Helmkamera, ein eingebautes GPS-Navigationssystem und Sprachsteuerung. Natürlich darf auch ein smarter Sprachassistent nicht fehlen, der die Anweisungen umsetzt. Deshalb versteht sich Jarvish mit Alexa, Siri und dem Google Assistant.

Mit deren Hilfe lassen sich die Lautstärke der im Helm abgespielten Musik regeln, Anrufe tätigen, die integrierte Kamera kontrollieren und die Navigation steuern. Und damit Du und Deine Anrufer sich auch bei hohen Geschwindigkeiten immer gut verstehen, verfügen beide Jarvish-Modelle über aktive Noise-Cancelling-Technologie.

Sensoren machen Motorradhelm noch smarter

Dank eingebautem Gyroskop, E-Kompass und Beschleunigungsmesser sind die smarten Motorradhelme zudem in der Lage, die Straßenbedingungen zu analysieren und ihre Hinweise daran anzupassen. Jarvish X-AR glänzt zudem zusätzlich mit einem Umgebungslichtsensor, der hilft, auch die Wetterbedingungen für Echtzeithinweise mit heranzuziehen.

Überhaupt kann die AR-Variante des smarten Motorradhelms noch ein bisschen mehr als das ohnehin schon sehr intelligente "Basis-Modell". So verfügt Jarvish X-AR etwa über eine zusätzliche 2K-Rückkamera, die Dir auf Wunsch einen 360-Grad-Blick auf Deine Umgebung ermöglicht. Ein per Sprachbefehl ausfahrbares Head-up-Display liefert auch bei hellen Lichtverhältnissen Hinweise zu Navigation, Verkehr, Geschwindigkeit, Wetter und Co. direkt vors Auge.

Sicherheit mehrfach zertifiziert

Den Strom für all diese Technik liefert eine flexible Lithium-Keramik-Batterie, die den Jarvish-Entwicklern zufolge sogar militärischen Standards entspricht. Aufgeladen wird kabellos und dass der Carbon-Motorradhelm nicht nur smart, sondern auch sicher ist, beweisen die diversen Zertifikate. So dürfen sich beide Motorradhelm-Modelle den Entwicklern zufolge über das ECE R22.05-Zertifikat sowie diverse weitere internationale Sicherheitsgütesiegel freuen.

Wer sich einen der Jarvish-Motorradhelme sichern möchte, hat dazu derzeit noch auf Kickstarter die Gelegenheit. Dort ist das Modell Jarvish X aktuell ab umgerechnet rund 393 Euro und das Modell Jarvish X-AR ab umgerechnet rund 874 Euro zu haben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Smart Living

close
Bitte Suchbegriff eingeben